Deitingen gewinnt nach kurioser Schlussphase gegen Winznau

In einem sehr umkämpften Spiel mussten sich die Zuschauer auf der Grabmatt lange auf ein Tor dulden, bis sich dann fussballspielzeitmässig in den letzten 10 Minuten die Ereignisse überschlugen und Deitingen mit Dusel zu einem 2:1 Sieg gegen Winznau kam.

 

Die erste Halbzeit ist relativ schnell erzählt. Das Gezeigt hatte etwa so viel mit gepflegtem Fussball zu tun, wie Hebammen und Badmeister Berufsverwandte sind – auch wenn beide am Beckenrand arbeiten. Winznau war ein sehr unangenehm aufsässiger Gegner und liess den Einheimischen nicht viel Raum. Deitingen versuchte spielerisch ins Spiel zu kommen, schaffte dies aber in den ersten 25 Minuten nicht. Winznau hielt während der Startphase die Oberhand und war das bessere Team, kam jedoch zu keiner einzigen gefährlichen Chance. Mit der Zeit wendete sich dann das Blatt. Die Startpower des Gastes verhielt sich umgekehrt proportional zur Wahrscheinlichkeit eines harten Brexits. Deitingen spielte Theresa May, machte Druck, doch nebst einer Grosschance Flurys in der 38. Minute wurde es nur bei Standards gefährlich.

Die zweite Halbzeit hatte dann mehr Zunder im Spiel. Der Gast konnte nicht mehr an die Leistung des Starts anknöpfen und zog sich immer wie mehr zurück. Mit den schwindenden Kräften kamen beim Gast auch mehr Emotionen zum Vorschein, das Spiel wurde hektischer und war geprägt von vielen Unterbrüchen. Deitingen drängte auf den Führungstreffer, fand aber kein geeignetes Mittel dafür. Weiterhin durch Standards gefährlich konnte man in der 66. Minute nach einem direkt reingezirkelten Corner von S. Frei jubeln, doch der Treffer wurde aufgrund einem vermeintlichen Goalie Foul aberkannt. Seitens Winznau konnte der schnelle Flügelflitzer Annaheim den FCD fordern. Mit langen Bällen schickte man die Nummer 7 in die Tiefe, wobei seine Hereingaben selten einen Abnehmer fanden.

In der 81. Minute stand dann die Aktion des Spiels an. Als Ursprung war der perfekte Steilpass von S. Frei in die Spitze zu Flury. Dieser konnte dank seiner Schnelligkeit mit Volldampf auf den herausstürmenden Winznauer Torhüter Wanner los und erzielte die Führung gekonnt mit einem Lob. Dies jedoch als Nebensache. Unglücklicherweise hatte diese Szene ein hartes Nachspiel. Ein Winznauer Verteidiger wollte Flury noch an seinem Torerfolg hindern und alle drei prallten so zusammen, dass Wanner am Hals getroffen wurde und dadurch kaum mehr Atmen konnte, kurz das Bewusstsein verlor und mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden musste. Gute Besserung und eine schnelle Genesung! 

Nach einem halbstündigen Unterbruch konnte es weiter gehen und die ausstehenden 11 Minuten wurden ereignisreich bestritten. Wohl noch geschockt über die Aktion waren die Winznauer beim Anspiel noch nicht auf der Höhe und es dauerte keine 30 Sekunden, bis Stalder nach perfektem Zuspiel von Flury auf 2:0 erhöhen konnte (83. Minute). Die Deitinger waren sich mit der Doppelführung sicher, dass der Sieg im Trockenen ist. Doch sicher ist, dass nichts sicher ist. Selbst das nicht. Und so kam es, dass 2 Minuten später nach einem Abstimmungsfehler zwischen Kissling und S. Frei der auffällige Annaheim mit dem ersten FCW-Torschuss aus dem Spiel den Anschlusstreffer erzielen konnte. Nun stand dem 3. Liga Tabellenführer harte Minuten bevor. Nicht beflügelt von Red Bull, sondern vom Anschlusstreffer, warf der Gast alles in die Waagschale und war in der 91. Minute dem Ausgleich sehr nahe. Nach einer Flanke auf den zweiten Pfosten klärte Hadzic in Extremis vor dem Gegner und sicherte seinen Leuten so der zweite Sieg im zweiten Spiel im Jahr 2019. «Spannung ist Kaugummi fürs Gehirn», pflegte Alfred Hitchcock zu sagen. Doch aus Deitinger Sicht hätte man sich dies gut ersparen können.

Fazit: Die Deitinger Fussballleistung war nicht gut. Man analysierte nach dem Spiel dann intensiv das geschehen und machte sich morgens um 2 Uhr auf die Suche nach der verlorenen Stunde. Fündig wurde man nicht, doch einmal mehr wurde die Tatsache wieder klar, dass Fussball halt doch nur ein Spiel ist – auch wenn’s ein wichtiges ist.

 

FC Deitingen 2:1 (0:0) FC Winznau

Grabmatt Deitingen, 75 Zuschauer

FCD: Kissling; Hadzic, Zuber, Bieri, S. Frei; Huser (64. Stalder), Roth, Murer, Stampfli (15. Barrer); Flury, Arslan (88. Huser)

Tore: 1:0 Flury (82. Min.), 2:0 Stalder (83.), 2:1 FCW (85.)

3. Liga, Gruppe 1

3. Liga, Gruppe 2