Login

Bild der Runde

Grenchen wird durch Mümliswil gedemütigt

Grenchen wird durch Mümliswil gedemütigt

Der FC Grenchen 15 musste auf eigenem Platz gegen den FC Mümliswil eine fast schon peinliche 0:5-Niederlage hinnehmen. Nach einer ansprechenden Startphase kam von den Uhrenstädtern trotz  Rückstand überhaupt gar keine Reaktion.

Top Story

Unterstütze uns - es muss ja nicht mit Deinem letzten Hemd s…

Unterstütze uns - es muss ja nicht mit Deinem letzten Hemd sein

Nein, liebe Leserinnen und Leser, Euer letztes Hemd muss es nicht unbedingt sein, ganz so dramatisch ist die Situation dann doch nicht. Ein paar Franken genügen schon. Unser Auftritt ist in die Jahre gekommen, wir möchten fussballnetz.ch gerne modernisieren und unseren...

Bewertung:  / 5
SchwachSuper 

Fulenbach konnte nicht über die volle Distanz überzeugen, Oensingen dagegen erkämpfte sich mit dem Messer am Halse einen wichtigen Punkt.

Bei sonnig-warmen Wetter fanden zahlreiche Zuschauer den Weg auf’s Bad, wo sich der tabellarisch Zweite und der Zweitletzte duellierten.

Zu Beginn sah man dann auch deutlich für wen im Moment die Sonne scheint. Dem Heimteam gelang nämlich bereits nach vier Minuten der Führungstreffer. Yves Ehrenbolger konnte einen Ball an der Auss$enlinie behaupten und spielte diesen sogleich zur Mitte, wo der mit viel Tempo herangebrauste Simon Affentranger einnetzte. Ein perfekter Start, doch es sollte noch besser kommen.Ingold lancierte mit einem genau getimten Zuspiel aus der Abwehr heraus den gestarteten Affentranger, welcher ohne Mühe auch noch den zögernden Gäste-Torwart Andric umspielte und sicher einschob.

Die Mehrheit der Anwesenden glaubte nun wahrscheinlich an eine klare Sache, doch weitgefehlt, der SCF baute stark ab, was Oensingen je länger je mehr Auftrieb verlieh. Auf Fulenbacher Seite wurden plötzlich zu viele Zweikämpfe verloren und das Anschlusstor lag unmittelbar in der Luft. Als Djuric nach einem Eckball, den die Einheimischen nicht befreien konnten, sehenswert verwertete, wurde diese Vorahnung schliesslich zur Tatsache. Oensingen war nun präsenter und schaffte es dem SCF sein Spiel aufzudrängen, ein weiteres Tor fiel vorerst jedoch nicht. Fulenbach hatte seine liebe Mühe damit, den Tritt wieder zu finden und einzig Ingold konnte nochmals für Torgefahr sorgen, als er seinen satten Schuss vom gut reagierenden Andric an den Pfosten gelenkt sah.

Auf der Gegenseite schlug es dann kurz vor dem Pausenpfiff doch noch einmal ein. Lenz behielt den Ball zu lange in den eigenen Füssen, was beim Versuch des Diagonal-Balles zu einem Prellball führte, welcher beim pfeilschnellen Prenaj landete. Dieser lief ungestört Richtung Strafraum, wo er seinen Sturmpartner  Djuric bediente – Ausgleich!

Die Vorteile lagen nun auf der Gästeseite und auch nach Wiederaufnahme des Spielbetriebes war es Oensingen welches jubeln konnte.

Am Anfang stand erneut ein unsauberes Zuspiel Fulenbach’s welches auch dieses Mal den Weg zu Prenaj fand. Dieser befand sich jedoch klar in Offsideposition, doch leider wurde dies von den heute eher schwachen Unparteiischen nicht als solche erkannt. Prenaj, ihm war’s natürlich egal, umkurvte zuerst Kaser und schob dann zur erstmaligen Führung ein.

Nun war es höchste Zeit, dass der SCF aufwachte und das taten die Mannen von Trainer Hert dann auch. Boss konnte mit grossem Einsatz einen Ball von der Grundlinie zur Mitte spielen wo Jonas Wyss mit seinem Ablenker an Andric scheiterte. Den daraus resultierenden Nachschuss setzte Ehrenbolger zwar knapp daneben, doch Fulenbach blieb nun drann. Fünf Minuten nach dieser Szene nämlich, egalisierten die Blauen den Spielstand wieder. Nach einem missglückten Freistoss, erhielt Jonas Wyss eine zweite Möglichkeit, den Ball einwärts zu schlagen. Am hinteren Pfosten fand er denn auch einen Abnehmer, Simon Affentranger köpfte alleinstehend ein.

Die Schlussphase gehörte nun eindeutig Fulenbach und Oensingens Defensive  musste sich einige Male ins Zeug legen, um sich den verdienten Punkt zu sichern. Der Reihe nach vergaben Affentranger, Boss und der eingewechselte Fabian Wyss den Lucky-Punch, doch unter dem Strich wurde heute auf SCF-Seite zu wenig für den Vollerfolg gezeigt.

Fulenbach - Oensingen 3:3

Tore: 4. Simon Affentranger 1:0, 8. Simon Affentranger 2:0, 18. Djuric 2:1, 44. Djuric 2:2, 59. Prenaj 2:3, 72. Simon Affentranger 3:3

Fulenbach: Kaser, Gradwohl, Ingold, Lenz, Lukas Wyss (78. Schmidt (91. Luca Spielmann)), Boss, Schläfli, Jonas Wyss, Imbach, Yves Ehrenbolger (67. Fabian Wyss), Simon Affentranger.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren


 


 

Eigenwerbung


 

fussballnetz.ch auf Facebook