Knapper Sieg für Blustavia in Riedholz

Nach der zuletzt sehr schwachen Leistung in Rüttenen war der FC Riedholz zu Hause gegen den 2. Liga Absteiger SC Blustavia gefordert, das Team brauchte dringend Punkte. Der Gegner aus Solothurn ist jedoch im Hoch, seit mehreren Spielen waren sie ungeschlagen.

Das Spiel startete verhalten, bei starken Regenfällen und schwer bespielbarem Terrain neutralisierten sich die beiden Teams und es kam zu keinen nennenswerten Torchancen in der Startphase. Die Einheimischen zeigten sich gegenüber dem letzten Spiel verbessert und konnte die Anfangsphase gegen den starken Gegner ausgeglichen gestalten. Nach rund 10 Minuten kam der FC Riedholz zu der ersten guten Torchance des Spiels, diese hatte sich jedoch gleich in sich. Kevin Kaufmann brach auf der rechten Seite durch und legte den Ball geschickt in den Rückraum des Sechzehner auf den mitgelaufenen Reber, dieser setzte seinen Abschluss aus ausgezeichneter Position jedoch über das Tor. Das Spiel war nun lanciert und beide Teams konnten in der Offensive Akzente setzen.

Die Gäste aus Solothurn kamen in der 20. Minute zu einer guten Torchance, doch auch sie setzten einen Abschluss aus guter Distanz neben das Tor. Riedholz zeigte sich weiterhin gut organisiert und liess die gefährliche Offensive von Blustavia selten zur Entfaltung kommen. So waren es auch die Einheimischen, welche nach einer guten halben Stunde mit 1:0 in Führung gehen konnten. Trächsel setzte sich auf der linken Seite schön durch, legte im Strafraum quer auf Rudolf von Rohr, der seinen mitgelaufenen Gegner düpierte und zur viel umjubelten Führung einschob. Blustavia versuchte in der Folge zu reagieren, kam jedoch selten gefährlich vor das gegnerische Tor. Die vielen Eckbälle und Weitschüsse blieben allesamt ohne Gefahr. Als der Pausenpfiff schon fast Tatsache war, wurde es doch nochmals brenzlig im Riedhölzler Strafraum. Der Angriff schien bereits geklärt, als der Bogenball aus rund 20 Metern über den wohl etwas zu weit vor dem Tor stehenden Klaus zum 1:1 einschlug. Dieser unnötige Gegentreffer kurz vor der Halbzeit war für das Heimteam sehr ärgerlich, spielte man eine gute und konzentrierte erste Hälfte und liess praktisch keine Torchancen zu.

In der 2. Halbzeit waren wenige Minuten gespielt, als Blustavia zu einem Freistoss von der Seite antreten konnte. Der Ball wurde zwar von der Riedhölzler Hintermannschaft geklärt, kam jedoch über Umwege nochmals auf die rechte Seite. Dort setzte sich der Solothurner Aussenläufer durch und brachte den Ball auf den weiten Pfosten, wo Brand freistehend zum 1:2 einnicken konnte.

Riedholz monierte in dieser Situation zwar eine Abseitsposition, was jedoch für den Unparteiischen schwierig zu beurteilen war. Das Tor zählte und der Vorsprung war dahin. Blustavia zeigte in der Folge seine Routine und liess den Ball gekonnt laufen. Riedholz war etwas geschockt und hatte Mühe, sich in gute Abschlussposition zu bringen. In der 55. Minute hatte das Heimteam die beste Chance auf den Ausgleich. Tschumi lancierte über die linke Seite Reber, welche den Ball scharf auf den zweiten Pfosten brachte. Der Ball kam zu Rudolf von Rohr, welcher aus gute Abschlussposition den Ball jedoch knapp neben das Tor setzte.

Blustavia hatte in der Folge weitere gute Torchancen, den Match mit dem 1:3 definitiv zu entscheiden. Zuerst klärte Klaus gegen Oetterli im 1:1 Duell, danach konnte der Blustavia Stürmer allein auf das Tor losziehen, setzte den Ball jedoch neben den Pfosten. Der eingewechselte Brunner setzte in der Schlussphase noch einen Ball an die Latte. Bei Riedholz liessen die Kräfte nach und die gut agierende Abwehrreihe der Gäste liess keine Torchance mehr zu. Somit geht auch das letzte Spiel der Vorrunde mit 1:2 verloren.

Die Vorrunde mit nur 12 Punkten ist für den FC Riedholz nicht zufriedenstellend und der Abstand auf die Abstiegsplätze gering. Weiter geht es nächsten Donnerstag mit dem Cup 1/8 Final Spiel auswärts gegen den FC Selzach, ehe eine Woche später bereits das erste Rückrundenspiel zu Hause gegen Italgrenchen ausgetragen wird.

Riedholz – Blustavia 1:2 (1:1)

Tore: 35. Trächsel 1:0 44. 1:1 48. 1:2

Riedholz: Klaus; Schönenberger, Bruni, Rickenbacher, Schneiter; Tschumi, Schneitter; Trächsel; Ch. Rudolf von Rohr, K. Kaufmann, Reber. Eingewechselt: Gunziger, Reinhart, Fürst, Ilgenstein

3. Liga, Gruppe 1

3. Liga, Gruppe 2