Deitingen erfüllt glanzlos die Pflicht

Ohne zu überzeugen konnte Deitingen im Duell der Orangen Männer 5:0 gewinnen und erweitert sein Punktekonto auf 20. In einem «chnorzigen» Spiel stellte Nesti mit drei Toren gegen Egerkingen die Deitinger Weichen auf Sieg.

 

Wer noch vor Wochenfrist den FC Deitingen im Spitzenspiel gegen Balsthal sah, wurde an jenem Tag schwer enttäuscht. Deitingen hatte zwar über die vollen 90 Minuten das Spiel total im Griff, doch es war alles andere als ein schönes Spiel. Deitingen startete mit viel Tempo, doch bis in die 5. Minute hatte man sich dem sehr unlauffreudigen Gegnerteam angepasst. Man liess den Ball nicht zirkulieren, obwohl man sehr viel Platz zur Verfügung hatte. Die Genauigkeit, Präzision und Spielfluss ähnelten der Effizienz eines Steines.

 

Deitingen hatte den starken Drang zum gegnerischen Tor und in der Defensive stand man sehr sicher. Einige Chancen boten sich der Offensive, wobei man aber aus aussichtsreichster Position alleine vor dem Egerkinger Tormann Nagra teils grauenhaft scheiterte.

Aus Egerkinger Sicht war man oft einen Schritt langsamer und hatte grosse Mühle, die Deitinger zu bändigen. Offensiv konnten sie sich nie bis zum Schluss durchsetzen und waren nur im Ansatz gefährlich, wenn man den kräftigen Krasniqi im Sturm anspielte, welcher den Ball gekonnt behaupten konnte. Durch das höhere Laufpensum der Deitinger fand der Egerkinger Sturmtank dann aber selten den entscheidenden Passabnehmer.  

 

Zwei Aktionen in der ersten Halbzeit waren aber dann vom Anfang bis zum Schluss perfekt ausgeführt und sehr sehenswert. Beide Male waren die Herren B. Frei (das «B» steht nicht nur für seinen Vornamen, sondern für seinen zukünftigen Beruf als Bundesrat) als Vorbereiter, Flury als Weiterleiter und in perfekter Vollendung Nesti die Hauptakteure verantwortlich (14. Und 43. Minute). So sehr das Spiel verkorkst war, so glücklich war die Deitinger Mannschaft, dass man es doch schaffte in Führung zu gehen und dadurch das Feuer der Gäste begann zu löschen.

 

 

Ab der 50. Minute war die Gegenwehr des Gastes komplett verschwunden und Deitingen kam im Dreiminutentakt zu Topchancen, welche aber alle ausgelassen wurden. Da die Deitinger jedoch weiterhin nie in Gefahr eines Gegentores liefen, war es dann nach einem Corner Hadzic, der die zweite Halbzeit mit dem 3:0 in der 68. Minute lancierte. Ja, sein Hobby ist Kicken, aber er hat auch einen Sprach’k’ehler. Mit dem dritten Tor im Sack waren dann alle Zweifel beseitigt, dass man nicht als Sieger vom Platz gegen wird. Mit dem dritten Tor des Tages von Nesti (75. Minute) und dem Schlusspunkt vom Ushuaia&Ballermann-Ferienrückkehrer T. Stampfli konnte dann das Resultat noch in die Richtung gedrückt werden, dass es bisschen besser dem Spielverlauf entsprach.

 

Fazit: Schlechte Tage kann man einziehen. Umso schöner, wenn schlussendlich trotzdem dabei ein klares 5:0 herausschaut.

 

FC Deitingen 5:0 (2:0) FC Egerkingen

Grabmatt Deitingen, 110 Zuschauer

FCD: Kissling; Eberhard (59. G. Stampfli), Zuber, Bieri, Hadzic; S. Frei, Roth, B. Frei, Barrer (59. T. Stampfli); Flury, Nesti

Tore: 1:0 Nesti (14. Min.), 2:0 Nesti (43.), 3:0 Hadzic (68.), 4:0 Nesti (75.), 5:0 T. Stampfli (87.)

3. Liga, Gruppe 1

3. Liga, Gruppe 2