Mümliswil leistet sich in Lommiswil einen Fehlstart

Nach einer erfolgreichen Vorbereitung startete Mümliswil in Lommiswil optimistisch in die Saison 2019/2020. Das Heimteam machte allerdings in den ersten Minuten den entschlosseneren Eindruck, während die Gäste fahrig und nervös agierten. Bereits in der 7. Spielminute profitierte der FCL von einem Ballverlust im Mümliswiler Spielaufbau und spielte schnell in die Spitze, wo der Lommiswiler Stürmer im 1:1 gegen Schlussmann Gradwohl einen Penalty herausholte. Die Platzherren verwandelten den Elfer souverän und gingen damit früh mit 1:0 in Führung.

In der Folge entwickelte sich ein intensives Spiel, wobei die kämpferischen Aspekte eindeutig überwogen. Der FCM konnte zwar durchaus den einen oder anderen guten Angriff vortragen, liess indes im Abschluss die Selbstverständlichkeit und Präzision der vorherigen Spiele vermissen. Gleichzeitig hatte man in der Defensive gegen die aufsässigen Einheimischen immer wieder brenzlige Situationen zu klären. Die Führung des Heimteams zur Pause war denn auch durchaus verdient.

Mümliswil nahm sich für die zweite Halbzeit einiges vor und konnte tatsächlich etwas mehr Druck erzeugen. Eine erste Duftmarke setzte der eingewechselte Neuzugang Mario Simic, als er in seiner ersten Aktion nach einem feinen Doppelpass den Ball ans Lattenkreuz zimmerte (55‘). Lommiswil blieb allerdings mit schnellen Gegenstössen jederzeit gefährlich und konnte wenige Minuten später ebenfalls einen Lattentreffer verzeichnen. Die Bemühungen der Gäste wurden schliesslich in der 73. Minute doch noch mit dem Ausgleichstreffer belohnt. Simic lancierte mit einem perfekt getimten Steilpass seinen Sturmkollegen Arnold, der den FCL-Keeper im zweiten Versuch zu bezwingen vermochte. Nach dem Ausgleich wogte das Spiel hin und her. Der Lucky Punch gelang schliesslich dem FC Lommiswil, als der FCM in der 84‘ nach einem Freistoss den Ball nicht richtig klärte. Das Leder fiel vor die Füsse eines FCL-Akteurs, der mit einem satten Schuss in die entfernte Torecke zum 2:1 traf. Das Gegentor war symptomatisch für den verkorksten Auftritt der Mümliswiler, die in der Folge zwar nochmals alles nach vorne warfen, den erneuten Ausgleich aber nicht mehr schafften.

Über 90 Minuten fanden die Mümliswiler kaum je zu ihrem Spiel, produzierten viele einfache Fehler und waren in den Zweikämpfen gegen einen energiegeladenen Gegner viel zu wenig präsent.

Lommiswil - Mümliswil 2:1

Tore: 9. Sonderegger (Foultenalty) 1:0. 73. Arnold  1:1. 84. Ebel 2:1.

Mümliswil: Gradwohl; F. Bader (Wyser), Nussbaumer, Ra. Disler, Kamber; J. Disler; Ro. Disler, N. Ackermann (Arnold), Büttler, Ph. Wehrli (D. Ackermann); E. Bader (Simic).

Kommentar schreiben

Spiele und Tabelle 2. Liga SO

Top Scorers