Zuchwil stürzt Leader Rüttenen

Das Spitzenspiel der Gruppe 1 der Solothurner 3. Liga startete animiert. Rüttenen hatte mehr Ballbesitz und war etwas feldüberlegen, doch konnten die Rüttener daraus nichts Zwingendes kreieren. Die Zuchwiler Defensive stand sicher. Mit dem einen oder anderen Konter konnte Zuchu Nadelstiche setzen. Die beste Chance hatte in Minute 26 Mühlhauser. Sein Schuss ging übers Tor.

In der 44. Minute eine tolle Aktion von Rüttenens Captain Müller, sein Schuss ging an den Pfosten und die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung blieb Rüttenen versagt. Der direkte Gegenstoss von Zuchu über die rechte Seite, Flanke vors Tor, Zweikampf am langen Pfosten, Penalty! Binaco verwandelte diesen zur glücklichen Pausenführung für Zuchu. Die Zuschauer sahen eine animierte erste Halbzeit.

Wer nun damit gerechnet hatte, dass Rüttenen in der zweiten Halbzeit loslegen würde wie die Feuerwehr, sah sich getäuscht. Zuchu startet entschlossen in Halbzeit 2 und nahm das Spieldiktat resolut in die Hand. In Minute 50 hatte Zuchu eine Grosschance durch Bianco. In Minute 54 ein toll geschossener Freistoss von Kadrija, welcher Lüthy mit einer unglaublichen Parade aus den Lattenkreuz fischte. Wow, die Zuchler Südkurve rieb sich verwundert die Augen. Szenenapplaus für Freistossschütze und Torhüter.

Zuchu drückte, seltene Rüttener Entlastungsangriffe blieben ungefährlich. In Minute 69 trat Marti einen direkten Freistoss aus halbrechter Position, dieser wurde für Lüthy unhaltbar abgelenkt.

Rüttenen fand auch nach dem 2:0 kein Rezept gegen die stabile Zuchler Defensive, trotz grossem läuferischen und kämpferischen Einsatz. Zuchu konnte Konter fahren, doch verpasste die Entscheidung.

Nach einem schön vorgetragenen Rüttener Angriff und einer Massflanke von links auf den langen Pfosten, verwertete Walker direkt. Ein sehenswerter Treffer in Minute 83. Nun wurde es noch einmal spannend. Rüttenen warf alles nach vorne. Nichts Zählbares resultierte. Zuchu konterte und der eingewechselte Ramadani, der Topjoker, machte mit dem 3:1 in der 93.  Spielminute alles klar. Die Südkurve kochte über.

In Minute 94 hatte Rüttenen noch eine Topchance, doch es war vollbracht, Zuchu schlägt den Leader, überholt Leuzigen und ist noch einen Punkt hinter Platz 2 und den Aufstiegsspielen entfernt. Aufgrund einer ausgezeichneten Leistung in der zweiten Halbzeit, einem Chancenplus und einer sicheren Defensive, geht dieser Sieg in Ordnung. Die Zuschauer sahen eine faire, intensive und unterhaltsame Partie im Widi-Winterwunderland, mit einem sicheren Spielleiter. Ein Spitzenspiel, welches seinem Namen alle Ehre machte.

Zuchwil - Rüttenen 3:1

Tore: 45. Massimiliano Bianco (Penalty) 1:0. 69. Eigentor (Lars Fluri) 2:0. 83. Andreas Walker 2:1. 93. Elmedin Ramadani 3:1.

3. Liga, Gruppe 1

3. Liga, Gruppe 2