Login

Bild der Runde

Neulich in Lommiswil

Neulich in Lommiswil

Es ist zwar schon ein paar Tage her... Szenen des Spiels zwischen Lommiswil und Welschenrohr.

Top Story

Der Captain von Canspor wird für zwei Jahre gesperrt

Der Captain von Canspor wird für zwei Jahre gesperrt

Weil der Captain von Canspor beim Meisterschaftsspiel in Langendorf (4. Liga, 11. Oktober) nach einem Platzverweis auf den Schiedsrichter losging, wurde er durch den Fussballverband für zwei Jahre gesperrt.

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Fulenbach feiert zum Abschluss der Vorrunde gegen den FC Härkingen einen torreichen Derby-Sieg und schiebt sich dank den Resultaten und Strafpunkten in den anderen Partien auf Rang 2 vor.

Das Spiel begann aber denkbar schlecht für die Hert-Elf. Bereits in der zweiten Minute eröffnete Gutschier den Torreigen, indem er eine Massflanke von Sandro Gasser, dem viel zu viel Platz und Zeit gewährt wurde, in der Mitte direkt in die entfernte Torecke ablenkte. Der SCF immer noch im Tiefschlaf, sah sich nach 10 Minuten schon mit dem nächsten Schockmoment konfrontiert. Härkingen nutzte die Passivität der Gäste aus, als Stecher aus etwa 25 Metern abzog und Gutschier den Abpraller vom Pfosten alleinstehend einschieben durfte. Fulenbach benötigte gut 20 Minuten ehe man sich von dieser Anfangsphase erholt hatte und nun selber offensive Akzente setzten wollte. Als erstes versuchte sich Simon Affentranger mittels Freistoss aus 18 Metern, den Wickihalter aber entschärfen konnte. Im Anschluss an einen Eckball blieb Fulenbach hartnäckig und Fabian Wyss war es, der Wickihalter ein erstes Mal bezwingen konnte. Sein strammer Schuss fand ohne Abwehrchance den Weg ins FCH-Tor.

Fulenbach war nun eindeutig am Drücker und legte richtig los. Gefällig wurde über mehrere Stationen kombiniert und am Ende stand erneut Fabian Wyss, der seinen Abschluss aus wenigen Metern aber neben das Tor setzte. In diesem Spielabschnitt erarbeitete sich Fulenbach auch einige Corner, welche jetzt allesamt gefährlich nah ans Gehäuse von Wickihalter getreten wurden. Dieses Mal war es Schläfli der sich genau richtig positioniert hatte und am hinteren Pfosten zum verdienten Ausgleich verwerten konnte. Der Gast hatte das Spielgeschehen nun zusehends unter Kontrolle und musste dem Heimteam nur noch wenige Aktionen vor Ehrenbolger zugestehen. Einzelne FCH-Versuche konnten dennoch notiert werden, Torwart und Verteidigung Fulenbach’s bedeuteten jedoch immer Endstation für die bemühten grün/weissen Offensiv-Akteure.

Die richtig gefährlichen Torszenen ereigneten sich nämlich vor dem Tor von Wickihalter. Einer weiteren Druckphase Fulenbach’s war es zu verdanken, dass das Spiel noch vor der Pause definitiv gewendet werden konnte. Zuerst traf Simon Affentranger nach einer Gradwohl-Flanke zur erstmaligen SCF-Führung und Fabian Wyss rückte die Fulenbacher-Welt per Kopf und nach einer weiteren Ecke von Jonas Wyss eindeutig wieder in Ordnung.

Auch der erste Torerfolg in der zweiten Hälfte und damit auch so etwas wie die Vorentscheidung durfte sich Fulenbach gutschreiben lassen. Wiederum war es ein Eckball, den die Mannen von Trainer Büttiker nur ungenügend befreien konnten. Ingold nahm die Einladung gerne an und vollstreckte überlegt.
Trotz dem Rückstand gab sich Härkingen keineswegs auf. Der SCF begnügte sich bereits zu diesem Zeitpunkt ein wenig und gewisse Ungereimtheiten in dessen Spiel waren erkennbar. Dies führte dazu, dass der Schiedsrichter nach einem Zweikampf zwischen Luan Spielmann und Heutschi auf Elfmeter für die Hausherren entschied. Oumaray lief an und verkürzte damit wieder auf zwei Tore.

Wenige Minuten danach, verschärften die blauen das Tempo wieder und stellten mit dem schönsten Spielzug des Spiels den alten Dreitore-Vorsprung wieder her. Gradwohl legte den Ball perfekt in die Schnittstelle, wo der gestartete Boss wie aus einem Guss zur Flanke ansetzte, diese am ersten Pfosten den in Position gelaufenen Affentranger fand und der Topscorer wuchtig einköpfte.

Aber auch dieser Treffer sollte es noch nicht gewesen sein. Wieder gestatte die Defensive Fulenbach’s dem Härkinger Sturm zu viel zu und Rauber erwischte Ehrenbolger, als sein Abschluss von der Grundlinie den direkten Weg ins Tor fand.

Obwohl nochmals ein kleines Aufbäumen der Frösche wahrzunehmen war, ereignete sich nicht mehr all zu viel. Fulenbach spielte die restliche Zeit geschickt herunter und Härkingen konnte keine gefährlichen Aktionen mehr kreieren, wodurch sich auch am Gesamtscore nichts mehr änderte und der Gast einen über weite Strecken verdienten Derby-Sieg feiern durfte.

Nun steht die wohlverdiente Winterpause an und Fulenbach darf sich über eine gelungene Vorrunde stolz zeigen. Mit 21 Punkten liegt man in der Meisterschaft auf Rang 2 und steht zudem im Frühling im Cup-Halbfinale, wo es vielleicht wiederum zum Gäuer-Derby kommen könnte.

FC Härkingen – SC Fulenbach 4:6 (2:4)

Aesch: 185 Zuschauer

Tore: 2. Gutschier 1:0, 10. Gutschier 2:0, 22. Fabian Wyss 2:1, 33. Schläfli 2:2, 39. Simon Affentranger 2:3, 42. Fabian Wyss 2:4, 47. Ingold 2:5, 56. Oumaray 3:5 (Elfmeter), 64. Simon Affentranger 3:6, 69. Rauber 4:6

Fulenbach: Mischa Ehrenbolger, Altermatt (90. Lukas Wyss), Schläfli, Ingold, Gradwohl, Luan Spielmann (57. Ramon Affentranger), Jonas Wyss (78. Yves Ehrenbolger), Imbach, Boss, Fabian Wyss, Simon Affentranger

Härkingen: Wickihalter,von Arx, Wyss, Weilenmann, Nünlist, Oumaray, Stecher, Pereira (50. Heutschi), Sandro Gasser (65. Rauber), Gutschier, Silvan Gasser (76. Wermuth)

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren


 


 

Eigenwerbung


 

fussballnetz.ch auf Facebook