Ein 3:3 zwischen den Sorgenkindern

Mit dem SC Fulenbach reiste wahrscheinlich die einzige Mannschaft aus der Gruppe ins Moos, deren Sorgen momentan noch grösser sind, als die der Thaler. Nach sieben Spielen sprangen gerade einmal vier Punkte heraus, jedoch schrammte man letzte Woche beim 4-4 nur knapp gegen Bellach am ersten Sieg vorbei. Die Kluser waren also gewarnt.

Wäre jemand das Spiel schauen gekommen, ohne sich vorher über die Tabellensituation zu erkunden, so hätte die Person nach wenigen Minuten wahrscheinlich erkannt, dass es sich hier nicht um einen Spitzenkampf handelte. Die Verunsicherung infolge der zuletzt negativen Resultate war auf beiden Seiten spürbar und widerspiegelte sich in vielen Fehlpässen und wenig Spielfluss. Das Vorhaben, hinten den Laden mal dicht zu halten, wurde dann bereits nach sieben Minuten über den Haufen geworfen, als ein unnötiges Foulspiel im Strafraum den Gästen die frühe Führung vom Punkt ermöglichte. Die Kluser, gewohnt an frühe Rückstände, liessen sich dadurch zunächst nicht aus der Ruhe bringen. Und tatsächlich: Eine einstudierte Eckballvariante von Jankovic und Miloševic brachte nur fünf Minuten später den Ausgleich. Es folgte eine Phase, in der Fulenbach den Gastgebern das Spielgeschehen überliess und über Konter sein Glück versuchte. Die Kluser konnten sich in dieser Phase das ein oder andere Mal gefährlich dem gegnerischen Tor nähern, scheiterten jedoch stets am letzten Pass oder Schuss. Dann ging es plötzlich ganz schnell. Die Gäste konnten gleich zweimal über die linke Seite durchbrechen und innert sechs Minuten auf 1-3 erhöhen. Spielmann und Markovic nutzten beide den zu grossen Freiraum, den man ihnen liess. Eine Reaktion blieb zunächst noch aus und so ging es mit diesem Resultat in die Halbzeit.

Das Heimteam spürte, dass hier noch was drin lag und startete dementsprechend furios in die zweite Halbzeit. Nur Sekunden nach dem Anpfiff fand sich Kostadinovic seitlich am Fünfmeterraum und lupfte den Ball im zweiten Anlauf über den bereits am Boden liegenden Ehrenbolger vors Tor, wo der mitgelaufene Miloševic zu seinem zweiten Tor einnicken konnte. Perfekter Start also und nun wollte es das Heimteam wissen. Es war auch in der zweiten Halbzeit kein Leckerbissen, was den Zuschauern hier präsentiert wurde, doch immerhin war jetzt etwas Dampf drin. Die Kluser hatten die Überhand, konnten sich aber nicht wirklich Grosschancen herausspielen. Zudem waren die Gäste stets für einen Konter gut. In der 66. Minute eroberte Petrovic im Mittelfeld den Ball und schickte Jankovic rechts in die Tiefe. Dessen scharfe Hereingabe fand im Rücken der Abwehr Kostadinovic, der den Ball per Direktabnahme in die Maschen beförderte. Nur kurze Zeit später fehlte nicht viel zur Führung, als Jankovic aus spitzem Winkel sein Glück versuchte, doch Ehrenbolger parierte stark. Auch Fulenbach verzeichnete in dieser Phase eine Grosschance, als ein Spieler plötzlich von rechts auf Teutschmann losziehen konnte, jedoch verzog. Eine Viertelstunde vor Schluss nahmen sich die Platzherren selber den Wind aus den Segeln, als Nganga nach seiner zweiten gelben Karte vom Platz geschickt wurde. So konnte der SC Fulenbach in den letzten Minuten die Kluser nochmals umzingeln und das Siegtor suchen. Als dann auch noch Raowfy direkt Rot sah, war klar, dass man hier mit allen Mitteln versuchen musste, den Punkt mitzunehmen. Das gelang den Klusern nicht zuletzt dank eines sicheren Teutschmanns, der das ein oder andere Mal noch eingreifen musste.

Eine unterhaltsame und, trotz den beiden Platzverweisen, faire Partie endet mit einem 3-3 Unentschieden. Gemischte Gefühle nach dem Spiel. Bestimmt wäre hier auch mehr drin gewesen, doch die Gäste werden das wohl ähnlich sehen. Positiv sicher die Moral in der zweiten Halbzeit und die Tatsache, dass man nach ewiger Zeit mal wieder etwas Zählbares mitnimmt. Die Tabelle verspricht Spannung: Nur ein Punkt trennt den Fünftplatzierten vom zweitletzten Platz. Diesen belegen momentan wir, u.a. auch deshalb, weil wir beim Strafpunktesammeln zurzeit mehr Erfolg verzeichnen, als beim Punktesammeln.

Klus/Balsthal - Fulenbach 3:3

Tore: 8. Ferrari 0-1, 13. Miloševic 1-1, 28. Spielmann 1-2, 34. Markovic 1-3, 47. Miloševic 2-3, 66. Kostadinovic 3-3.

Kommentar schreiben

Spiele und Tabelle 2. Liga SO

Top Scorers