Login

Bild der Runde

Grenchen wird durch Mümliswil gedemütigt

Grenchen wird durch Mümliswil gedemütigt

Der FC Grenchen 15 musste auf eigenem Platz gegen den FC Mümliswil eine fast schon peinliche 0:5-Niederlage hinnehmen. Nach einer ansprechenden Startphase kam von den Uhrenstädtern trotz  Rückstand überhaupt gar keine Reaktion.

Top Story

Unterstütze uns - es muss ja nicht mit Deinem letzten Hemd s…

Unterstütze uns - es muss ja nicht mit Deinem letzten Hemd sein

Nein, liebe Leserinnen und Leser, Euer letztes Hemd muss es nicht unbedingt sein, ganz so dramatisch ist die Situation dann doch nicht. Ein paar Franken genügen schon. Unser Auftritt ist in die Jahre gekommen, wir möchten fussballnetz.ch gerne modernisieren und unseren...

Bewertung:  / 7
SchwachSuper 

Der FC Wangen war im Spiel gegen den Kantonsrivalen FC Biberist die klar bessere Mannschaft und siegte verdient mit 3:1.

Die beiden Startniederlagen zu Beginn der Rückrunde hatten schon einige Fragen aufgeworfen. Nun, im dritten Spiel, wiederum daheim auf der Chrüzmatt ausgetragen, zeigten die Einheimischen eine tolle Reaktion und bewiesen, dass sie das Fussballspielen nicht verlernt haben.

Die Umstellung der Wangner Verteidigung nach den neun einkassierten Gegentoren kam nicht überraschend. Überraschend hingegen, dass mit einer Dreierabwehr begonnen wurde. Die Spielsperre von Innenverteidigers Ivan Harambasic machte eine Änderung ohnehin notwendig, hat sich aber mit der taktischen Massnahme schlussendlich ausbezahlt. Die Absicht, im enorm wichtigen Spiel im Kampf gegen den Abstieg, ja nicht in Rückstand zu geraten, konnte in die Tat umgesetzt werden. Erstaunlich, dass die Gäste aus dem Wasseramt ihrerseits nicht die zu erwartende Gegenwehr leisteten.

Bereits in der neunten Spielminute konnten die Gastgeber ihren ersten Torerfolg in einem Ernstkampf in diesem Jahr feiern. Rodrigo Tosi setzte sich durch, bediente den aufgerückten Joël Schwaller, der den früheren Wangner Reservehüter Moreno Blum sicher bezwang. Dieser Torerfolg schien den Platzherren zu beflügeln.

Nur vier Minuten Später war es erneut Tosi, der mit seiner unbestrittenen Technik erneut Sieger in einem Zweikampf war und diesmal für Nico Ferrari auflegte. Auch diese Chance wurde ausgenützt und schon führten die Einheimischen mit 2:0. Im gleichen Stil ging es weiter. Das Spielgeschehen wickelte sich vorwiegend in der Platzhälfte der Besucher ab. Weitere Torerfolge wollten sich vorerst aber nicht einstellen, obschon Möglichkeiten wie kaum je zuvor bestanden. Die Dominanz der Wangner zeigte sich darin, dass ihr Torhüter Marco Häfliger erstmals in der 36. Spielminute eingreifen musste. Das sicher scheinende dritte Tor wurde wegen einer fragwürdigen Abseitsstellung annulliert. Mit dem für die Gäste eher schmeichelhaften Zwei-Tore-Rückstand ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel trauten sich die Besucher etwas mehr zu, ohne aber zu erfolgversprechenden Torchancen zu gelangen. Immerhin war die Begegnung nun etwas offener, insofern es den Wangnern nicht gelang, ihre Spielweise der ersten Halbzeit fortzusetzen. Dazu kam die etwas rustikale Art, mit welcher die Biberister versuchten, dem Spiel noch eine Wende zu geben. Opfer davon wurde Thomas Hubeli in der 56. Minute, der mit einer ihm zugefügten Wunde an der Unterlippe notfallmässig im Spital verarztet werden musste. Es fehlte fortan der Turm in der zu erwartenden Abwehrschlacht, welche allerdings nicht so heftig ausfiel.

Unschönes Ereignis führte zum Anschlusstreffer

Was man glücklicherweise im Amateurbereich noch nicht erleben musste, wurde auf der Chrüzmatt zur verwerflichen Tatsache. Angebliche Fans warfen Rauchpetarden auf Spielfeld und hüllten dieses minutenlang in einen gelb-blauen Nebel, die Clubfarben vom FC Biberist. Da von der Mittellinie aus das Wangner Tor nicht mehr zu erkennen war, hätte der Unparteiische das Spiel unterbrechen müssen, was er aber nicht tat. In dieser Situation gelang den Gästen vier Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit der Anschlusstreffer. Alles klar machte dann Rodrigo Tosi in der Nachspielzeit mit seiner Torpremiere zum 3:1.

Mit diesem Sieg rückte der FC Wangen vom elften auf den achten Tabellenrang vor.
Dies zeigt die enge Situation in der zweiten Tabellenhälfte. Am kommenden Samstag kommt es auf dem Kleinholz zum spannenden Derby zwischen dem FC Olten und dem FC Wangen.

Wangen – Biberist 3:1 (2:0)

Chrüzmatt, - 168 Zuschauer, - SR: Oguzalp Baladin.

Tore: 9. Schwaller 1:0, 13. Ferrari 2:0, 86. Nenniger 2:1, 93. Tosi 3:1.

Wangen: Häfliger; Rouven Corti, Hubeli, Iandiorio; Wayne Corti, Dario Harambasic, Moser, Schwaller; Tosi, Morinaj.

Biberist: Blum; Keller, Thurnherr, Jäggi, Wirth; Emch, Felder, Imbach, Simone; Krasniqi, Kopp.

Bemerkungen: Wangen ohne Ivan Harambasic (gesperrt), Strub (Schule), Zwqiri (verletzt) und Grob (anderes Team). Biberist ohne Rüegsegger (verletzt). Verwarnungen: 44. Imbach (Foul), 71.Iandiorio (Foul), 84. Schmid (Foul), 95. Emch (Foul). Cornerverhältnis 3:3.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren


 


 

Eigenwerbung


 

fussballnetz.ch auf Facebook