Bellach vergibt den bereits sichergeglaubten Sieg gegen Grenchen

Die Ausgangslage war brisant: Falls Bellach das Spiel gewinnen würde, kann Bellach den dritten Platz übernehmen, Grenchen kann mit einem Sieg den dritten Platz verteidigen. So wurde also ein spannendes Spiel erwartet.

Dies war von Beginn an zu spüren, beide Mannschaften versuchten den Weg auf das Tor zu suchen, in den ersten fünf Minuten schiesst Bellach bereits dreimal auf das Tor des Gegners. Ab der 5.Spielminute findet auch Grenchen in das Spiel und vermag auch gefährlich aufzutreten. In der 13.Minute viel dann auch das erste Tor, ein Schuss von Zimmermann wurde durch einen Grenchner Spieler noch leicht abgefälscht und es stand 1:0 für den Gastgeber. Das Spiel wurde weiter offen geführt. In der 18.Minute konnte Zayas mit einem Schuss von rechts den Bellacher Keeper bezwingen, neues Resultat 1:1. Vier Minuten nach der hitzebedingten Trinkpause, in der 30.Spielminute, konnte der Bellacher Zimmermann mit einem schönen Zuspiel Fragale gefährlich vor das gegnerische Tor bringen, Fragale liess sich nicht zweimal bitten und schob zum 2:1 ein. In der Folge kamen beide Mannschaften zu Torchancen, jedoch viel in der ersten Halbzeit kein weiteres Tor mehr. Die erste Halbzeit war ausgeglichen.

In der zweiten Spielhälfte musste nicht lange auf die erste gefährliche Situation gewartet werden, bereits in der 47.Minute wurde der Grenchner Zayas, welcher nur noch knapp gestoppt werden konnte, sehr schön angespielt. Beide Seiten waren weiterhin gefährlich. In der 57.Spielminute konnte Fragale knapp vor der Strafraumgrenze zurückgehalten werden. Der Gefoulte verwandelte den Freistoss schön in die weitere Ecke zum 3:1 für Bellach. In der Folge kam es beidseitig nur noch zu kleineren Chancen, man hatte das Gefühl, Bellach sei Herr der Lage und hat das Spiel im Griff, wobei festgestellt werden musste, dass Grenchen auf lange Bälle sehr gefährlich blieb. So kam es in der 76.Minute, dass Grenchen sich, durch ein schönes Zuspiel auf Zayas, in den Strafraum Bellach’s spielen konnte. Dieser schob den Ball schön auf seinen Mitspieler Laus, welcher zum 3:2 verkürzen konnte.

Nun konnte das Heimteam die Gefahr aus Grenchen nicht mehr unterbinden. Die beiden Hauptakteure des zweiten Tores, waren auch für das dritte Tor verantwortlich. Ein wunderbares Zuspiel auf Zayas, welcher uneigenützig den Ball noch seinem Sturmpartner Laus auflegte, so dass  dieser nur noch einschieben musste. Plötzlich stand es 3:3. Bellach konnte auf die zwei kurz aufeinanderfolgenden Tore nicht mehr reagieren, Grenchen blieb in der Schlussphase weiterhin die gefährlichere Mannschaft. So war nicht erstaunlich, dass es in der 88.Minute durch den Matchwinner Zayas, welcher an allen vier Toren Grenchens beteiligt war, noch zum 3:4 kam. Er drippelte sich mühelos von der Seite durch den Strafraum und konnte zum Abschluss noch Palermo in bezwingen.

Das Spiel war nun gelaufen, Grenchen verwaltete in den verbleibenden Minuten das Resultat und Bellach konnte nicht mehr reagieren.

Es wäre sicher mehr drin gelegen für Bellach, doch leider konnte die Gefahr der Grenchner nicht unterbunden werden. So dass Grenchen auf Grund dieser Gefährlichkeit als verdienter Sieger vom Platz ging.

Bellach – Grenchen 3:4 (2:1)     

Brunnmatt – 60 Zuschauer.
SR:        Janev, Pulaj, Halimi

Tore: 13. Zimmermann 1:0, 18. Zayas 1:1, 30. Fragale 2:1, 57. Fragale 3:1, 76. Laus 3:2; 78. Laus 3:3; 88. Zayas 3:4.

Bellach:     Palermo, Brcina, Xhema, Mascolo, Ammon, Sülüngöz (81. Bielmann), Zimmermann, Gloor, Kocher (70. Palermo), Marthaler, Fragale.

Grenchen: Shkoreti, Haring, Pickel, Emch, Sutter, Nastoski, Territo, Ressil (70. Foschini), Lakatos, Laus, Zayas.