Rückschlag für Härkingen im Derby gegen Mümliswil

Mit den zwei Punkten aus den letzten drei Partien war der FC Mümliswil nicht zufrieden und entsprechend entschlossen, beim Heimspiel gegen Härkingen trotz einer langen Absenzenliste den Turnaround zu schaffen. Die Gäuer reisten allerdings mit viel Selbstvertrauen an, nachdem sie zuvor zwei Siege in Serie errungen hatten.

Apropos errungen: Wegen des Schwingfests in Mümliswil war die Begegnung auf Donnerstagabend vorgezogen worden. Bei angenehmen äusseren Bedingungen und auf einem perfekten Rasen im Brühl starteten die Einheimischen druckvoll ins Spiel. Härkingen hatte in den ersten Minuten Mühe mit den schnellen Vorstössen der Guldentaler, insbesondere der wirblige Wyser war oft nur mit Fouls zu stoppen. Etwas Zählbares schaute für den FCM allerdings nicht heraus, obwohl die Chancen für eine frühe Führung durchaus vorhanden waren. Die Gäste fanden danach besser ins Spiel und erhöhten mit langen Bällen auf die physisch starken Offensivleute den Druck auf die Mümliswiler Defensive. Härkingen kam ebenfalls zu einigen Möglichkeiten, doch insgesamt hatte das Heimteam in der ersten Halbzeit die besseren Torchancen.

In Halbzeit zwei wollte Mümliswil defensiv noch konsequenter agieren und endlich den ersten Treffer erzielen. Beides klappte ganz ordentlich. In der 55. Spielminute gelang dem FCM die verdiente Führung: Goalie Gradwohl lancierte nach einem der unzähligen Härkinger Freistösse den unermüdlichen Andreas Ackermann mit einem weiten Auskick. Dieser erlief den Ball und legte mit einem cleveren Querpass für den aufgerückten Rafael Disler auf, der das Leder mit einem präzisen Flachschuss in die weite Torecke eiskalt zum 1:0 in die Maschen setzte. Härkingen versuchte zu reagieren, kam gegen die zumeist gut sortierte FCM-Defensive um die Routiniers Ackermann und Wehrli allerdings vorwiegend zu Abschlüssen aus der zweiten Reihe. Gefährlicher waren die vielen Standardsituationen der Gäuer, doch auch in diesen Szenen waren die Mümliswiler konzentriert. Dass es bis zum Schlusspfiff spannend blieb, hatte sich der FCM selber zuzuschreiben, denn immer wieder wurden gute Chancen vergeben. Kurz vor Schluss tankte sich der eingewechselte Dave Kohler auf links durch und passte zu Mathias Hammer, doch der starke FCH-Schlussmann parierte dessen Schuss. Auf der Gegenseite hatte Topskorer Oumaray noch einige Abschlussmöglichkeiten, doch Keeper Gradwohl war an diesem Abend nicht zu überwinden. Nach kräftezehrenden 94 Minuten war Schluss und die drei Punkte für Mümliswil im Trockenen.

Mümliswil - Härkingen 1:0

Brühl - 115 Zuschauer. - Tor: 56. Disler 1:0.

Mümliswil: Gradwohl; Kamber (76. Hammer), J. Ackermann, P. Wehrli, Ch. Bader;Büttler, Arnold; Wyser (82. Kohler), R. Wehrli (69. N. Ackermann), Ra. Disler; A. Ackermann.

Härkingen: Morgenthaler; Wyss, Weilenmann, R. Büttiker, Wermuth; Sandro Gasser (62. Heutschi), Gutschier, Näf (8. Pereira Pinto), Berger (62. Oeggerli); Oumaray; Rietschin.

Bemerkungen: Härkingen ohne Göldner, Schuler, Sommer, Bättig, Schaller, Heim, K. von Arx, J. Büttiker (alle verletzt), Silvan Gasser (abwesend), T. Büttiker (Ausland). Verwarnungen: 22. Wermuth. 54. Wehrli. 57. Pereira Pinto. 60. Wyser.

Kommentar schreiben

Spiele/Rangliste

Top Scorers