Login

Bild der Runde

Bellach gewinnt das Verfolgerduell und schafft den Zusammens…

Bellach gewinnt das Verfolgerduell und schafft den Zusammenschluss

Es war ein spannendes, von der Taktik geprägtes Verfolgerduell. Opportunistisch nutzte Bellach seine Chancen zur 2:0-Führung, während Fulenbach trotz massiver Schlussoffensive nur noch der Anschlusstreffer zum 2:1-Schlussresultat gelang. Mehr Bilder gibt es hier

Top Story

Unterstütze uns - es muss ja nicht mit Deinem letzten Hemd s…

Unterstütze uns - es muss ja nicht mit Deinem letzten Hemd sein

Nein, liebe Leserinnen und Leser, Euer letztes Hemd muss es nicht unbedingt sein, ganz so dramatisch ist die Situation dann doch nicht. Ein paar Franken genügen schon. Unser Auftritt ist in die Jahre gekommen, wir möchten fussballnetz.ch gerne modernisieren und unseren...

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Roggwils zweite Mannschaft hat in diesem Jahr erstmals den vereinseigenen Gorgonzola-Reale-Cup gewinnen können. Während die erste Mannschaft im Finale an Altbüron-Grossdietwil scheiterte, revanchierte sich die zweite Mannschaft an der letztjährigen Penaltyniederlage gegen Wiedlisbach mit einem Penaltyerfolg gegen den Titelverteidiger.

Ein Doppelsieg war das gesetzte Ziel für den FC Roggwil. Nach mittlerweile fünf titellosen Austragungen sollte es in diesem Jahr gleich doppelt reichen. Insbesondere die zweite Mannschaft, welche ausnahmsweise schon am Donnerstag ins Turnier startete, war sehr motiviert. Für sie wäre es schliesslich der erste Titel in der Geschichte der Viertliga-Austragung des Gorgonzola Reale Cups.

Das Team von Claude Gerber legte den Grundstein für ein erfolgreiches Vorbereitungsturnier im Duell gegen Reiden. Nach Startschwierigkeiten trat die Equipe dominant auf und gewann dank zwei Toren von Thomas Meister den Halbfinal 3:1. Im Final kam es dann auch noch zur Finalreprise gegen den FC Wiedlisbach, der im Vorjahr den Titel gegen Roggwil im Penaltyschiessen gewinnen konnte. Bei einem grösstenteils interessanten Duell sah es nach etwas mehr als einer Hälfte dennoch nicht nur gut aus für die Heimmannschaft. Wiedlisbach konnte nach 60 Minuten durch einen Sonntagsschuss in Führung gehen, weshalb eine weitere Niederlage im Kampf um den Titel drohte. Der FCR lehnte sich aber auf und reagierte: Verteidiger Michael Röthlisberger köpfte in der Folge nach einer Ecke zum 1:1 ein und läutete eine spannende Schlussphase ein. Wie schon im Vorjahr fand die Begegnung innerhalb von 90 Minuten keinen Sieger, sodass das Penaltyschiessen abermals entscheiden musste. Roggwil hatte dabei nicht zuletzt wegen Torhüter Joel Mattli die Nase vorne. Dieser parierte zwei Schüsse, nach dem zweiten Erfolg schoss er auch noch den entscheidenden Penalty zum 7:6 in die Maschen.

Konter brachten Entscheidung

Bei diesem Titel sollte es aber bleiben, obwohl die erste Mannschaft der Roggwiler nach einem Erfolg über den FC Fulenbach (4:2) ebenso im Finale stand. Das Team von Massimo Sacheli, der den ferienbedingt abwesenden Mario Blum vertrat, hatte mit dem FC Altbüron-Grossdietwil etwas mühe. Immerhin entstand ein interessantes, schnelles Spiel, das bei den zahlreichen Zuschauern Gefallen fand. Dabei legten die FCA-G-Akteure dank einem Eckball vor. Roggwil war in diesem Moment (34.) zu passiv und liess den Gegner gewähren. Eigentlich hätte dies nicht der einzige Torerfolg der Luzerner sein müssen, Torhüter Remo Bria überzeugte aber und parierte in seinem Einsatz gleich mehrere eins-gegen-eins-Situationen. Aus zahlreichen Kontersituationen konnten die späteren Sieger dennoch zwei Tore erzielen, sodass auch der Kopfball-Treffer zum 1:2 von Aushilfsspieler Patrick Gerber keine Wirkung erzielte.

Auch wenn sportlich die ganz grosse Zielsetzung nicht erreicht wurde, so darf der FC Roggwil mit positiven Gefühlen auf den 17. Gorgonzola Reale Cup zurückblicken. Trotz teilweise regnerischem Wetter waren viele Zuschauer vor Ort, welche die insgesamt acht Teams während drei Tagen unterstützten. Insbesondere das Gastro-Team rund um die Familie Sacheli hatte zeitweise viel zu tun, die zweite Mannschaft gab bei den Apero's entsprechend viel Käseteller und Weisswein in den Umlauf. Neben den kulinarischen Köstlichkeiten – Steak oder Bratwurst mit Kartoffelsalat sowie der Gorgonzola-Käse standen Hoch im Kurs – bleibt vor allem der erste Titel der zweiten Mannschaft in Erinnerung. Der hat ohne Zweifel Lust auf mehr gemacht, sodass die Viertliga-Equipe des FCR die Titelverteidigung im nächsten Jahr anstreben wird.

Ranglisten:

2./3.-Liga-Turnier:
1. FC Altbrüon-Grossdietwil
2. FC Roggwil
3. FC Fulenbach
4. FC Härkingen

4. Liga-Turnier:
1. FC Roggwil
2. FC Wiedlisbach
3. FC Giswil
4. SC Reiden

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

fussballnetz.ch auf Facebook