Riedholz klettert mit Kantersieg zurück an die Spitze

Nach der Niederlage gegen Zuchwil und dem Unentschieden im Spitzenkampf gegen Gerlafingen wollte Riedholz im letzten Spiel der Vorrunde gegen Biberist auf die Siegesstrasse zurückkehren. Das von Trainer von Flüe rund um Routinier Tschumi aufgestellte, sehr junge Team, münzte diesen Willen auch gleich in Zählbares um.

Bereits nach drei Minuten zieht FCR Captain Horn mit einem seiner mittlerweile gefürchteten Energieanfälle in der Mitte an sämtlichen Gegnern vorbei und konnte nur noch mit einem Foul aufgehalten werden. Den fälligen Elfmeter setze Bruni in gekonnter Manier gegen die Hechtrichtung des Torhüters ins linke untere Eck; 1:0 für das Heimteam! Bereits zwei Minuten später sprintet der schnelle Gunziger auf der linken Aussenbahn seinem Kontrahenten davon und bedient den im Strafraum freistehenden Horn mustergültig. Dieser zieht, ohne lange zu fackeln, direkt ab und trifft den Ball ins linke obere Toreck zum 2:0 nach nur sechs Minuten. In der 19. Minute war es dann ein Freistoss von Tschumi der am Ursprung des dritten FCR Tores stand. Die präzise Flanke fand den Kopf des von Trainer von Flüe zum Offensivspieler umfunktionierten Henzi, welcher den Ball mit grosser Wucht in die Maschen nickte. So lautete der Spielstand verdient bereits früh 3:0 und der FC Riedholz konnte sich bis zur Pause etwas zurückziehen. Trotzdem war man weiter präsent in den Zweikämpfen und erspielte sich die eine oder andere Chance. Von Biberist kam in der ersten Halbzeit kein Schuss auf das Tor von Feier, was in erster Linie an der starken Leistung der Riedhölzer Verteidigung um den souverän aufspielenden Rickenbacher lag. So ging es mit dem 3:0 runter in die Kabine zum Pausentee.

Die zweite Hälfte ging so weiter wie die erste aufgehört hatte. Die Heimmannschaft hatte das Spiel zu jedem Zeitpunkt im Griff und Biberist blieb zumeist ungefährlich in ihren Angriffsaktionen. So dauerte es wiederum nur wenige Minuten im zweiten Durchgang bis Gunziger auf 4:0 für das Heimteam erhöhen konnte. Zuerst war es Henzi der in Extremnis von Verteidigung und Torhüter von seinem zweiten Treffer abgehalten werden konnte. Doch seinen Abpraller schob dann Gunziger ohne grosse Mühe ins freistehende Tor ein. Nun wurde das Spielgeschehen etwas ruhiger. Dies lag einerseits an der souveränen Führung und andererseits am Spielfeld auf dem Wyler, welches auf Grund der Witterung immer schwieriger zu bespielen war. So brauchte es ein paar Wechsel, um nochmals frischen Wind in das Spiel zu bringen. Binz, Steffen und Weck kamen für die starken Grütter, Tschumi und Fürst ins Spiel. Der FC Riedholz spielte sich in der Folge noch ein paar Chancen heraus, welche aber allesamt vergeben wurden. Sowohl Henzi wie auch Horn und Binz scheiterten jeweils am Biberister Torhüter. In der Nachspielzeit konnten dann die eingewechselten Binz und Steffen ihre Chance doch noch nutzen und trugen sich in die Torschützenliste ein. Binz machte dies mit einem souveränen Schieber in der 91. Minute, während Steffen den Ball eher glücklich nach drei Abprallern zum Endstand von 6:0 ins Tor gestochert hat. Mit diesem souveränen Sieg gegen ein zumeist harmloses Biberist springt der FC Riedholz zur Saisonhalbzeit zurück an die Tabellenspitze, was vom Vereinsvorstand nach dem Spiel mit einer kühlen Kiste Bier gewürdigt wurde. Trotzdem, oder gerade deshalb, gilt es nächsten Samstag im ersten Heimspiel der Rückrunde gegen den FC Blustavia nachzulegen. Denn zwischen dem ersten und dem fünften Platz in der Tabelle liegen gerade mal drei Punkte. Wenn das Team also auf dem ersten Platz überwintern möchte, muss auch in diesem Spiel ein Sieg her.

Riedholz – Biberist 6:0 (3:0)

Wyler - 200 Zuschauer

Tore: 5. Bruni 1:0 6. H. Horn 19. Henzi 3:0 53. Gunziger 4:0 91. Binz 5:0 92. Steffen 6:0.

Riedholz: Feier; Reinhart, Rickenbacher, Bruni, Ilgenstein; Tschumi, H. Horn, Grütter; Henzi, Gunziger, Fürst. Eingewechselt: Steffen, Binz, Weck.

3. Liga, Gruppe 1

3. Liga, Gruppe 2