Login

Bild der Runde

Neulich in Lommiswil

Neulich in Lommiswil

Es ist zwar schon ein paar Tage her... Szenen des Spiels zwischen Lommiswil und Welschenrohr.

Top Story

Der Captain von Canspor wird für zwei Jahre gesperrt

Der Captain von Canspor wird für zwei Jahre gesperrt

Weil der Captain von Canspor beim Meisterschaftsspiel in Langendorf (4. Liga, 11. Oktober) nach einem Platzverweis auf den Schiedsrichter losging, wurde er durch den Fussballverband für zwei Jahre gesperrt.

Bewertung:  / 2
SchwachSuper 

Beiden Mannschaften gelangen zuletzt gute Resultate und man durfte ein ausgeglichenes, spannendes Spiel erwarten. Doch dann wurde es zu einer klaren Sache für Bellach, das gegen Mümliswil 5:0 gewann.

Von Beginn an entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel, in dem Bellach in der Startviertelstunde zu vier guten Chancen kam. Die zwei besten vergab Wasili Bielmann alleine vor Torhüter Gradwohl per Fuss und Kopf. Aber auch Mümliswil hatte bis zur 16. Minute zwei gute Einschussmöglichkeiten.

Danach flachte das Spiel etwas ab, bis Kevin Marthaler in der 27. Minute auf der rechten Seite unwiderstehlich durchbrach und herrlich zur Mitte spielte. Berkin Sülüngöz stoppte den Ball freistehend am hinteren Pfosten und hatte keine Mühe mehr, in die kurze Ecke einzuschieben. Und kaum drei Minuten später kam es noch besser für das Heimteam. Yves Kochers herrliches Solo auf der linken Seite blieb mit einem Flachschuss an den Aussenpfosten unbelohnt. Der Ball blieb aber in den Reihen von Bellach und Steven (Stefan) Schwab konnte auf der linken Seite mit dem Ball am Fuss in den Strafraum eindringen und vollendete aus rund 13. Metern mit einem trockenen Schuss in die nahe Ecke zum 2:0.

Fünf Minuten vor der Pause hatte Mümliswil zwei sehr gute Chancen um ins Spiel zurückzufinden. Aber sowohl die schöne Hereingabe von Philipp Wehrli auf der rechten Seite konnte in zwei Versuchen nicht verwertet werden, als auch der Schuss von Ackermann Nicola aus rund 17 Metern fand den Weg ins Tor nicht und landete am Pfosten. So ging die bessere Mannschaft mit einer 2:0 Führung in die Pause.

Mit Wind und Regen im Rücken hatte Mümliswil in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit mehr vom Spiel, kam aber zu keinen nennenswerten Torchancen. Diese kamen dann nach 10 Minuten für das Heimteam. Zuerst schoss Berkin Sülüngöz nach einer schönen Hereingabe von Wasilis Bielmann aus aussichtsreicher Position übers Tor und nach 59. Minuten schien das 3:0 Tatsache. Aber nachdem Kevin Marthaler Fabio Gradwohl schon ausgespielt hatte, pfiff der Schiedsrichter ihn nach einem knappen Offside zurück.

In der 60. Minute war es dann wiederum Wasili Bielmann, der für Berkin Sülüngöz auflegte. Dieser hatte nach dem herrlich vorgetragenen Konter keine Mühe mehr, sein zweites Tor zu erzielen.

Ab jetzt spielte nur noch das Heimteam und kam in den nächsten zwanzig Minuten zu einer Chance nach der anderen. In der 68. Minute war es der eben erst eingewechselte David Steiner, der mit seiner ersten Ballberührung zum 4:0 einschob. Die Vorlage kam von Berkin Sülüngöz, der seine gute Leistung mit dem dritten Skorerpunkt krönte. Sechs Minuten später war es schon wieder David Steiner, der auf der rechten Seite aus rund 15 Metern abzog. Den abgelenkten Schuss konnte Wasili Bielmann aus kurzer Distanz zum Endstand über die Linie drücken.

In den letzten Minuten kam Mümliswil durch Ackermann Nicola noch zu zwei guten Möglichkeiten. Aber sowohl sein Weitschuss von der Mittellinie, wie auch der schöner Schlenzer aus rund 22 Metern verpassten den Weg ins Tor knapp. Somit gelang dem Auswärtsteam der verdiente Ehrentreffer nicht mehr.

Kurz vor Schluss hätte Allesandro Fragale beinahe noch zum 6:0 erhöht, aber Fabio Gradwohl konnten einen Schuss aus kurzer Distanz gut abwehren. Schlussendlich gelang dem Heimteam nach einer guten Leistung ein klarer und verdienter Sieg, mit dem der Anschluss an die Tabellenspitze gewahrt werden konnte.

Bereits am nächsten Mittwoch werden die Karten aber neu gemischt und die beiden Teams treffen dieses Mal in Mümliswil zum Cup-¼-Finale aufeinander.

Bellach – Mümliswil 5:0 (2:0)

Brunnmatt. – 150 Zuschauer.

Tore: 27. Sülüngöz Berkin 1:0. 30. Steven (Stefan) Schwab 2:0. 60. Sülüngöz Berkin 3:0.
68. Steiner David 4:0. 74. Bielmann Wasili 5:0

Bellach: 1 Palermo Luca (Torhüter); 7 Sülüngöz Berkin (Linkes Mittelfeld aussen); 9 Marthaler Kevin (Rechte Sturmspitze); 15 Xhema Alban; C (Rechtes Mittelfeld innen); 17 Brcina Mario (Linker Aussenverteidiger); 19 Krasniqi Albin (Rechter Innenverteidiger); 22 Schwab Steven (Rechtes Mittelfeld aussen); 23 Ammon Michael (Rechter Aussenverteidiger); 24 Mascolo Valerio (Linker Innenverteidiger); 27 Bielmann Wasili (Linke Sturmspitze); 32 Kocher Yves (Linkes Mittelfed innen)
Ersatz: 5 Steiner David; 8 Arifi Shaban; 10 Fragale Alessandro; 20 Veselji Lavdrim

Mümliswil: 1 Gradwohl Fabio (Torhüter); 2 Kamber Adrian (Rechter Aussenläufer); 3 Disler Robin (Linker Aussenverteidiger); 4 Wehrli Patrick (Linker Innenverteidiger); 5 Kohler David (Rechter Aussenverteidiger); 6 Ackermann Dominik C (Linke Sturmspitze); 7 Disler Janik (Rechtes Mittelfeld Innen); 8 Arnold Florian (Rechte Sturmspitze); 10 Ackermann Jerome (Rechter Innenverteidiger)
17 Ackermann Nicola (Linkes Mittelfeld innen); 19 Wehrli Philippe (Linker Aussenläufer)
Ersatz: 9 Bader Pascal; 11 Bader Fabian; 20 Nussbaumer Silvan; 21 Fluri Björn; 22 Probst Lars

Einwechslungen: 46. Mümliswil; 20. Nussbaumer Silvan für Wehrli Patrick; 66. Bellach, Steiner David für Schwab Stefen; 68. Bellach, Fragale Alessandro für Marthaler Thomas; 75. Mümliswil; Probst Lars für Wehrli Philippe; 80. Bellach; Veselji Lavdrim für Bielmann Wasili; 81. Mümliswil; Bader Fabian für Arnold Florian.
Verwarnungen: 34. Kohler David (Foul); 57, Berkin Sülüngöz (Foul).

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren


 


 

Eigenwerbung


 

fussballnetz.ch auf Facebook