Login

Bild der Runde

Grenchen wird durch Mümliswil gedemütigt

Grenchen wird durch Mümliswil gedemütigt

Der FC Grenchen 15 musste auf eigenem Platz gegen den FC Mümliswil eine fast schon peinliche 0:5-Niederlage hinnehmen. Nach einer ansprechenden Startphase kam von den Uhrenstädtern trotz  Rückstand überhaupt gar keine Reaktion.

Top Story

Unterstütze uns - es muss ja nicht mit Deinem letzten Hemd s…

Unterstütze uns - es muss ja nicht mit Deinem letzten Hemd sein

Nein, liebe Leserinnen und Leser, Euer letztes Hemd muss es nicht unbedingt sein, ganz so dramatisch ist die Situation dann doch nicht. Ein paar Franken genügen schon. Unser Auftritt ist in die Jahre gekommen, wir möchten fussballnetz.ch gerne modernisieren und unseren...

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Der FC Olten und der FC Wangen bei Okten trennen sich in einer ereignisarmen Partie torlos unentschieden.

Auch ein torloses Spiel kann unter Umständen unterhaltsam und reich an Höhepunkte sein. Nicht so das Derby zwischen dem elften Olten und dem achten Wangen, das entgegen den Erwartung eher magere Fussballkost bot. Die Devise beider Teams „unter keinen Umständen verlieren" war augenfällig und führte zu einer zerfahrenen Spielweise, geprägt von Nervosität mit der Auswirkung vieler Fehlpässe.
Die erste Spielhälfte war weitgehend von Mittelfeldgeplänkel geprägt. Torraumszenen waren Mangelware. Einzig ein Kopfball von Innenverteidiger Mario Panzeri nach dem vierten Eckball der Gastgeber brachte so etwas wie Torgefahr. Der Ball verfehlte jedoch das Ziel um einen halben Meter. Die beste Aktion der Gäste, Sekunden vor dem Halbzeitpfiff, schloss Joël Schwaller mit einem Distanzschuss, knapp am Pfosten vorbei, ab.
Nach dem Seitenwechsel trauten sich beide Mannschaften etwas mehr zu, das sich für die Spielqualität positiv auswirkte. Pech hatte der für den zweiten Spielabschnitt eingewechselte Sandro Husi. Sein Kopfball, für Kay Trost unerreichbar, landete am Pfosten. Die Wangner schienen in der Folge ihre Anfangsnervosität abgelegt zu haben und forcierten die Offensive. Die Oltner Abwehrrecken Mario Panzeri und Justin Brown waren jedoch stets Herr der Lage. Nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit konnten die Platzherren einen Rückstand im Anschluss an einen Corner im letzten Moment vereiteln. Mit vereinten Kräften konnte der Ball doch noch weg spediert werden.
Je länger das Spiel dauerte zeichnete sich ein 0:0 ab. In dieser Phase stand Wayne Corti gleich drei Mal im Mittelpunkt des Geschehens. Zuerst musste er für ein Foulspiel eine gelbe Karte einstecken, die erste im bisherigen Spiel. In der 86. Minute rettete er für seinen geschlagenen Torhüter auf der Linie das durchaus mögliche Gegentor. Und dann, als er auf der rechten Seite Richtung Oltner Tor loszog, wurde er knapp vor der Strafraumgrenze von Krasniqi umgesäbelt. Als letzter Mann sah der Übeltäter logischerweise Rot. ironischerweise brachte er damit im letzten Moment doch noch etwas Farbe ins Spiel.
Die Nachspielzeit brachten die Gastgeber in Minderzahl schadlos über die Bühne und schienen mit dem einen Punkt nicht unzufrieden. Bereits am Mittwoch wird die nächst Runde gespielt. Für Olten steht das nächst Derby in Rothrist an, während Wangen ebenfalls auswärts beim SC Schöftland antreten muss.

T e l e g r a m m

Olten – Wangen 0:0

Kleinholz, - 250 Zuschauer, - SR: Da Costa

Olten: Trost: Brica, Brown, Panzeri, Krasniqi; Golob, Fernandes, Slishani (60.Mirarchi), Gerardi, Zimmerli (69. Arciresi); Schifferle.

Wangen: Häfliger; Rouven Corti, Hubeli, Ivan Harambasic, Diaby; Dario Harambasic,
Schwaller, Moser, Ferrari (46. Husi), Tosi, Morinaj (66. Wayne Corti).

Bemerkungen: Olten ohne Dibrani und Husi (verletzt)Wangen ohne Zeqiri (verletzt), Strub (Schule). Verwarnung: 72. Wayne Corti (Foul), 90. Platzverweis Krasniqi (Notbremsefoul). Cornerverhältnis 9:3.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren


 


 

Eigenwerbung


 

fussballnetz.ch auf Facebook