Grenchen machte in Härkingen mehr als nur seine Pflicht

Grenchen hat sich mit einem ungefährdeten 4:1-Sieg beim FC Härkingen schadlos gehalten und befindet sich nach wie vor auf Aufstiegskurs. Der FCG 15 ist damit nach Verlustpunkten Leader. Das ebenfalls siegreiche Iliria wird am kommenden Wochenende keine Partie auszutragen haben, während die Uhrenstädter auf eigenem Platz den kriselnden HNK Croatia empfangen.

Gegen Härkingen stellten die Grenchner die Weichen unverzüglich auf Sieg. Nach zehn Minuten half der Gegner insofern mit, als dass der erste Treffer als Eigentor gewertet wurde. Das 0:2 von Laus lenkte die Partie definitiv in die gewünschten Bahnen, obschon danach kurz die Konzentration etwas nachliess und man den Anschlusstreffer kassieren musste. Noch vor der Pause sorgte Kliment Nastoski mit dem 1:3 für den erneuten Zweitore-Vorsprung. Als Hausic kurz nach der Pause auf 1:4 erhöhte, war die Partie gelaufen und die budgetierten drei Punkte im Trockenen. «Wir sind bestimmt aufgetreten und haben das Spielgeschehen stets dominiert und kontrolliert», meinte FCG-Trainer Mirko Recciutti. Auch in Halbzeit zwei hätte man das Geschehen stets im Griff gehabt. Der angeschlagene Stürmer Samuel Zayas konnte sogar geschont werden.

Härkingen - Grenchen 1:4 (1:3)

Tore: 8. (Eigentor) 0:1. 21. Laus 0:2. 26. 1:2. 40. Nastoski 1:3. 52. Hausic 1:4.

Grenchen: Leuenberger; Schamberger, Schläppi, Anderegg, Ledesma; Ressil, Shaqiri, Aliu, Laus; Nastoski, Hausic. Eingewechselt: Krüttli, Hügli, Rihs, Redzepi.

 

Kommentar schreiben

Spiele/Rangliste

Top Scorers