Croatia dreht zweimaligen Rückstand in einen 3:2-Heimsieg

An diesem warmen Sonntag-Nachmittag fand das letzte Spiel der 3. Liga Gruppe 2 zwischen HNK Croatia Solothurn und dem FC Rüttenen statt. Die Hausherren hatten das Spiel mehr oder weniger im Griff. Viele Ballstafetten, grosser Ballbesitz, doch keine grossen gefährlichen Aktionen oder Torchancen ergaben sich auf beiden Seiten. Doch in den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit ging es Schlag auf Schlag.

Die Gäste aus Rüttenen kamen zu einem Freistoss, dieser wurde butterweich getreten und Heynens noch weicherer Kopfball fand den Weg ins Tor. Torhüter Pranjic und Abwehrungeheuer Princip sahen dabei nicht so gut aus. Heynen war das egal und bedankte sich zur 0:1 Führung. Es kam fast noch schlimmer für die Heimmannschaft, sie rückten auf, Princip war alleine gegen Heynen, es kam zum Zweikampf, Heynen fiel und als alle dachten jetzt kommt der Elfmeter, blieb der Pfiff aus. Glück für die Hausherren, die wieder aufs Gas drückten. Nach einem Gästeeckball kam der überragende Sljivic zum Ball und hatte einen bis dahin noch nie gesehenen Energieanfall. Er nahm sich den Ball vom Sechzehner und sprintete mit diesem in den gegnerischen Sechzehner, unterwegs umspielte er Gegenspieler um Gegenspieler, richtete sich seine schönen Haare, schieb den Ball noch durch die Beine der Abwehrspieler, zwinkerte Fortunato zu und spielte im den Ball. Dieser wiederum scheiterte im ersten Versuch, doch seine Inzaghi-Hartnäckigkeit zahlte sich aus und beim zweiten Versuch (prima pariert von Torhüter Lüthy) schob er zum Ausgleich ein. Nach seinem Energieanfall hatte Sljivic einen Energieausfall, die Konzentration liess mangels Zucker nach und so verursachte er einen klaren Elfmeter. Diesmal blieb der Pfiff nicht aus. Müller setzte sich den Ball und verwandelte zum 1:2 vor der Halbzeit. Als alle dachten, das sei das Pausenresultat, kamen die Kroaten einmal durch die Mitte, anstelle auf die Seiten auszuweichen, Saric bediente den wieder einmal brillanten Petrovic, der den erneuten Ausgleich erzielte. Die Gästeabwehr war wohl mit den Gedanken schon beim feinen Pausentee. Frisch gestärkt fing die zweite Halbzeit an. Die Solothurner waren wieder am Drücker, durch die Einwechslung von Routinier Jurkic konnten die wichtigen Bälle im Sturm verwaltet und verteilt werden. In der 64 Minute krönten die drei Routiniers (zusammen über 100 Jahre alt) ihre Leistung. Sikalo der ungewohnt auf der rechten Aussenverteidiger Position antrat, tankte sich durch, spielte zwei Doppelpässe mit Petrovic, anschliessend einen mit Jurkic, der den Ball wunderbar prallen und den Gegenspieler ins Leere laufen liess wieder zu Sikalo, dieser verwertete mit all seiner Erfahrung eiskalt zur erstmaligen Führung der Heimmannschaft.

Die lezte halbe Stunde verwalteten die Kroaten mit all ihrer Erfahrung den knappen Vorsprung. Die Gäste konnten ihre vielen Standardsituationen nicht zu Toren umwandeln und die Hausherren konnten mit ihren vielen Konter keinen weiteren Treffer erzielen. Somit war das 3:2 das Schlussresultat. Mit diesem Sieg bleibt die Chance für die zweiten Aufstiegsspiele in der Geschichte von Croatia bestehen. Die Rechnung ist ganz einfach, in den letzten drei Spielen müssen drei Siege her und man kann wieder die Aufstiegsspiele geniessen.

Solothurn: Spielfeld Mittleres Brühl – 06.05.2018, 17:00 – 150 Zuschauer

HNK Croatia Solothurn – FC Rüttenen 3:2 (2:2)   

Tore: 36’ 0:1 Heynen, 40’ 1:1 Fortunato, 45+1’ 1:2 Müller (Penalty), 45+2’ 2:2 Petrovic, 64’ 3:2 Sikalo