Kantersieg für Klus/Balsthal im Cup

Cup-Spiel in Selzach - da war doch was? Im Vorjahr traf man bereits in der ersten Runde auf diesen Gegner und scheiterte kläglich. 4-2 lautete damals das Ergebnis. Die Kluser waren also gewarnt, auch wenn die Truppe des FC Selzach nicht mehr ganz dieselbe ist.

Die Thaler übernahmen sogleich das Komando im Spiel, taten sich aber zunächst etwas schwer auf dem kleinen und nassen Spielfeld. So dauerte es gut eine Viertelstunde, bis Miloševic mit einem Pfostenschuss die erste richtige Chance verbuchen konnte. Auch Kostadinovic scheiterte kurz darauf alleine vor Krivulcik, der lange auf den Beinen blieb und den Flachschuss stark parierte. So brauchte es zur Führung eine starke Einzelaktion von Zeqiri, der in der 20. Minute nach innen zog und das Leder aus gut 20 Metern mit einem satten Schuss in die lange Ecke beförderte. Seine überragende Schusstechnik untermauerte er nur fünf Minuten später mit einem herrlichen Weitschuss in den Winkel aus ähnlicher Entfernung. In der 28. und 40. Minute demonstrierte er dann noch seine Assistfähigkeiten, indem er Kostadinovic zweimal mit perfekt getretenen Eckbällen bediente. Dazwischen hatte Selzachs Osei einen Foulelfmeter an die Latte gehämmert und so die Möglichkeit auf das 1-3 vergeben. Eine schöne Kombination vor der Halbzeit, die von Uebelhart erfolgreich abgeschlossen wurde, sorgte für das 0-5 und somit klare Verhältnisse zur Halbzeit.

Der zweite Durchgang ist schnell erzählt. Selzach glaubte nicht mehr wirklich an ein Wunder, während die Kluser auf der anderen Seite noch das ein oder andere Mal gefährlich vor dem Tor auftauchten. Mit Blick auf das letzte Vorrundenspiel am Samstag wurden in der 58. Minute bereits die ersten Wechsel vollzogen. Affolter dankte es bereits nach sechs Minuten und erzielte das 0-6. In der 66. Minute belohnte Scherrer, der einmal mehr im Mittelfeld gefühlt jeden Quadratmeter abdeckte, seine starke Leistung und bewies seine Qualitäten auch vor dem gegnerischen Tor, indem er eine schöne Kombination, die er selbst einleitete, zum 0-7 abschloss. In der Folge liess die Konzentration etwas nach, sodass sich einige Abstimmungsfehler zwischen den Reihen einschlichen. Einen solchen nutzte Osei zum Ehrentreffer in der 70. Minute. Den Schlusspunkt setzte Kostadinovic nach schöner Vorarbeit von Miloševic mit einem Lupfer zum 1-8 Endresultat.

Ein klarer und mit Blick auf die vielen Chancen auch in dieser Höhe verdienter Sieg. Somit gelingt den Thaler die Revanche für das Cup-Aus im Vorjahr. Noch wichtiger: Das Team steht im Viertelfinale und überwintert im Solothurner Cup. Am Samstag um 17.00 Uhr empfängt man den FC Härkingen im Moos zum letzten Spiel der Vorrunde.

Selzach (3.) Klus/Balsthal (2.) 1:8

Tore: 20. Zeqiri 0-1, 25. Zeqiri 0-2, 28. Kostadinovic 0-3, 40. Kostadinovic 0-4, 44. Uebelhart 0-5. 64. Affolter 0-6, 66. Scherrer 0-7, 70. Osei 1-7, 80. Kostadinovic 1-8.