Mümliswil zieht die tolle Serie bis in die Winterpause durch

Nur drei Tage nach der kräftezehrenden Cuppartie in Hägendorf ging es für Mümliswil in der Meisterschaft weiter. Für das letzte Spiel der Vorrunde gastierte Wangen b.O. im Brühl. Der Absteiger hatte vor allem zu Saisonbeginn mit seiner talentierten jungen Mannschaft für Furore gesorgt.Nur drei Tage nach der kräftezehrenden Cuppartie in Hägendorf ging es für s'Eis in der Meisterschaft weiter. Für das letzte Spiel der Vorrunde gastierte Absteiger Wangen b.O. im Brühl. Der Absteiger hatte vor allem zu Saisonbeginn mit seiner talentierten jungen Mannschaft für Furore gesorgt.

Das Heimteam startete etwas besser ins Spiel und konnte in den ersten Minuten gleich einige gefährliche Vorstösse lancieren. Auf den letzten Metern fehlte es aber an der nötigen Präzision und Entschlossenheit. Nach rund einer Viertelstunde fanden auch die Gäste in die Partie und versuchten mit ihren schnellen Offensivkräften für Torgefahr zu sorgen. Wirklich gefährlich wurde es aber selten - bis in der 23. Minute aus dem Nichts ein Wangener alleine vor Goalie Gradwohl auftauchte und das 0:1 erzielte. Die ansonsten gewohnt stilsichere FCM-Abwehr leistete sich in dieser Szene einen folgenschweren kollektiven Blackout. Immerhin agierten die Einheimischen nun wieder mit mehr Tempo und Entschlossenheit. Klare Torchancen blieben aber aus. Da musste halt ein Standard helfen: Mario Simic verwandelte in der 36. Minute einen selber herausgeholten Freistoss direkt in die lange Ecke zum 1:1 - ein herrlicher Treffer! Mit dem Remis ging es dann auch zum Pausentee.

Nach dem Seitenwechsel hatte Mümliswil zwar defensiv nach wie vor alles im Griff, vermochte gegen vorne aber nicht den gewünschten Druck aufzubauen. Ein Doppelwechsel nach etwas mehr als einer Stunde brachte frischen Wind in die Angriffsbemühungen. Nach einer Flanke des omnipräsenten Simic spedierte Joker Andreas Ackermann den Ball mit dem Rücken ins Tor (70') - mit seiner ersten Ballberührung! Der eingewechselte Flügelflitzer stand zwei Minuten später am Ursprung des vorentscheidenden dritten FCM-Treffers, als er entschlossen nachsetzte. Die Wangener verloren den Ball quasi auf der Torlinie, wo Simic lauerte und mühelos zum 3:1 einschob. Damit war der Mist gegarettlet, denn Wangen konnte nicht mehr wirklich reagieren.

Fazit: Dank einer soliden Leistung und einem bestens aufgelegten Mario Simic konnten Mümliswil das Spiel verdient noch auf seine  Seite drehen. Mit 21 Punkten haben die Guldentaler die bisher beste 2. Liga-Halbsaison hingelegt und dürfen eine ruhige Winterpause geniessen.

Mümliswil - Wangen b.O. 3:1

Tore: 23'   0:1. 36'   1:1   Mario Simic. 70'   2:1   Andreas Ackermann (Mario Simic). 72'   3:1   Mario Simic.

Mümliswil: Gradwohl; J. Ackermann, Nussbaumer, Ra. Disler, Kamber; Ro. Disler (Arnold), Büttler, J. Disler, Wyser (A. Ackermann); N. Ackermann (R. Wehrli), Simic (Ph. Wehrli).

Kommentar schreiben

Spiele und Tabelle 2. Liga SO

Top Scorers