Oensingen gelingt gegen Riedholz ein Kantersieg

Riedholz musste sich gegen den Aufstiegsanwärter in Oensingen klar geschlagen geben. Nach 10 Minuten stand es bereits 3:0 für Oensingen, am Ende 7:2.

Nach zuletzt 10 Punkten aus 4 Spielen reiste der FC Riedholz mit breiter Brust zum Spitzenreiter nach Oensingen. Tiefe Temparaturen, starker Wind und zum Teil eisiger Schneefall sorgten bereits beim Einlaufen für schwierige Bedingungen. Riedholz hatte sich einiges vorgenommen, musste jedoch bereits in der Startphase alles über den Haufen werfen. Das Heimteam startete wie die Feuerwehr, setzte Riedholz von Beginn an unter Druck und konnte bereits in der 2. Minute ein erstes Mal jubeln. Nur wenige Minuten später stand es bereits 2:0 für das Heimteam. Riedholz konnte zwar in der Startphase das Spielgeschehen ausgeglichen gestalten, Oensingen zeigte sich jedoch sehr kaltblütig und nutzte die Passivität der Gäste in der 10. Minute bereits zum 3. Treffer. Nach diesem katastrophalen Start kamen die Gäste besser ins Spiel und in der 21. Minute konnte Reber mittels Freistoss auf 3:1 verkürzen. In der Folge nahm Oensingen etwas Tempo aus dem Spiel und überliess den Ball vermehrt den Gästen aus Riedholz. Diese kamen nun  immer wie besser ins Spiel und hätten nach rund 30 Minuten den Anschlusstreffer erzielen müssen. Bruni und Reber konnten zusammen alleine auf das Tor losziehen, der Erstgenannte war jedoch etwas überrascht und scheiterte am herauslaufenden Torwart. Nur wenige Minuten später flankte Tschumi auf Trächsel, dieser konnte den Ball am zweiten Pfosten ebenfalls nicht im verlassenen Tor unterbringen. Riedholz konnte leider im Gegensatz zum Heimteam die guten Torchancen in der ersten Halbzeit nicht nutzen, so dass man mit einem 3:1 Rückstand in die Pause musste.

In der 2. Halbzeit waren nur wenige Minuten gespielt, ehe die Bemühungen von Riedholz wieder einen Dämpfer erhielten. Nach einem langen Ball  entwischte der Oensinger Stürmer der Gästeabwehr und schob gekonnt zum 4:1 ein. In der Folge schien die Partie entschieden zu sein. Riedholz hatte zwar viel den Ball, konnte jedoch für zu wenig Gefahr vor dem gegnerischen Tor sorgen. Die beste Chance vergab Reber, als er von der Seite alleine auf das Tor ziehen konnte, denn Ball jedoch drüber setzte. Das Heimteam zeigte sich weiterhin Abschlussstark und konnte mit zwei weiteren Toren auf 6:1 davon ziehen. Die Gegenwehr der Gäste liess in dieser Phase zu wünschen übrig. Der Eingewechselte Binz sorgte in der 82. Minute mit dem 6:2 noch für Resultatkosmetik, ehe der FC Oensingen in der Nachspielzeit den alten Torabstand mit dem siebten Treffer wieder herstellte.

Riedholz musste sich dem FC Oensingen klar geschlagen geben. Gemessen an den Torchancen fiel das Ergebniss um ein paar Tore zu hoch aus, trotzdem machte man am heutigen Tag dem Gegener das Tore schiessen etwas gar einfach. Weiter geht es nächsten Sonntag auswärts gegen Italgrenchen, wo das Team eine Reaktion zeigen will.

Oensingen - Riedholz 7:2 (3:1)

Tore:2. 1:0 11. 2:0 20. 3:0 21. Reber 3:1 46. 4:1 52. 5:1 77. 6:1 83. Binz 6:2 92. 7:2.

Riedholz: Feier; C. Rudolf von Rohr, Emmenegger, Schönenberger, Schneiter; Bruni, Branger, Horn, Reber; Tschumi, Trächsel. Eingewechselt: K. Kaufmann, Nanzer, Binz, Reinhart.

Bemerkungen: Riedholz ohne Agnéus, Klaus, S. Rudolf von Rohr, (2. Mannschaft), Schneitter und Flury (Abwesend), R. Kaufmann (rekonvaleszent).

3. Liga, Gruppe 1

3. Liga, Gruppe 2