Login

Bild der Runde

Grenchen wird durch Mümliswil gedemütigt

Grenchen wird durch Mümliswil gedemütigt

Der FC Grenchen 15 musste auf eigenem Platz gegen den FC Mümliswil eine fast schon peinliche 0:5-Niederlage hinnehmen. Nach einer ansprechenden Startphase kam von den Uhrenstädtern trotz  Rückstand überhaupt gar keine Reaktion.

Top Story

Unterstütze uns - es muss ja nicht mit Deinem letzten Hemd s…

Unterstütze uns - es muss ja nicht mit Deinem letzten Hemd sein

Nein, liebe Leserinnen und Leser, Euer letztes Hemd muss es nicht unbedingt sein, ganz so dramatisch ist die Situation dann doch nicht. Ein paar Franken genügen schon. Unser Auftritt ist in die Jahre gekommen, wir möchten fussballnetz.ch gerne modernisieren und unseren...

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

Nach einer trotz schwierigen Witterungsbedingungen grundsätzlich erfolgreichen Vorbereitung mit über 30 Trainingseinheiten ging es für Mümliswil endlich los mit der Rückrunde. Gegner auf dem gut bespielbaren Rasen war der Tabellenzweite Fulenbach, gegen den die Mümliswiler im letzten Sommer beim Saisonstart ein 1:1 erkämpft hatten.

Vor einer tollen Zuschauerkulisse und bei optimalen äusseren Bedingungen begann die Partie mit vielen intensiv geführten Zweikämpfen. Beide Teams waren sichtlich darauf bedacht, keine Fehler zu machen, was zu vielen langen Bällen führte und wenige spielerische Highlights hervorbrachte. Obwohl die FCM-Defensive gegen die statistisch beste Offensive der Liga einen guten Job machte und nicht viel zuliess, hatte Fulenbach in der ersten halben Stunde doch zwei gute Torchancen, darunter ein Pfostenschuss. Auf der Gegenseite kam das Heimteam ebenfalls zu Abschlüssen, doch der junge Keeper der Gäste war jeweils auf dem Posten. Mit dem schönsten Angriff des Spiels ging Fulenbach nach 32 Spielminuten in Führung: Imbach wurde mit einem perfekten Diagonalball in Szene gesetzt, gewann das Duell gegen den FCM-Verteidiger und legte ideal für Torjäger Affentranger auf, welcher souverän zum 0:1 abschloss. Mümliswil versuchte zu reagieren, Gefahr konnten die Einheimischen aber fast nur bei Eckbällen erzeugen.

Die Platzherren kamen entschlossen aus der Kabine und suchten vehement den Ausgleichstreffer. In vielen Situationen fehlte den Guldentalern aber die nötige Präzision und Übersicht, um die Angriffe erfolgreich zu Ende zu spielen. Sechzig Minuten waren gespielt, als der Torerfolg sicher schien: Nach einer ungestümen Intervention gegen Büttler im Sechzehner entschied der Referee auf Penalty. Nicola Ackermann übernahm die Ausführung, doch Goalie Kaser reagierte stark und parierte den Versuch. Mümliswil musste weiter dem knappen Rückstand hinterherrennen und tat das engagiert, aber weiterhin glücklos. Fulenbach stand kompakt und lauerte auf Konter, welche die aufmerksame FCM-Verteidigung allerdings kaum zuliess. Trotz viel Aufwand gelang dem Heimteam der Ausgleich nicht mehr. Es kam im Gegenteil in der Nachspielzeit noch schlimmer: Bei einem Klärungsversuch nahe der Mittellinie kam FCM-Schlussmann Gradwohl zu spät und traf den Fulenbacher Stürmer. Der Schiedsrichter zog die Rote Karte – eine zu harte Entscheidung, denn der Ball rollte in Richtung Aussenlinie und ein Verteidiger war ebenfalls noch in der Nähe. So endete die Partie mit einem 1:0-Sieg von 11 Fulenbachern gegen 10 Mümliswiler.

Fazit: In einer intensiven, aber spielerisch von beiden Teams nicht sehr überzeugenden Partie gewann mit Fulenbach die effizientere und abgeklärtere Mannschaft. Der FCM überzeugte in der Offensive nicht, die wenigen guten Gelegenheiten blieben zudem ungenützt. Ärgerlich, denn defensiv war die Leistung gegen die starken Fulenbacher Stürmer eigentlich ganz in Ordnung.

Mümliswil - Fulenbach 0:1

Tor: 32' 0:1 Simon Affentranger

Mümliswil: Gradwohl; Rafael Disler, J. Ackermann, Nussbaumer, Robin Disler; D. Ackermann, Büttler, J. Disler, A. Ackermann (Wyser); Arnold (R. Wehrli), N. Ackermann (Kamber).

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren


 


 

Eigenwerbung


 

fussballnetz.ch auf Facebook