Login

Bild der Runde

So geht Fussball - so geht Feiern

So geht Fussball - so geht Feiern

Es waren zwei tolle Partys in der Solothurner Rythalle.

Top Story

Iliria verliert gegen Blustavia forfait

Auf dem Rasen hatte Iliria das letzte Spiel in der Solothurner 2. Liga souverän 5:1 gewonnen. Nun hat aber der Fussballverband auf einen 3:0-Forfaitsieg für Blustavia entschieden. Iliria hatte einen Spieler eingesetzt, der gesperrt war.

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Die unheimliche Serie geht weiter: Im Heimspiel gegen Bassecourt gelingt Solothurn ein 2:0-Sieg. Mit 12 Siegen und 1 Unentschieden ist der FCS zum Abschluss der ersten Hälfte der Meisterschaft klarer Leader ohne Niederlage.

Die Gastgeber erwischten den besseren Start und kamen bereits in der 10. Minute durch Loic Chatton zu einer guten Chance nach Vorarbeit von Sacha Stauffer. Danach jedoch zogen die Gäste ein aggressives Pressing auf, mit dem die Skrzypczak-Elf zunächst überhaupt nicht zurecht kam. Das Passspiel der Ambassadoren kam so gar nicht zur Geltung.

Die Probleme der Heimelf zeigten sich auch in einer Gross-Chance der Gäste in der 19. Minute als Ghomrani im Anschluss an einen Eckball die Latte traf. Für den FCS gab es lediglich kurz vor der Pause noch eine Kopfball-Chance von Raphael Koch nach Eckball von Hannes Hunziker. Es ging mit einem torlosen Unentschieden in die Pause.

In der 2. Halbzeit wirkten die Gastgeber nun entschlossener und kamen in der 52. Minute zur ersten Chance. Nach Vorarbeit von Massimo Veronica schoss Chatton jedoch Torwart Bourquin an. Zwei Minuten später ging der FCS in Führung. In einer unübersichtlichen Situation, in der die Gäste Offside reklamierten, spielte Chatton weiter zu Hunziker, der den Ball über die Linie schob.

Bassecourt reagierte mit einer Chance von Mobili, die von Jeffrey Grosjean vereitelt werden konnte. Danach jedoch hatte der FCS das Spiel immer mehr im Griff und belohnte sich in der 70. Minute mit dem 2. Treffer. Nach einem Freistoss von Shpetim Arifi köpfte Chatton zum 2:0 ein.

Die Gastgeber spielten nun abgeklärt. Von den Gästen ging kaum noch Gefahr aus. Die Zuspiele nach vorne jedoch wurden vom FCS meist zu ungenau gespielt. Es blieb beim 2:0-Erfolg für die Ambassadoren.

Fazit: Eine fantastische Hinserie wurde mit einem letztlich souveränen Heimsieg beendet.

In der kommenden Woche steht als letztes Spiel vor der Winterpause bereits das erste Heimspiel der Rückrunde gegen Zug 94 an.

Solothurn -Bassecourt 2:0 (0:0)

Stadion. - 350 Zuschauer. - SR Im Heimspiel gegen den FC Bassecourt kam der FC Solothurn zu einem 2:0-Sieg und schloss die Hinrunde damit mit 12 Siegen und 1 Unentschieden als klarer Leader ohne Niederlage ab.

Die Gastgeber erwischten den besseren Start und kamen bereits in der 10. Minute durch Loic Chatton zu einer guten Chance nach Vorarbeit von Sacha Stauffer. Danach jedoch zogen die Gäste ein aggressives Pressing auf, mit dem die Skrzypczak-Elf zunächst überhaupt nicht zurecht kam. Das Passspiel der Ambassadoren kam so gar nicht zur Geltung.

Die Probleme der Heimelf zeigten sich auch in einer Gross-Chance der Gäste in der 19. Minute als Ghomrani im Anschluss an einen Eckball die Latte traf. Für den FCS gab es lediglich kurz vor der Pause noch eine Kopfball-Chance von Raphael Koch nach Eckball von Hannes Hunziker. Es ging mit einem torlosen Unentschieden in die Pause.

In der 2. Halbzeit wirkten die Gastgeber nun entschlossener und kamen in der 52. Minute zur ersten Chance. Nach Vorarbeit von Massimo Veronica schoss Chatton jedoch Torwart Bourquin an. Zwei Minuten später ging der FCS in Führung. In einer unübersichtlichen Situation, in der die Gäste Offside reklamierten, spielte Chatton weiter zu Hunziker, der den Ball über die Linie schob.

Bassecourt reagierte mit einer Chance von Mobili, die von Jeffrey Grosjean vereitelt werden konnte. Danach jedoch hatte der FCS das Spiel immer mehr im Griff und belohnte sich in der 70. Minute mit dem 2. Treffer. Nach einem Freistoss von Shpetim Arifi köpfte Chatton zum 2:0 ein.

Die Gastgeber spielten nun abgeklärt. Von den Gästen ging kaum noch Gefahr aus. Die Zuspiele nach vorne jedoch wurden vom FCS meist zu ungenau gespielt. Es blieb beim 2:0-Erfolg für die Ambassadoren.

Fazit: Eine fantastische Hinserie wurde mit einem letztlich souveränen Heimsieg beendet.

In der kommenden Woche steht als letztes Spiel vor der Winterpause bereits das erste Heimspiel der Rückrunde gegen Zug 94 an.

Solothurn - Bassecourt 2:0 (0:0)

Tore: 54. Hunziker 1:0, 70. Chatton 2:0.

Solothurn: J. Grosjean; Kohler, Hasanovic, W. Grosjean, Du Buisson; Koch, Arifi; Veronica (75. Schrittwieser), Stauffer (87. Micelli), Hunziker (83. Henzi); Chatton.

Bassecourt: Bourquin; Erard, Kollar, Ducommun, Ochs; Jerent, Ghomrani, Mobili, Amaouche (68. Randaxhe); Essomba (63. Barkim), Soltani.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren


 


 

Eigenwerbung


 

fussballnetz.ch auf Facebook