Grenchen hat gegen Croatia überraschend grosse Mühe

Grenchen hat die Viertelfinals im Solothurner Cup erreicht. Auf dem heimischen Brühl wurde Croatia aber mit 2:1 zu knapp besiegt.

Nein, ein gutes Spiel war es nicht, welches der FCG 15 im Cup 1/8-Finale zeigte. Dafür wurde offensiv zu kompliziert gespielt und wurden zu viele Torchancen ausgelassen. Kurz und gut: Was im Cup aber einzig zählt ist der Sieg und diesen haben sich die Uhrenstädter verdient. Erneut ging das Heimteam früh in Führung. In der neunten Minute verwertete Zayas eine Flanke von Ressil zum 1:0. Ein Ausbau der Führung wäre in der Folge eigentlich nur logisch gewesen. Vorab in der 43. Minute wurde Zayas im letzten Moment im Strafraum abgeblockt und verpasste das 2:0. Quasi im Gegenstoss fiel der überraschende Ausgleich durch Croatias  routinierten Sturmtank Oliver Andrijasevic.

Ein ähnliches Bild präsentierte sich in der zweiten Halbzeit, bis sich Semir Ressil in der 65. Minute durchsetzte und seine gute Leistung mit dem 2:1 krönte. In der Folge lebte die Partie von der Spannung und einigen Gehässigkeiten. Die Gäste aus Solothurn mussten ab der 80. Minute nach einer Gelb-roten Kate mit einem Mann weniger auskommen.

Grenchen – Croatia 2:1 (1:1)

Brühl. – 110 Zuschauer. – SR Yücetürk.

Tore: 9. Zayas 1:0. 43. Andrijasevic 1:1. 65. Ressil 2:1.

Grenchen: Leuenberger; Ledesma, Krüttli, Shaqiri, Schamberger; Eggenschwiler (64. Momoh), Nastoski, Schläppi, Ressil (92. Conde); Zayas, Hausic.