Riedholz verliert zum dritten Mal in Serie

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Serie wollte Riedholz unbedingt wieder auf die Siegesstrasse zurückfinden. Mit Gerlafingen war ein offensiv starkes Team zu Gast, so dass der FCR aus einer soliden Defensive den Erfolg suchen wollte.

Riedholz konnte aber nicht das umsetzen, was man sich vorgenommen hatte. In den Zweikämpfen fehlte häufig der nötige Biss, den Gerlafingen auf der anderen Seite an den Tag legte. So war es der Gast aus Gerlafingen, der früh zu der einen oder anderen gefährlichen Aktion kam. In der 20. Minute wurde Özdemir auf dem Weg zum Tor zu wenig gestört, so dass er im Nachschuss zur Führung einschieben konnte. Kurz darauf traf Gerlafingen mit einem Weitschuss nur den Pfosten. Endlich kam darauf auch das Heimteam besser ins Spiel. Auf herrliche Vorlage von Reber kam S. Rudolf von Rohr zum Abschluss. Sein cleverer Lupfer landete nur Millimeter neben dem Tor. Kurz darauf wurde wiederum S. Rudolf von Rohr nach herrlichem Konter über Reber und Horn vom Torwart in Extremis gestoppt.

In der zweiten Halbzeit wollte der FCR reagieren und das Spiel in die gewünschten Bahnen lenken. Es entstand ein offenes Spiel, bei welchem dem Heimteam aber oft die letzte Entschlossenheit und Bereitschaft, in Zweikämfe zu gehen, fehlte. Nachdem der überragende Emmenegger in der 66. Minute den ersten Schuss von Özdemir noch blocken konnte, begab sich der Rest der Abwehr in Tiefschlaf, so dass wiederum im zweiten Versuch das 0:2 fiel. Riedholz warf nun alles nach vorne und lancierte einen Angriff nach dem anderen. Ein Freistoss des gefährlichen Reber wurde knapp neben das Tor abgefälscht. An einem Freistoss von C. Rudolf von Rohr schrammten vier Riedhälzer knapp vorbei. Nach einem herrlichen Weitschuss von Trächsel landete der Ball an der Latte, den zurückprallenden Ball konnte kein Riedhölzer über die Linie drücken. Nur wenig später traf auch der aufgerückte C. Rudolf von Rohr mit einem Distanzschuss die Latte. Wiederum landete der Abpraller vor den Füssen eines Einheimischen, leider erneut ohne anschliessenden Torjubel. Auf der anderen Seite war es immer wieder der starke Feier, der gefährliche Konter der Gerlafinger und somit die Vorentscheidung abwehren konnte. Nachdem dem Heimteam trotz vieler Chancen kein Tor gelang, erzielt Gerlafingen in der Nachspielzeit noch den dritten Treffer.

Ein verdienter Sieg für die Gäste aus Gerlafingen, auch wenn dieser etwas hoch ausfiel und der FCR viele Chancen vergab. Beim FCR fehlte aber – wie bereits in den letzten beiden Spielen – der Biss und Wille, unbedingt den Sieg zu holen. Die Mannschaft hat in den letzten beiden Saisonspielen nun Charakter zu zeigen und sich nochmals voll reinzuhängen, um die insgesamt sehr gute Saison nicht noch zu einer durchschnittlichen zu machen. Freude machten die entschlossenen Einsätze der beiden Jüngsten, Nico Zimmerli und Elia Reinhart.

Riedholz – FC Gerlafingen 0:3 (0:1)

Wyler, Riedholz

Tore: 20. 0:1 Özdemir, 66. 0:2 Özdemir, 92. 0:3 Breu.

Riedholz: Feier; C. Rudolf von Rohr, Schönenberger (82. Reinhart), Tschumi (32. K. Kaufmann), Schneiter (58. Nanzer); R. Emmenegger; Bruni, Horn (82. Binz), Trächsel, Reber; S. Rudolf von Rohr (58. Zimmerli).

Bemerkungen: Riedholz ohne Grütter, Klaus, Seifried (2. Mannschaft); Branger, Flury, Schneitter, Zysset (abwesend) Agnéus, R. Kaufmann (rekonvaleszent).

3. Liga, Gruppe 1

3. Liga, Gruppe 2