Login

Bild der Runde

Bellach gewinnt das Verfolgerduell und schafft den Zusammens…

Bellach gewinnt das Verfolgerduell und schafft den Zusammenschluss

Es war ein spannendes, von der Taktik geprägtes Verfolgerduell. Opportunistisch nutzte Bellach seine Chancen zur 2:0-Führung, während Fulenbach trotz massiver Schlussoffensive nur noch der Anschlusstreffer zum 2:1-Schlussresultat gelang. Mehr Bilder gibt es hier

Top Story

Unterstütze uns - es muss ja nicht mit Deinem letzten Hemd s…

Unterstütze uns - es muss ja nicht mit Deinem letzten Hemd sein

Nein, liebe Leserinnen und Leser, Euer letztes Hemd muss es nicht unbedingt sein, ganz so dramatisch ist die Situation dann doch nicht. Ein paar Franken genügen schon. Unser Auftritt ist in die Jahre gekommen, wir möchten fussballnetz.ch gerne modernisieren und unseren...

Bewertung:  / 24
SchwachSuper 

Mit Kliment Nastoski und Samuel Zayas verpflichtet der FC Grenchen (Mitte Sportchef Max Rüetschli) zwei Spieler, die früher im professionellen Bereich Fussball gespielt hatten.

Kommentare   

 
#4 alt SR 2017-08-08 13:55
wenn ich mir die Spiele am Hasenmattcup als Kriterium nehme, wird es in der Meisterschaft ein böses Erwachen geben!
Zitieren
 
 
#3 brumi 2017-07-12 06:25
Das mit dem professionellen Bereich, na ja.....
Ich finde Sämi eine Mega Bereicherung für unsere Region und denke das die PR Aktion mit den beiden Spielern von Max inszeniert wurde. Auf jeden Fall hat es im Kader genügend Platz für junge, bissige Spieler.
Zitieren
 
 
#2 Muzzi 2017-07-05 11:05
Und die Jugend, auf welche eigentlich in Anbetracht der Zukunft gesetzt werden sollte, bleibt wieder aussen vor.
Und dann wird sich gewundert, wenn eben diese Jugend abwandert und man Unsummen für Spieler bezahlen muss.
Der FCG lernt es nie!
Zitieren
 
 
#1 Bravo 2017-07-04 12:27
Bravo - immer noch nichts dazugelernt? :-) Prognose: Viel Geld aus dem Fenster werfen, noch mehr Spieler holen; die jungen für einen 2.-Liga Verein mächtig Überbezahlen (wie das schon lange der Fall ist) und ihnen damit noch das Gefühl geben sie wären Profis. Und am Schluss? Genau, kein Aufstieg, viele Ausgaben und viel Luft um nichts.. Schade und für Aussenstehende komplett unverständlich was mit dem Traditionsverei n FCG in den letzten Jahren passiert ist.

Wer weiss, vielleicht werden wir ja auch alle des besseren belehrt :-* :D
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

fussballnetz.ch auf Facebook