Login

Bild der Runde

So geht Fussball - so geht Feiern

So geht Fussball - so geht Feiern

Es waren zwei tolle Partys in der Solothurner Rythalle.

Top Story

Iliria verliert gegen Blustavia forfait

Auf dem Rasen hatte Iliria das letzte Spiel in der Solothurner 2. Liga souverän 5:1 gewonnen. Nun hat aber der Fussballverband auf einen 3:0-Forfaitsieg für Blustavia entschieden. Iliria hatte einen Spieler eingesetzt, der gesperrt war.

Bewertung:  / 2
SchwachSuper 

In einem hart umkämpften Rivalen Derby zwischen Wangen und Dulliken siegten die Gastgeber durch zwei Tore in der Schlussphase.

Spannender hätte das Derby zwischen Wangen und Dulliken kaum verlaufen können und zwar Spannung pur bis zum letzten Moment. Die meisten der wieder einmal zahlreich erschienenen Zuschauer rechneten wohl mit einem torlosen Unentschieden, bis zur 87. Minute, als sich Sandro gegen zwei sich uneinig scheinende Dulliker Verteidiger durchsetzte und zum 1:0 einschiessen konnte. Zu einem Zeitpunkt, als man eher den Gästen aufgrund ihrer Offensivbemühungen ein Tor zutrauen konnte.

Grundsätzlich konnten beide Teams je eine Halbzeit für sich beanspruchen. In der ersten Spielhälfte waren es die Wangner, welche mehr Spielanteile hatten und dem entsprechend auch offensiv mehr in Erscheinung traten. Doch einzig in der 8. Spielminuten entstand Torgefahr für die Gäste, welche schlussendlich mit Dusel überstanden wurde. Sonst aber wickelte sich das Spielgeschehen mehrheitlich im Mittelfeld ab oder aber die Abwehrreihen standen gegenüber den Stürmern stets im Vorteil.

Nach dem Seitenwechsel waren es ganz klar die Gäste, welche einen Zacken zulegten und das Führungstor suchten. Weil aber die Wangner Viererabwehr gut stand, wurde Torhüter Häfliger vor keine unlösbaren Probleme gestellt. Es war vielmehr D'Ovidio, welcher einen erfolgversprechenden Abschlussversuch von Felipe Giacomini mit einer tollen Parade unschädlich machte. Nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit fanden die Wangner beim Spielleiter kein Gehör, welche gerne einen Penaltypfiff erwarteten. Trotz optischer Feldüberlegenheit kamen die Dulliker kaum in gute Abschlusspositionen, weshalb sie es mehrmals mit Distanzschüssen versuchten. Der schon mehrmals mit dieser Methode erfolgreiche Nils Wernli war diesmal nicht vom Glück begünstigt.

Einmal mehr hatte auch Douglas Tardin aus dem Spiel heraus kein Glück. In der 75. Minute konnte er nach einem Konter alleine losziehen, zog aber im letzten Moment doch den Kürzeren. Nach einer beidseitigen Fehlpassorgie kam schlussendlich der eingewechselte Sven Schönenberger in eine ausgezeichnete Abschlussposition. Doch auch er wusste aus dieser bislang besten Möglichkeit für die Besucher keinen Nutzen zu ziehen. Besser machte es dann drei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit Sandro Husi mit dem vielumjubelten Wangner Treffer. Und die Platzherren verfielen nicht in den Fehler, den knappen Vorsprung über die Zeit zu schaukeln, sondern verlagerten das Spielgeschehen in die gegnerische Platzhälfte. Mit Erfolg, wie sich zeigte. Ein Zweikampf zwischen Valdi Cuinjinca und Blerim Bekteshi im Strafraum taxierte der Schiedsrichter als regelwidrig und diktierte einen Penalty. Douglas, der Garant für solche Aufgaben war auch diesmal erfolgreich und stellte den Wangner Sieg sicher.
Mit diesem dritten Sieg in Folge sicherte sich das Team von Juan Castro den Anschluss ans Mittelfeld und kann die Winterpause ohne Schlottern antreten. Zuvor aber steht noch die Cup Qualifikation am nächsten Samstag, auswärts gegen den SC Goldau, der souveräne Leader der Gruppe 4, an.

Wangen bei Olten – Dulliken 2:0 (0:0)

Chrüzmatt, - 289 Zuschauer, - SR: Morina.
Tore: 87. Husi 1:0, 91. Douglas 2:0 (Foulpenalty).

Wangen: Häfliger; Rouven Corti, Harambasic, Hubeli, Schwaller; Schmid, Ferrari (82. Valencia), Giacomini, Strub (Cuinjinca); Husi, Douglas.

Dulliken: D'Ovidio; Wayne Corti, Sieber, Bekteshi, Nedzipi; Dos Santos (57. Sven Schönenberger), Carubia, Fehlmann, Wernli; Tan, Hasani.

Bemerkungen: Wangen ohne Zeqiri (verletzt). Verwarnungen: 34. Wayne Corti (Foul). 42. Schwaller (Foul), 59. Fehlmann (Foul), 60. Giacomini (Reklamieren), 67. Schmid (Foul), 76. Husi (Foul), 91. Bekteshi (Foul). Cornerverhältnis 1:2.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren


 


 

Eigenwerbung


 

fussballnetz.ch auf Facebook