Riedholz reagierte positiv nach schlechter Leistung

Nach dem enttäuschenden Auftritt in Leuzigen wollte Riedholz auf die Siegerstrasse zurückfinden und gegen Biberist drei Punkte einfahren. Aufgrund wiederum viel zu vieler Absenzen musste Trainer Moser das Team zum wiederholten Male umstellen.

Der FCR Startete aber dennoch furios und setzte den Gast aus Biberist schnell unter Druck. Bereits nach rund fünf Minuten lag der Ball erstmals im Tor. Der – wie sich noch herausstellen sollte – überragende Schneitter verwertete einen Freistoss von C. Rudolf von Rohr mit einer spektakulären Direktabnahme. Leider entschied der Schiedsrichter auf Abseits. Kurz darauf war es Kaufmann, der seinen Abschluss auf (oder hinter) der Linie geklärt sah. In der 8. Minute war es dann aber doch soweit. Nach einem Eckball von C. Rudolf von Rohr stieg Schneitter am höchsten und die hochverdiente Führung war Tatsache. Riedholz powerte in der Folge weiter. S. Rudolf von Rohr lancierte C. Rudolf von Rohr über links. Dessen Schlenzer aus 16 Metern landete am Innenpfosten. Riedholz hätte bereits deutlich höher führen müssen, als in der 21. Minute dann doch der zweite Treffer folgte: Wieder verwertete Schneitter einen Freistoss von C. Rudolf von Rohr direkt. Kurz darauf parierte der Gästehüter einen Weitschuss des quirligen Bruni gekonnt. Trotz totaler Kontrolle im Mittelfeld dank den starken Schneitter, Emmenegger und S. Rudolf von Rohr und einigen tollen Spielzügen musste der FCR erkennen, dass es im Fussball manchmal eine Aktion braucht, um ein Spiel in eine völlig andere Richtung zu drehen. In der 27. Minute konnte ein Abpraller nicht genügend geklärt werden, als sich ein Biberister ein Herz fasste und den Ball aus 20 Metern traumhaft im Winkel versteckte. So ging es mit einem viel zu knappen Resultat in die Pause.

Der Start in die zweite Halbzeit gelang dem FCR nicht ganz so stark, obwohl man weiterhin mehr Ballbesitz hatte. Biberist wurde gefährlicher, sah einen Abschluss unglücklich an die Latte prallen und traf dann nach einer Stunde – und einem groben Schnitzer in der Riedhölzer Abwehr – zum Ausgleich. Nur zwei Minuten später erlief ein Biberister beinahe einen weiteren langen Ball. Der gut mitspielende Klaus konnte diesen aber abfangen und direkt in die Spitze schlagen, wo Emmenegger am schnellsten schaltete und den eingewechselten Gunziger lancierte, der eiskalt zur neuerlichen Führung abschloss. In der Folge kontrollierte der FCR das Spiel, verpasste es aber, den Sack zuzumachen. So blieb es bis zum Schluss spannend, der erlösende Schlusspfiff besiegelte dann aber doch den verdienten zweiten Heimsieg der Saison.

Riedholz – Biberist 3:2 (2:1)

Tore: 8. 1:0 Schneitter, 21. 2:0 Schneitter, 27. 2:1 Keller, 60. 2:2 Flury, 62. 3:2 Gunziger.

Riedholz: Klaus; Schönenberger, Branger, Wicki, Schneiter; Schneitter, Emmenegger, S. Rudolf von Rohr; C. Rudolf von Rohr Bruni, K. Kaufmann. Eingewechselt: Gunziger, Trächsel, Grütter, Reinhart, Binz.

Bemerkungen: Riedholz ohne Feier, Zimmerli, Petrig (nicht eingesetzt), Agnéus, Horn, Ilgenstein, Fürst, Rickenbacher, Nanzer, Reber, Tschumi (abwesend), R. Kaufmann (rekonvaleszent).

Kommentar schreiben

3. Liga, Gruppe 1

3. Liga, Gruppe 2