Bellach mausert sich zum ersten Verfolger

Es war Kevin Marthalers 100. Spiel für BellachIm vorgezogenen Spiel der 4. Runde gelingt Bellach gegen Oensingen ein souveräner Sieg, was mit dem 2. Zwischenplatz belohnt wird.

Vor dem Spiel wird Bellachs Captain Kevin Marthaler zu seinem 150. Meisterschaftsspiel für den FC Bellach geehrt und erhält eine Flasche Wein. Dann entwickelt sich ein abwechslungsreiches Spiel mit vielversprechenden Aktionen auf beiden Seiten. Die erste Chance hat der Gast aus Oensingen mit einem Schuss von Prenaj aus 20 m, der aber über das Tor geht.

Bellach trägt die Angriffe besser bis vor das gegnerische Tor, lässt die Chancen aber reihenweise aus. In der 8. Minute vergibt Topskorer Fragale eine schöne flache Hereingabe von Marthaler am hinteren Torpfosten und setzt den Ball aus 5 Metern neben das Tor. Zwischen der 15. und 23. Minute scheitert Pickel dann gleich drei Mal aus guter Position. Zuerst schiesst er aus spitzem Winkel über das Tor, danach lenkt Goalie Isovic einen Kopfball nach schöner Hereingabe von Arifi über das Tor und beim dritten Versuch geht ein Schuss von Pickel aus rund 19 m wieder knapp über das Tor. Weiter Chancen vergeben Brcina und Fragale in der 30. und 32. Minute. In der 37. Minute fällt dann der verdiente Führungstreffer für das Heimteam. Pavlovic trifft mit einem herrlichen Schlenzer von links in die weitere Ecke. Der als Flanke gedachte Ball ist für Torhüter Isovic nicht zu halten.

Aber auch der FC Oensingen kommt immer wieder zu guten Aktionen, kann diese aber bis gegen das Ende der ersten Halbzeit nicht in Chancen ummünzen. In der 39. und 41. Minute bieten sich den Angreifern des Gastteams aber noch zwei gute Möglichkeiten, die sie aber ungenutzt lassen. So geht der FC Bellach mit einer verdienten, am Ende aber glücklichen Führung in die Pause.

Die zweite Halbzeit startet weniger spektakulär. In der 50. Minute streift ein schöner Schuss von Sharifi knapp über das Tor und in der 51. trifft Pickel mit einem Hammer aus 20 m zwar aufs Tor, aber zu wenig platziert.

Praktisch im Gegenzug spielen die Oensinger einen Konter schön aus, Prenaj vergibt nach starker Vorlage von Djuric aber alleinstehend vor Palermo. Sein Abschluss geht knapp am linken Torpfosten vorbei. Zum zweiten Mal verpasst der Gast somit eine mögliche Wende.

In der 54. springt dann ein weiter Ball in den Strafraum der Gäste dem Verteidiger Bigzad unglücklich an den Arm. Da er den Ball dabei aber so klar stoppt, bleibt dem Schiedsrichter nur der Penalty-Pfiff. Brcina lässt sich diese Chance nicht nehmen und verwandelt sicher zum 2 :0.

Ein paar Minuten später kommt es dann aus Sicht von Oensingen noch schlimmer. Zuerst belässt es der Schiedsrichter nach einem taktischen Foul des eingewechselten und bereits verwarnten Makulovic bei einer Ermahnung. Kaum eine Minute später fliegt dann aber Qadraku nach seiner zweiten gelben Karte - beide für Foulspiel - vom Platz. So muss der FC Oensingen die letzte halbe Stunde in Unterzahl spielen.

Die endgültige Entscheidung fällt in der 70. Minute. Pickel übernimmt den Ball kurz nach der Mittellinie und zieht auf der linken Seite unwiderstehlich an zwei Gegenspielern vorbei in den Strafraum und schliesst die Aktion mit einem herrlichen Schlenzer in die weitere Torecke ab. Dieses wunderschöne Tor hat er sich mit einer engagierten Leistung verdient.

In den letzten zwanzig Minuten passiert dann nichts mehr nennenswertes und das Heimteam nutzt die Zeit für verschiedene Wechsel.
Am Ende resultiert ein verdienter Sieg für den FC Bellach, bei dem der Gast aus Oensingen eine mögliche Wende kurz vor und nach der Pause vergeben hat. 

Bellach - Oensingen 3:0 (1:0)

Brunnmatt. – 120 Zuschauer.

Tore: 37 Igor Pavlovic; 54. Mario Brcina (Foulpenalty) 2:0. 70 Cyril Pickel 3:0.

Bellach: Luca Palermo (1); Valerio Mascolo (4), Igor Pavlovic (5),  Rok Shkoreti (14), Yves Kocher (32); Berkin Sülüngöz (7), Shaban Arifi (8), Cyril Pickel (13), Mario Brcina (17);  Marthaler Kevin (9 - C), Alessandro Fragale (10). Einwechselspieler: Baur Elia, Ammon Michael, Caputo Giulio, Hess Sascha, Pervorfi Domenik, Schärer Yanis, Bilalli Behar.

Oensingen: Dzenan Isovic (1); Ahmad Jawid Bigzad (3), Ahmet Mumdzic (4), Rinor Beqiri (8 - C); Fabio Engel (5); Radislav Radonjic (6), Borislav Jankovic (7), Sherif Qadraku (14), Simon Saner (19); Bojan Djuric (9), Samoell Prenaj (20). Einwechselspieler: Aracic Ivan, Mesinovic Eldin, De Matteis Giuseppe, Kolic Elvir, Laudanovic Veljko, Dervisevic Eldin, Makulovic Luka,

Platzverweis: 58. Sherif Qadraku gelb/rot (zwei Mal wegen Foulspiel).

 

Kommentar schreiben

Spiele und Tabelle 2. Liga SO

Top Scorers