Die Derendingerinnen gewinnen die Hauptprobe

Vor dem letzten Meisterschaftsspiel des Jahres waren die Deredningerinnen etwas nervös, wussten sie, dass es kein Spaziergang werden würde, da die Aarauerinnen in den letzten Spielen zu überzeugen wussten. Das Ziel war ein Sieg, um mit Selbstvertrauen in den Cupschlager vom kommenden Samstag gegen die Grasshoppers gehen zu können.

In der 10 Minute kam Jasmin Bosshard durch einen guten Pass durch die Schnittstelle von Selin Wegmüller zur ersten grossen Torchance. Die Aarauer Torhüterin war kurz vor ihr am Ball und machte so die Chance zunichte. Wenig später versuchte es Esin Bardakci mit einem Distanzschuss, der das Ziel aber verfehlte. In der 16. Minute konnte Lina Schläfli nur noch mit einem Foul gestoppt werden. Den zugesprochenen Freistoss konnte Rebeka Müller wunderschön, direkt in der oberen Torecke zum 0:1 verwerten.

Aarau kam nie richtig ins Spiel, sie agierten mit langen Pässen, die aber allesamt im Mittelfeld von den gut stehenden Derendingerinnen abgefangen wurden. Vor allem die kleinste auf dem Feld, Selin Wegmüller, gewann die meisten Kopfbälle und konnte so die Angriffe des Heimteams unterbinden. In der 28. Minute setzte sich Carla Hager auf der linken Seite durch, passte zur Mitte, wo Jasmin Bosshard in die Flanke reinrutschte und so das 0:2 erzielen konnte. Die Aarauerinnen konnten sich bei ihrer Torhüterin Jil Schneider bedanken, dass es nur 0:2 hiess. Immer wieder kam sie gut aus dem Tor und vereitelte so die Torchancen der Derendingerinnen. Die hartgeführten Zweikämpfe im Mittelfeld wurden mehrheitlich von den Solothurnerinnen gewonnen. Vor der Pause unterschätze Vanessa Kley einen Ball, den sie ins Aus laufen lassen wollte, die Aarauer Spielerin konnten den Ball aber noch erlaufen, Vanessa berührte sie im Strafraum leicht regelwidrig wodurch diese sich fallen liess und es zum Penalty für das Heimteam kam. Lara Zürcher verwandelte diesen souverän zum Pausenresultat von 1:2.

Nach der Pause wechselte Urs Bühler die leicht angeschlagene Lina Schläfli durch Julia Imoberdorf aus. Zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff konnten die Gäste einen Eckball durch Selin Wegmüller treten. Der Ball landete via Kopfball irgendwie vor Annina Sommer, die ihn zur 1:3 Führung über die Torlinie schob. Aarau kam nun etwas besser ins Spiel, sah ihre Torschussversuche aber von der Derendinger Verteidigung und dessen Torfrau Martina Rytz zu Nichte gemacht. Das Spiel war nun etwas ausgeglichener, beide Teams kamen zu Eckbällen. Einer von diesen konnten die Aarauerinnen in der 83. Minute durch einen Kopfball von Anaîs Salzmann zum 2:3 verwerten. Zwei Minuten später kam Katy Suter, die von einer Verletzungspause zurückkehrte, für Jasmin Bosshard zu ihrem ersten Einsatz. In der Nachspielzeit ging ein Angriff über Carla Hager und Vanessa Kley den Aarauerinnen zu schnell, die flache Hereingabe konnte Katy Suter zum Schlussresultat von 2:4 verwerten. Eine wiederum gute Leistung des ganzen Teams sicherte den Derendingerinnen drei Punkte und somit den 3. Tabellenplatz.

Nun freuen sich die Derendingerinnen auf das Cup 1/4 Finalspiel vom kommenden Samstag, 24. November,19.00 Uhr im Stadion in Solothurn gegen den Grasshoppersclub Zürich (NLA).

Derendingen - Aarau 2:4

Derendingen Solothurn: Rytz Martina, Bosshard Jasmin(85' Katrin Suter), Müller Rebeka, Sommer Annina, Kley Vanessa, Bardakci Esin, Siepe Sina, Wegmüller Selin, Schläfli Lina (46' Imobderdorf Julia), Hager Carla, Bühler Noemi

Tore: 17' Rebeka Müller 0:1; 29' Jasmin Bosshard 0:2; 36' Lara Zürcher (P) 1:2;
47' Annina Sommer 1:3, 84' Anaîs Salzmann 2:3; 90'+1' Katrin Suter 2:4

NLB Frauen