Login

Bild der Runde

Grenchen wird durch Mümliswil gedemütigt

Grenchen wird durch Mümliswil gedemütigt

Der FC Grenchen 15 musste auf eigenem Platz gegen den FC Mümliswil eine fast schon peinliche 0:5-Niederlage hinnehmen. Nach einer ansprechenden Startphase kam von den Uhrenstädtern trotz  Rückstand überhaupt gar keine Reaktion.

Top Story

Unterstütze uns - es muss ja nicht mit Deinem letzten Hemd s…

Unterstütze uns - es muss ja nicht mit Deinem letzten Hemd sein

Nein, liebe Leserinnen und Leser, Euer letztes Hemd muss es nicht unbedingt sein, ganz so dramatisch ist die Situation dann doch nicht. Ein paar Franken genügen schon. Unser Auftritt ist in die Jahre gekommen, wir möchten fussballnetz.ch gerne modernisieren und unseren...

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Von Beginn an erlebten die knapp 200 Zuschauer auf dem Aesch eine belebte Partie zwischen Härkingen und Grenchen. Beide Mannschaften versuchten, offensive Akzente zu setzen, wobei der Eindruck erweckt wurde, die Gäste wären etwas überrascht von den Bemühungen der Platzherren.

So war es Tim Büttiker, welcher nach einer knappen Viertelstunde die erste Grosschance hatte, den Ball jedoch aus zehn Metern deutlich übers Tor setzte. Der FCG seinerseits vermochte mit schnellem Kombinationsspiel die Defensive von Härkingen einige Male zu fordern, woraus Foulspiele in Strafraumnähe resultierten. So auch nach dreissig Minuten, als Pinto den Gegenspieler Zayas nur noch mit unerlaubten Mitteln zu hindern wusste. Das Foulspiel war nicht der Rede wert, doch zog der Schiedsrichter ohne zu zögern die rote Karte. Diese galt jedoch nicht Pinto, sondern dem Gefoulten selbst, welcher sich durch die Aktion derart enervierte, dass er Beleidigungen gegen Spieler und Schiedsrichter aussprach. Härkingen konnte so für sechzig Minuten mit einem Mann mehr auftreten. Grenchen liess sich jedoch bis zur Pause durch die Unterzahl nicht beirren, hielt dagegen und brachte ein gerechtes 0:0 in die Pause.

Auch nach dem Tee war das Spiel ausgeglichen, von einer numerischen Überlegenheit war nicht allzuviel zu merken. Das Heimteam erhielt zwar immer wieder Gelegenheit und Platz, in die Offensive zu gelangen, doch wurden Abschlüsse spätestens vom stark auftretenden Schlussmann der Grenchner pariert. Auf der anderen Seite des Spielfeldes stand Morgenthaler im Tor der Härkinger, welcher bis anhin ebenfalls eine solide Partie lieferte. Eine knappe Viertelstunde vor Schluss liess er jedoch beim Herauslaufen den Ball fallen, versuchte nachzufassen und traf unglücklich das Bein des Stürmers, was einen Elfmeter nach sich zog. Mit einer Glanztat fischte Morgethaler jedoch den getretenen Penalty aus der rechten unteren Ecke und sicherte seinem Team damit die Null. Auf dem Scoreboard änderte sich auch bis zum Schlusspfiff nichts mehr. Trotz einer torlosen Partie sorgten die beiden Mannschaften über neunzig Minuten für beste Unterhaltung und teilten sich verdient die Punkte.

Kevin Wickihalter

Härkingen - Gernchen 0:0

Aesch. - 192 Zuschauer.

Härkingen: Morgenthaler; Wyss, Näf, Weilenmann, M. von Arx; Sandro Gasser (82. Heim), Pereira Pinto, Stecher, Oumaray (73. Silvan Gasser); Gutschier; T. Büttiker (65. Oeggerli).

Grenchen 15: Leuenberger; Conde, Hügli, Pickel, Ressil; Zayas, Nastoski, Territo, Büschi (75. Sadrji); Laus (80. Redzepi); Demiri.

Bemerkungen: Härkingen ohne K. von Arx, Göldner, Schuler, Sommer, Bättig, Schaller, J. Büttiker (alle verletzt). Verwarnung: 7. Wyss.

Rote Karte: 30. Zayas.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren


 


 

Eigenwerbung


 

fussballnetz.ch auf Facebook