Erst der achte Penalty brachte die Entscheidung für Welschenrohr

Spannung pur im Solothurner Cup: Croatia konnte früh in Führung gehen, aber Welschenrohr gelang Mitte der zweiten Hälfte mit einem Doppelschlag die Wende. Der Match schien gelaufen, aber die Kroaten konnten in der Nachspielzeit noch ausgleichen.

In der Verlängerung gelang niemandem ein Tor. Acht verwandelte Elfer brauchte es für Welschenrohr schliesslich, um auf dem Brühl den Einzug in den Achtelfinal des Solothurner Cups zu schaffen. Und dies völlig verdient.

Croatia - Welschenrohr 2:2, 7:8 nach Penaltys

Tore: 4. Werner Meyer 1:0. 70' Marco Hug 1:1. 75' Patrick Eggenschwiler 1:2. 94. Jure Princip 2:2.