Derendingen kommt im Schweizer Cup weiter und trifft auf Basel

Die Frauen des SC Derendingen gewinnen im Schweizer Cup 4:1 gegen Vuisternens und warten nun auf die Frauen vom FC Basel.

Das Team von Trainer Patrick Anderegg fuhr für den 1/32 Schweizer Cup ins freiburgische zum FC Vuisternens. Bereits letztes Jahr waren die Derendingerinnen auf diesen Gegner getroffen, den sie klar besiegten. Der Trainer gönnte 6 Stammspielerinnen eine Spielpause oder setzte sie nur kurz ein.

Die Derendingerinnen begannen nervös, leisteten sich viele Fehler. Ein Klassenunterschied war nicht auszumachen. Das Heimteam begann druckvoll und setzte den Gast mit schnellem und körperbetonten Spiel unter Druck. Mit ein wenig mehr Abschlussglück hätte es gut und gerne schon 1:0 für das Heimteam heissen können. Lara Saldadin im Tor der Gäste konnte sich ein paarmal gut in Szene setzen. Derendingen kam zu Beginn nie gefährlich vors gegnerische Tor. Bis Chiara Affolter auf der linken Seite zu einem Sololauf ansetzte, ihre Flanke zur Mitte landete zu ihrer grossen Freude im gegnerischen Tor. Somit gingen die Gäste 0:1 in Führung. Bis zur Pause kam es noch zu einigen Freistössen auf beiden Seiten, wobei das Heimteam doch etwas mehr von den Entscheiden des Schiris profitierte. Mit einer glücklichen 0:1 Führung ging es in die Pause.

Zur 2. Halbzeit kamen die Gäste aggressiver aufs Feld. Sie kamen nun doch zu guten Torchancen. Nach 63 Minuten traf Corinna Saladin nach einem klugen Rückpass von Laura Imoberdorf zum 0:2. Der Schiri sprach in der 67. Minute dem Heimteam einen Penalty zu, diesen versenkten sie unhaltbar zum 1:2. Die Solothurnerinnen nahmen danach eine Doppelwechsel vor, Claudia Budmir und Melina Mosimann wurden durch Lina Schläfli und Julia Imoberdorf. Für die letzten 15 Minuten wechselte Derendingen Annina Sommer für Jasmin Bosshard ein. Esin Bardakci rückte ins Mittelfeld vor und Annina nahm ihren gewohnten Platz in der Innenverteidigung ein. Das Angriffsspiel der Gäste wurde nun etwas besser. Sina Sippe flanke in die Mitte, Lina Schläflis Schuss lenkten das Heimteam neben das Tor. Der anschliessende Eckball von Esin Bardakci konnte Kati Sutter nach einem Gerangel vor dem Tor ins Netz schieben. 1 : 3. Zum Schluss erhöhte Derendingen durch einen tollen Pass von Esin Bardakci, auf die in die Gasse laufende Sina Sippe, auf 1:4. Es war kein berauschendes Spiel, wenn das Heimteam ihre Chancen nicht so fahrlässig ausgelassen hätte, hätte es für Derendingen noch knapp werden können. Für einmal brauchten sie für ihre Tore nicht allzu viele Chancen, was durchaus positiv gewertet werden kann. Ansonsten muss das Fazit lauten: im Cup eine Runde weiter.

Vuisternens/Mézières (1.L) – SC Derendingen (NLB) 1:4

SC Derendingen Solothurn: Saladin Lara, Bosshard Jasmin, Bardakci Esin, Siepe Sina, Meyer Annika, Affolter Chiara, Saladin Corinna, Budmir Claudia, Mosimann Melina, Imoberdorf Laura.

Tore: 17'

Frauen 2. Liga

Frauen 3. Liga