Login

Bild der Runde

Neulich in Lommiswil

Neulich in Lommiswil

Es ist zwar schon ein paar Tage her... Szenen des Spiels zwischen Lommiswil und Welschenrohr.

Top Story

Der Captain von Canspor wird für zwei Jahre gesperrt

Der Captain von Canspor wird für zwei Jahre gesperrt

Weil der Captain von Canspor beim Meisterschaftsspiel in Langendorf (4. Liga, 11. Oktober) nach einem Platzverweis auf den Schiedsrichter losging, wurde er durch den Fussballverband für zwei Jahre gesperrt.

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

Sonne, Wolken, Wind und kurzzeitiger Regen, so abwechslungsreich gestaltete sich das Wetter an diesem Sonntagmorgen auf dem Fulenbacher Bad. Ganz so vielfältig präsentierten sich die beiden Teams dann leider nicht. Die zahlreich erschienenen Zuschauer bekamen nämlich ein Spiel zu sehen, dass sich vorwiegend zwischen den beiden Strafräumen abspielte. Alle Akteure betrieben zwar einen grossen läuferischen und kämpferischen Aufwand, Torszenen blieben aber lange Zeit Mangelware.

Die Startphase mit sehr wenigen Unterbrüchen war schnelllebig, beidseits fehlte aber der direkte Zug aufs Tor. Die Bemühungen endeten meist in der Obhut der abgeklärten Defensivreihen oder wurden Beute der sicher agierenden Torhüter. Wenn es dann mal so etwas wie gefährlich wurde, dann nur nach Eigenfehlern im Aufbauspiel, doch auch nach solchen Einladungen wussten die Offensivspieler nichts Schlaues damit anzufangen.
Je eine Torchance ergab sich in der ersten Hälfte dann doch noch, welche an dieser Stelle Platz finden sollen.
Für einmal schaltete Fulenbach rasch um und Jonas Wyss bot sich eine gute Schussgelegenheit aus zentraler Position. Der Schuss wurde aber von Schwaller im Subinger Kasten mehr oder weniger sauber entschärft. Noch etwas mehr ins Zeug legen musste sich sein Gegenüber Ehrenbolger, der mit seinen Fingerspitzen den Flachschuss des durchgebrochenen Künzler ins Aus lenken konnte. Ansonsten gab es leider nicht mehr viel erwähnenswertes, womit die solide Defensivarbeit beider Mannschaften nochmals hervorgehoben werden soll.

Der Start in die zweite Hälfte war da deutlich ereignisreicher. Keine Minute war gespielt und zwei Subinger Angreifer entwischten der noch schlecht sortierten Fulenbacher Abwehr. Zum guten Glück der Einheimischen konnten die Beiden noch entscheidend gestört werden, wodurch das Spiel torlos weiterging. Das war es aber schon wieder mit offensiven Szenen, darum machen wir nun einen grossen Sprung und nehmen das Geschehen erst kurz vor der 70 Minute wieder auf. Fulenbach’s Innenverteidiger Ingold fasste sich ein Herz und unternahm einen Ausflug in Richtung Subinger Tor. Bereits im Strafraum wurde er von Kummer etwas ungestüm von den Beinen geholt, was den guten Schiedsrichter dazu veranlasste auf den Punkt zu zeigen. Da Kummer, der bereits vorbelastet war, noch den zweiten gelben Karton sah, durfte Fulenbach nun auch noch mit einem Mann mehr agieren. Jonas Wyss, die Penaltyschütze-Stellvertretung des verletzten Lenz, übernahm die Verantwortung, verlud Schwaller souverän und erzielte die wichtige Führung für das Heimteam. Der Treffer tat der Hert-Elf sichtlich gut und für einmal schien sich auch der personelle Vorteil positiv auf das eigene Spielgeschehen auszuwirken. Innert wenigen Minuten hätte der SCF das Spiel nämlich entscheiden können. Nach einem langen Einwurf und der Kopfballverlängerung von Fabian Wyss kam Boss völlig frei zum Abschluss. Mit aller Wucht suchte er den Torerfolg, doch der sich schnell verschiebende Schwaller flog ihm in bester Handballtorhüter-Manier entgegen und stoppte das Geschoss noch vor der Linie. Einige Zeigerumdrehungen später, war es derselbe Spieler der nach einem schönen Spielzug im Abschluss sündigte und seinen Schuss vor dem Tor zu hoch ansetzte.
Subingen hatte nun Mühe sich aus der Fulenbacher Umklammerung zu lösen, denn das Heimteam suchte weiter nach der Entscheidung. Der Ball fand auch immer wieder den Weg aufs Tor, doch Schwaller liess keinen weiteren Erfolg mehr zu und so blieb das Spiel, zumindest resultattechnisch, weiter spannend und offen.
Bereits tief in der Nachspielzeit ergab sich aus einem Subinger Befreiungsschlag nämlich noch ein Konter, der bei etwas cleverer Ausführung tatsächlich noch zum Ausgleich hätte führen können. Ein Tor reichte heute aber um den schlussendlich verdienten Sieger zu finden, womit Fulenbach mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung dem aktuellen Tabellenführer, die erste Niederlage der laufenden Meisterschaft zufügte.

Fulenbach - Subingen 1:0

Tor: 70. Jonas Wyss 1:0 (Penalty)

Fulenbach: Mischa Ehrenbolger, Jäggi, Schläfli, Ingold, Gradwohl, Boss (92. Luan Spielmann), Jonas Wyss (85. Egloff), Imbach, Ramon Affentranger, Fabian Wyss (88. Yves Ehrenbolger), Simon Affentranger

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren


 


 

Eigenwerbung


 

fussballnetz.ch auf Facebook