Login

Bild der Runde

Solothurns Nachwuchs empfängt im Cup die Young Boys

Solothurns Nachwuchs empfängt im Cup die Young Boys

Nach fast zwanzig Jahren gelang es mit der Solothurner U16 wiederum einem FCS-Team, sich für einen Halbfinal des Schweizer Cups zu qualifizieren. Gegner werden die Young Boys sein. Der Halbfinal wird am Samstag, 24. Februar um 16 Uhr im Stadion...

Top Story

Bald wird auch der Bucheggberg Fussball spielen

Bald wird auch der Bucheggberg Fussball spielen

Fussballtechnisch betrachtet ist der Bezirk Bucheggberg auf der Landkarte einen weisser Fleck. Wer kicken will, muss ins benachbarte Seeland fahren. Das soll sich nun mit dem FC Schnottwil-Limpachtal ändern: Bereits nach den Sommerferien will der neu gegründete Fussballklub bei den...

Bewertung:  / 2
SchwachSuper 

Einen herrlichen Herbstabend mit angenehmen Temperaturen, die wunderbare Aussicht auf die Schweizer Alpen und ein weiteres Wasserämter Derby lockten rund 120 Zuschauer auf den Spiegelberg.

Die Alpen glühten, die Spieler waren bereit und pünktlich um sieben Uhr wurde die Partie angepfiffen.

Die Startphase war mehr oder weniger ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für den FCZ. Die Haltner agierten in diesen Startminuten teilweise überhastet und statt ein gepflegtes Fussballspiel aufzuziehen, wurde oftmals mit langen Bällen agiert. Die Zuchwiler ihrerseits versuchten den einen oder anderen Nadelstich zu setzen, so richtig gefährlich wurde es aber zu keiner Zeit. Und wenn ein Ansatz bestand, konnte die Abwehr des HSV diesen im Keim ersticken.

In der 17. Minute war es dann D. Ernst welcher aus gut 25 Meter abdrückte und das Leder mit einem Sonntagsschuss par excellence ins Netz hämmerte. 1:0 für den HSV.

Nun war das Spiel lanciert, das Selbstvertrauen der Haltner war gestärkt und der Wind drehte sich sprichwörtlich. Angriff um Angriff wurde lanciert, jedoch liess die Effizienz, wie in der Vergangenheit auch schon, zu wünschen übrig. „Wer sie nicht macht…" dachten sich vielleicht schon einige Zuschauer auf den Rängen. Im Kopf von Torgarant Jost setzten sich aber bestimmt keine solchen Floskeln fest. Nach einer schönen Ballannahme an der Strafraumgrenze konnte er sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzen und den Ball über die Linie schieben. Es waren zu diesem Zeitpunkt bereits 32 Minuten gespielt. Der Rest der Halbzeit verlief wie gehabt, die HSVaner attackierten und der FC Zuchwil verteidigte.

Der Anpfiff zur zweiten Halbzeit vermochte die Spieler des HSV nicht aus der Pause zu holen. Der FCZ startete aggressiver und präsenter in die zweite Spielhälfte. Es dauerte auch nicht lange und der Anschlusstreffer war Tatsache. Eine Unachtsamkeit im eigenen Strafraum ermöglichte es dem Zuchwiler Stürmer den Ball völlig unbedrängt einzuschieben. Es war als würde der HSV mit einer kalten Dusche aus dem Tiefschlaf geweckt, aber immerhin war man nun wach und auch in Gedanken wieder auf dem Spielfeld angekommen. Dies zeichnete sich unter anderem dadurch ab dass man den 2 Tore Vorsprung nur zwei Minuten später wieder herstellen konnte. Schläfli setzte sich auf der linken Seite durch und bediente den mitgelaufenen Jost, dieser verwandelte souverän.
Die junge Mannschaft aus Zuchwil liess sich aber dadurch nicht beirren, sie spielten nun frecher und sicherer auf als noch in der ersten Halbzeit. So vermochten sie den erneuten Anschlusstreffer nur 8 Minuten später wieder herzustellen. Was nun folgte war ein Abnützungskampf im Mittelfeld. Die Gäste drückten auf den Ausgleich, der HSV stemmte sich mit aller Kraft dagegen. Aber auch dieses Mal waren die Platzherren ein wenig konsequenter und liessen nicht viele Tormöglichkeiten zu. Auf der anderen Seite eröffnete die offensive Ausrichtung der Zuchwiler gute Kontermöglichkeiten, es dauerte aber bis zur 85. Minute ehe eine dieser Möglichkeiten verwertet werden konnte. Der eingewechselte Müller konnte eine Hereingabe von Bessire unter Kontrolle bringen und spielte den Ball zu D. Ernst. Dieser umspielte noch einen Gegenspieler und schob den Ball an diesem Abend zum zweiten Mal ein. Somit war die Sache gegessen, Der HSV spielte die verbleibenden Minuten runter.

Der 5. Dreier in dieser Saison war Tatsache.

Auf die 2:7 Klatsche letzte Woche vermochte man mit einer guten Leistung zu reagieren. Das Team spielte über lange Distanz ansehnlichen und cleveren Fussball. Mit dem GS Italgrenchen und dem FC Deitingen warten nun noch zwei Gegner auf uns, welche in der Tabelle vor dem HSV platziert sind. Aber wenn man eines zu dieser 3. Liga Gruppe sagen kann, dann dass alles möglich ist.

HSV Halten – FC Zuchwil 4:2 (2:0)
Spiegelberg, Halten - 120 Zuschauer

Tore: 17' 1-0 D. Ernst (Schläfli), 32' 2-0 D. Jost (Schläfli), 48' 2-1 FCZ, 50' 3-1 Jost (Schläfli), 59' 3-2 FCZ, 85' 4-2 D. Ernst (M. Müller)

HSV: Messerli; Eyer (78' J. Ernst), Schumacher, T. Späti, A. Späti (50' Schwaller); Bessire, D. Ernst, Kummer, Frey (57' M. Müller); Schläfli, Jost

Bemerkungen: HSV ohne Bühlmann (kein Einsatz), Wüthrich (angeschlagen), Ross, Yücedag, S. Müller, Winter, Stampfli (alle verletzt), Bracher, Schnyder, Stapfer, Summermatter (alle abwesend)

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren


 


 

Eigenwerbung


 

fussballnetz.ch auf Facebook