Deitingen erfüllt Pflicht gegen Niederbipp

Deitingen wurde im Spiel gegen den FC Niederbipp seiner Favoritenrolle gerecht und gewinnt Zuhause verdient mit 3:1. In einer nicht allzu attraktiven Partie konnte der FCD in der Offensive die nötigen Akzente setzten und sicherte sich – ohne über sich hinauszuwachsen – den zweiten Heimsieg.

Die erste Halbzeit ist im Nu erzählt. Deitingen liess aufgrund der defensiven Ausrichtung dem Gegner in seiner eigenen Hälfte freies Tun und konnte in der Startphase keine grossen Akzente setzten. Im Gegenteil, Deitingen vermochte keine allzu erfolgreiche Spielzüge nach vorne zu Stande zu bringen und agierte nach dem Motto: „Wer nicht schwimmen kann, taucht - wer den Ball nicht geradeaus spielen kann, rennt.“ Die Defensive stand aber wie letztens gewohnt sicher und liess keine Gefahr zu. Wie aus dem Nichts lief der erneut auffälligste Deitinger T. Stampfli zur Höchstform auf. Mit der ersten nennenswerten Offensivaktion der Partie setzte sich Stampfli gegen den Niederbipper Aussenknebel durch, zog auf der Grundlinie Richtung Tor und bediente mustergültig den eiskalten Stalder, der die Orangen in Führung brachte (18. Minute).

Jetzt stellte sich natürlich die bahnbrechende Frage - nein, nicht „can you tell me the seven thinking steps?" – wie ist der weitere Spielverlauf? Glücklicherweise fand Deitingen dann doch noch Gefallen am Kombinationsfussball und konnte paar Minuten später den Assist-Geber T. Stampfli erneut in Szene setzten. Wieder tankte sich das Leichtgewicht aussen durch, wobei er sich dieses Mal durch den eigenen Torerfolg treiben liess, jedoch am stark reagierenden Trösch im Niederbipper Tor scheiterte.

Die Gäste aus dem 4647-Personen-Seelendorf (Stand 31. Dezember 2016) hatten dann bis zur Pause eine einzige Grosschance. Nach einem Eckball kam ein Berner Stürmer am zweiten Pfosten zum Kopfball, welcher dank Kisslings starkem Fussreflex noch kurz vor der Torlinie abgewehrt werden konnte.

 

 

Der Gastgeber startete mit einer kleinen Oberhand in die zweite Hälfte und konnte bereits fünf Minuten nach Wiederanpfiff die Vorentscheidung herbeiführen. Als hätte man das Spiel um 32 Minuten zurückgespult und erneut laufen lassen, konnte die identische Kombination T. Stampfli und Stalder zum 2:0 reüssieren. Das Spiel lief dann so für sich dahin, wobei Hadzic in der 67. nach einem Corner Abpraller goldrichtig stand und mit seinem schwachen linken volley sehenswert zur Drei-Tore-Führung traf. Deitingen hatte alles im Griff und liess den Gegner nur durch Standards gefährlich werden. Die Gefahr war jedoch meist relativ und Kissling wurde nicht wirklich geprüft.

„Seid bis zum Schluss konzentriert“, hiess es im Minuten Takt von der Deitinger Bank – oder mit anderen Worten „don’t be a dreamer, you dreamer, duuu“. Wie es diese Saison so üblich war, hatten die Deitinger dann doch was dagegen, wenn der Gegner ohne Torerfolg nach Hause musste. So nahm Kissling in der 77. Minute die oben zitierten Worte der bezaubernden Magdalena Martullo-Blocher zu wenig ernst und spedierte einen Abkick auf den Kopf des Niederbipper Stürmers. Der Querschläger landete anschliessend bei Zuber. Die anschliessend angestrebte Kopfballrückgabe zu Kissling missriet ihm dann so, dass Born den Ball eroberte und gefühlvoll über die Deitinger Nummer 1 zum 3:1 einnetzen konnte (77. Minute).

Die Schlussminuten waren dann zwar ein wenig angespannter als mit einer Drei-Tore-Führung, doch Deitingen brachte die drei Punkte ins Trockene und grüsst nun vom 4. Tabellenrang.

 

Fazit: Deitingen gestaltete auch das zweite Spiel der Englischen Woche erfolgreich und sieht zuversichtlich auf den Samstag, wo man beim FC Wangen bei Olten zu Gast ist.

 

FC Deitingen 3:1 (1:0) FC Niederbipp

Grabmatt Deitingen, 90 Zuschauer

FCD: Kissling; Eberhard (71. Huser), Zuber, Bieri, Hadzic; Roth (71. G. Stampfli), B. Frei; S. Frei, Murer, T. Stampfli; Stalder (88. Nesti)

Tore: 1:0 Stalder (18. Minute), 2:0 Stalder (50.), 3:0 Hadzic (67.), 3:1 Born (77.)

3. Liga, Gruppe 1

3. Liga, Gruppe 2