Wangen bereitet sich optimistisch auf den Frühling vor

Wangen bei Olten verstärkt sich mit Semir Bisevac und will schon bald wieder an die glorreiche Vergangenheit anknüpfen.

Nach dem Abstieg aus der 2. Liga inter in die Solothurner 2. Liga stellte sich in Wangen bei Olten die Frage, wie weiter? Nicht zuletzt deshalb, weil von der Abstiegsmannschaft gerademal noch zwei Spieler sich bereit erklärten, mit dem FC Wangen ein Liga tiefer spielen zu wollen. Die Vereinsleitung, wobei man noch sagen muss, dass diese zu diesem Zeitpunkt sehr dezimiert war, entschloss sich, für ein Weitermachen in der Solothurner 2. Liga und nicht den Weg des geringsten Widerstandes zu gehen und die Flinte so zu sagen ins Korn zu werfen. Der Entschluss, allen Widerwärtigkeiten zum Trotz, war mutig.

Es musste also praktisch eine neue Mannschaft zusammengestellt werde, wobei man auf junge, hungrige Spieler aus der Region setzte. Der Start in die Meisterschaft gelang überraschend gut. Doch dann stellten sich mehrere und längerfristige Verletzungen ein, die sich im weiteren Verlauf als ein zu schweres Handicap einstellten. Das Kader war plötzlich zu klein und zudem fehlte es beim sehr jungen Team auch an erfahrenen, routinierten Akteuren.

In der Winterpause liegt der FCW auf dem 9. Tabellenring. Wie die Rangliste aber zeigt, ist in diesem Bereich alles sehr eng beisammen. Der Abstand zum 5. Platz (FC Subingen) beträgt bloss drei Punkte. Doch auch nach hinten ist und bleibt es prekär.
In der Zwischenzeit hat sich die Situation im Bereich der Vereinsführung verbessert und stabilisiert. Die Posten des Präsidenten oder vielmehr der Präsidentin und jener des Vizepräsidenten wie auch des Sportchefs sind wieder besetzt, wobei dieses Trio seit Amtsantritt erstaunliche Aktivitäten gezeigt hat.

Um für die Rückrunde gewappnet zu sein, hat sich in Bezug auf das Kader einiges getan, soll doch der Ligaerhalt möglichst gesichert werden. Das Erfreuliche vorweg. Die Verletztenliste sollte bis auf eine Ausnahme minimiert sein. Oguzhan Tonus und Joël Röhl dürfen mit einem Comeback rechnen. Weil beide Torhüter in der UO bezw. RS sein werden, konnte Tristan Preta vom FC Klus/Balsthal als Ersatz an Bord geholt werden. In den in Kappel wohnhafte Semir Bisevac werden einige Erwartungen gesetzt, bringt er doch Erfahrungen aus der 1. Liga von Schötz, Zofingen, Solothurn und Langenthal mit. Erfahrung aus der 2. Liga inter bringt auch der 24-jährige Enis Ademovic mit. Als vierten Neuzugang darf Rückkehrer Albatrit Morinaj vermeldet werden.

Soweit eine Momentaufnahme. Wie Sportchef Fatmir Cuculi an einer gediegenen Abschlussfeier im Clubhaus bekannt gab, laufen noch weitere Verhandlungen. Es sollten in der Rückrunde keine Engpässe wegen Personalknappheiten mehr geben. Man werde alles unternehmen, den FC Wangen den Möglichkeiten entsprechend wieder an jene Adresse zurückzuführen, die er vor noch nicht allzu langer Zeit inne hatte.



 


Kommentar schreiben

Spiele und Tabelle 2. Liga SO

Top Scorers