Login

Bild der Runde

Grenchen wird durch Mümliswil gedemütigt

Grenchen wird durch Mümliswil gedemütigt

Der FC Grenchen 15 musste auf eigenem Platz gegen den FC Mümliswil eine fast schon peinliche 0:5-Niederlage hinnehmen. Nach einer ansprechenden Startphase kam von den Uhrenstädtern trotz  Rückstand überhaupt gar keine Reaktion.

Top Story

Unterstütze uns - es muss ja nicht mit Deinem letzten Hemd s…

Unterstütze uns - es muss ja nicht mit Deinem letzten Hemd sein

Nein, liebe Leserinnen und Leser, Euer letztes Hemd muss es nicht unbedingt sein, ganz so dramatisch ist die Situation dann doch nicht. Ein paar Franken genügen schon. Unser Auftritt ist in die Jahre gekommen, wir möchten fussballnetz.ch gerne modernisieren und unseren...

Bewertung:  / 8
SchwachSuper 

Unter mehrheitlich garstigen Bedingungen gewinnt der SCF nach einer eher schwachen Anfangsphase gegen Iliria mit 0-6 und zieht damit in den Cupfinal ein, wo am Auffahrtsdonnerstag der FC Bellach aufwartet.

Das ungemütliche Wetter liess zu Beginn beidseits keinen gepflegten Spielaufbau zu. Dennoch war es Iliria welches besser startete. Die Gäste wurden regelmässig unter Druck gesetzt, wodurch sich das Spielgeschehen in den ersten 20 Minuten fast nur in der Fulenbacher Platzhälfte abspielte. Die Heimelf führte auch in den Zweikämpfen die Oberhand, stiess ein paar Mal in die Gefahrenzone vor, ohne jedoch Profit davon zu schlagen.Fulenbach fing sich dann allmählich und setzte ebenfalls den einen oder anderen Nadelstich. Die Gäste waren es dann schliesslich auch, welche ein erstes Mal jubelten, das Offside-Tor von Boss wurde jedoch korrekt a

berkannt. Der erste wirklich schön vorgetragene Angriff Fulenbachs führte dann aber doch noch zum Führungstreffer, welcher dem Heimteam etwas den Wind aus den Segeln nahm. Ein schönes Kurzpassspiel von Imbach und Fabian Wyss, spedierte Letzterer scharf zur Mitte wo Boss zum Abschluss kam. Den ersten Versuch parierte Iliria-Torwart Jahiu zwar noch, doch gegen das entschlossene Nachsetzten von Jonas Wyss, war auch er machtlos.

Ein identischer Angriff führte nur wenige Minuten später beinahe zum 0-2. Jonas Wyss nahm den aufsetzenden Ball direkt ab und dieser streifte nur knapp am rechten Pfosten vorbei. Kurz vor der Pause musste Ramon Affentranger das Feld verletzungsbedingt räumen und wurde durch Yves Ehrenbolger ersetzt. In der Nachspielzeit schlug die Nummer 9 auch sogleich zu. Nach einem schönen Pass vom aktiven Jonas Wyss in die Schnittstelle auf Imbach, musste Ehrenbolger in der Mitte nur noch den Fuss hinhalten, um das Momentum definitiv auf die Fulenbacher-Seite zu legen.

Die äusseren Bedingungen änderten sich auch beim Anpfiff zum zweiten Durchgang nicht sonderlich, allerdings konnte Iliria das Starttempo nicht mehr aufziehen und Fulenbach fand dadurch noch besser ins Spiel. Der SCF konnte nun seinerseits eine längere D

ruckphase aufrechterhalten und als Imbach nach einem Freistoss und dem Abpraller bei Jahiu nachsetzte, wurde den Gästen sogar ein möglicher Elfmeter verwehrt. Um dieser Szene nachzutrauern blieb dem SCF-Anhang aber keine Zeit, stattdessen konnte man das schönst herausgespielte Tor des Abends bewundern. Einmal mehr wurde Ehrenbolger aus dem Zentrum heraus

in der Spitze lanciert. Mit einem wahren Kabinettstückchen liess er die letzten zwei Iliria-Verteidiger alt aussehen und bediente uneigennützig den mitgelaufenen Fabian Wyss, der eiskalt vollstreckte. Dies war so etwas wie die Vorentscheidung in diesem nasskalten Cupspiel, denn Iliria konnte sich keineTopchancen erarbeiten, viel zu sicher stand nun die Abwehr der Gäste, welche immer wieder ein Bein oder den Kör

per zwischen Ball und Tor brachte. Fand dann doch einmal ein Abschlussversuch den Weg aufs Tor, war Kaser zur Stelle und behändigte das Leder.Fulenbach powerte indes weiter und fand auch immer wieder die Lücken in der Solothurner Abwehr. Nach einem wiederum nicht geahndeten Foul im Strafraum, konnte der SCF den Ball erneut vors Tor von Jahiu spielen. Dort versuchten Fabian Wyss und Ehrenbolger in zusammen 4 Anläufen das Runde im Eckigen zu versorgen, Ehrenbolger war es schlussendlich der traf.Nach der definitiven Entscheidung verblasste nun auch die letzte Gegenwehr der Einheimischen und im Anschluss eines weiteren Offsidetores, dieses Mal von Schmidt, schraubte Jonas Wyss nach einer Boss-Flanke mit einem überlegten Abschluss das Score weiter in die Höhe. Mit dem nachlassen des Regens kam auch noch Luca Spielmann zu seinem Einsatz, welchen er mit dem sechsten SCF-Tor am heutigen Abend abschloss.

Tore: 38. Jonas Wyss 0:1, 45.+2 Yves Ehrenbolger 0:2, 67. Fabian Wyss 0:3, 72. Yves Ehrenbolger 0:4, 81. Jonas Wyss 0:5, 90. Luca Spielmann 0:6

Fulenbach: Kaser, Gradwohl, Simon Affentranger, Lenz, Lukas Wyss, Imbach, Schläfli, Jonas Wyss, Ramon Affentranger (45. Ehrenbolger), Fabian Wyss (77. Schmidt), Boss (83. Luca Spielmann)

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren


 


 

Eigenwerbung


 

fussballnetz.ch auf Facebook