Riedholz kann in Gerlafingen 2:0-Führung nicht verteidigen und verliert

Riedholz verliert auswärts gegen den FC Gerlafingen unglücklich mit 3:2. Bis zur 67. Minute sah es dank einem 0:2 Vorsprung nach einem souveränen Auswärtssieg aus, in der Schlussphase drehte der FC Gerlafingen mit 3 Toren innert 10 Minuten das Spiel jedoch zu seinen Gunsten.

Es war gerade Mal die Startminute angebrochen, konnte der FC Riedholz bereits das erste Mal jubeln. Bruni sorgte mit dem frühen Tor für einen perfekten Start der Gäste. Ch. Rudolf von Rohr scheiterte zuerst am gegnerischen Torwart, brachte den Ball jedoch nochmals in die Mitte zum späteren Torschützen. In der Folge waren die Gäste aus Riedholz das aggressivere Team und konnten viele Zweikämpfe für sich entscheiden. Gerlafingen konnte seine schnellen und torgefährlichen Sturmspitzen kaum in Position bringen und wirkte verunsichert. Vor allem im Mittelfeld machte Riedholz die Räume zu, so dass meist der weite Ball gesucht wurde, die Hintermannschaft der Gäste konnte diese jedoch klären. Nach rund 20 Minuten sorgte einer dieser weiten Zuspiele doch für Torgefahr. Der Ball wurde zur Mitte gespielt wo Breu aus kurzer Distanz nicht reüssieren konnte. Kurze Zeit später hatte K. Kaufmann das 0:2 auf dem Fuss. Er wurde aus dem Mittelfeld lanciert und konnte alleine auf den gegnerischen Torwart losziehen. Sein Abschluss war jedoch zu wenig zwingend und konnte vom Torwart pariert werden. Riedholz hatte in der ersten Halbzeit Pech und musste bereits zweimal verletzungsbedingt wechseln. Zuerst musste Schönenberger ersetzt werden, danach erwischte es S. Rudolf von Rohr nach einem rüden Einsteigen. Mit einer verdienten Führung ging es in die Halbzeitpause.

Auch in der zweiten Hälfte erwischten die Gäste einen perfekten Start. Sturmspitze K. Kaufmann wurde mit einem Ball von der Seite lanciert, seine Direktabnahme sorgte zum viel umjubelten 0:2 für den FC Riedholz. In der Folge zog sich Riedholz etwas zurück, Gerlafingen versuchte Druck aufzubauen, blieb jedoch immer wieder in der Riedhölzler Hintermannschaft hängen. Es waren rund 70 Minuten gespielt, als das Spiel total auf den Kopf gestellt wurde. Die Riedhölzer Hintermannschaft liess sich bei einem weiten Ball überlaufen, worauf Gerlafingen zum Anschlusstreffer kam. Das Heimteam wirkte nun angestachelt, die Gäste verunsichert. Nur wenige Minuten später stand es nach einem Eckball 2:2. Am hinteren Pfosten konnte ein Gerlafinger völlig ungedeckt einschieben. Riedholz gab innert wenigen Minuten mit zwei individuellen Fehlern das Spiel völlig aus den Händen. Die Gäste wurden nun völlig in die Defensive gedrängt und es folgte ein weiterer Gegentreffer. Mit einem einfachen Doppelpass kombinierte sich der FC Gerlafingen vor das Tor und plötzlich stand es 3:2 und das Spiel war gedreht. Auch in dieser Situation stellten sich die Gäste ziemlich naiv an und liessen die nötige Aggressivität vermissen. Riedholz wirkte in der Folge platt und konnte nicht mehr reagiere. Gerlafingen kam noch zu einigen weiteren Chancen, welche von Feier pariert wurden. So blieb es bis zum Schluss spannend, doch der Ausgleich wollte nicht mehr gelingen.

Riedholz zeigte bis zur 70. Minute ein gutes Auswärtsspiel, fing sich danach jedoch viel zu einfach 3 Tore ein und verpasste es, wichtige Punkte einzufahren.

Gerlafingen – Riedholz 3:2 (0:1)

Kichacker - Gerlafingen

Tore: 1. Bruni 0:1 51. K. Kaufmann 0:2. 67. Özdemir 1:2. 73. Prestifilippo 2:2. 77. Özdemir 3:2.

Riedholz: Klaus; Schönenberger, Branger, Wicki, Schneiter; Schneitter, Emmenegger, S. Rudolf von Rohr; C. Rudolf von Rohr Bruni, K. Kaufmann. Eingewechselt: Trächsel, Grütter, Steffen, Binz, Nanzer.

Bemerkungen: Riedholz ohne Agnéus, Horn, Ilgenstein, Fürst, Rickenbacher, Reber, Tschumi, Gunzinger, Reinhart, Klaus (abwesend), R. Kaufmann (rekonvaleszent).

3. Liga, Gruppe 1

3. Liga, Gruppe 2