Bellach macht verloren geglaubtes Spiel noch spannend

Man konnte gespannt sein auf dieses Spiel. Bellach mit einem positiven Saisonstart im Aufwärtstrend und Grenchen will unbedingt punkten um den Anschluss nach vorne nicht zu verpassen. Und es wurde tatsächlich spannend bis zum Schluss.

Dies war seitens Gast auch in der ersten Halbzeit gut zu spüren, die Grenchner nahmen von Beginn an das Zepter in die Hand und machten sofort Druck auf das Heimteam. So ging es nur gerade 5 Minuten bis nach einem Ballverlust im Mittelfeld Bellachs ein schöner Konter über rechts und einfachem Querpass in den Strafraum, Zayas zum 0:1 für Grenchen verwerten konnte. Die Dominanz Grenchens dauerte noch an, nennenswerte Torchancen konnten jedoch nicht verzeichnet werden. Erst nach ungefähr 15 Minuten kam Bellach langsam in das Spiel und die Kammerelf konnte sich vor das gegnerische Tor, jedoch ohne Erfolg vorarbeiten. Nun war das Spiel einigermassen ausgeglichen, wobei Grenchen ein weniger die feinere Klinge führte. Mit zunehmendem Spielgeschehen kommt Grenchen wieder besser in das Spiel und mit einem ähnlichen Spielzug wie beim ersten Tor, diesmal aber über links, konnte Nastoski zum 0:2 verwerten. Beim Rest der ersten Halbzeit bleibt Grenchen dominant und hat somit das Spiel voll im Griff. In der beissenden Kälte hatte der Zuschauer in der ersten Halbzeit ein relativ einseitiges und kontrolliertes Spiel auf der Seite von Grenchen gesehen.

Dieses Gefühl änderte sich zu Beginn der zweiten Halbzeit nicht, es dauerte nur gerade eine Minute bis Laus fast unbedrängt auf das Tor von Palermo lief und dieser bravurös rettete. Grenchen blieb bis zur 52.Spielminute dominant und hatte das Spiel im Griff. In dieser Minute wurde nämlich Meyer durch Sanchez ersetzt. Dieser setzte sich sofort bei der nächsten Spielsituation in Szene und schoss bei seiner ersten Ballberührung das überraschende 1:2 für Bellach. Nur zwei Minuten später prescht der Bellacher Brcina über rechts vor und spielt eine schöne Flanke in den Strafraum und es war wiederum Sanchez, welcher den Ball mit dem Kopf schön zum 2:2 verwerten konnte. Bellach schaffte es das Spiel innert zwei Minuten neu zu lancieren. Das Spiel war nun beidseitig offen und es gab Torszenen hüben wie drüben. Grenchens Nastoski vergab in der 80.Minute kläglich und der Bellacher Brcina schoss in der 82.Minute zum Glück für Grenchen nur in das Aussennetz. Nach einem Eckball Grenchens in der 86.Minute konnten die Grenchner fast ungehindert im Strafraum Bellachs agieren, so war es auch nicht überraschend, dass das 2:3 für Grenchen fiel. Ledesma konnte den Ball ungehindert in die Maschen preschen.

Das Spiel schien nun für Grenchen gewonnen, doch Bellach versucht noch bis zum Spielschluss mit aller Kraft den Ausgleich zu erzielen. In der letzten Aktion des Spiels rettet Grenchens Torhüter noch einen Ball auf der Linie neben dem Tor vorbei. Dies war die allerletzte Aktion, der Schiedsrichter pfeift das Spiel ab und Grenchen gewinnt die drei Punkte.
Es war trotz klirrender Kälte ein amüsantes Spiel mit einem etwas besseren Grenchen, welches schlussendlich als Sieger vom Platz geht und somit den Anschluss zur Spitze halten kann. Bellach, welches das Spiel nicht aufgegeben hat und sich zurück kämpfte zeigte Moral, welche leider am Schluss nicht ganz zum Erfolg führte und somit weiterhin im dichten Tabellenmittelfeld stehen bleibt.

Bellach – Grenchen 2:3 (0:2) 

Brunnmatt – 100 Zuschauer. - SR:        Skalonja, Bader, Marti

Tore: 5. Zayas, 30. Nastoski, 53. Sanchez, 55. Sanchez, 86. Ledesma.

Bellach:     Palermo, Sülüngöz, Shkoreti, Mascolo, Ammon, Zekiri (46.Brcina), Turhan, Pickel, Sadriji, Meyer (52.Sanchez, 70.Ramadani), Marthaler.

Grenchen 15: Leuenberger, Schamberger, Schläppi, Anderegg, Ledesma, Shaquiri, Aliu,
Ressil (70.De Paiva), Nastoski (89.Territo), Laus (65.Hausic), Zayas (88.Krüttli).

Verwarnungen:     Bellach: 41. Ammon, 73.Shkoreti, 90.Pickel / Grenchen: 51.Zayas

Kommentar schreiben

Spiele/Rangliste

Top Scorers