Kein Sieger bei Blustavia - Mümliswil

In der Vorrunde hatte Mümliswil die Partie gegen Blustavia recht souverän mit 2:0 für sich entschieden, diesmal erwartete man mehr Gegenwehr. Ein Sieg war dennoch das klare Ziel der Gäste, die eine Reaktion auf den schwachen Auftritt in Subingen zeigen wollten.

Die Solothurner bewiesen allerdings von Beginn an, dass sie die drei Punkte ebenfalls holen wollten. Blusti war oft einen Tick schneller und energischer, während im Spiel der Guldentaler nicht viel Zusammenhängendes zu beobachten war. Defensiv hatten die Auswärtigen zudem in einigen Situationen Mühe mit den laufstarken und technisch beschlagenen Offensivspielern der Platzherren.

Insgesamt gab es in der ersten Halbzeit auf beiden Seiten kaum klare Torchancen, ein Grossteil des Spiels trug sich zwischen den Strafräumen zu. Kurz vor dem Pausenpfiff fasste sich Büttler ein Herz und drang nach einem Doppelpass mit Rafi Disler in den Sechzehner ein. Mit etwas Glück konnte er das Leder kontrollieren und am herausstürmenden Goalie vorbei in die Maschen spitzeln. 1:0 für Mümliswil, eine doch etwas schmeichelhafte Führung.

Zwölf Sekunden nach Wiederanpfiff lag das Leder im FCM-Tor, Ausgleich für Blusti. Ein extrem ärgerlicher Gegentreffer, der so nicht hätte passieren dürfen: Nach dem Anspiel wurde die Kugel immer weiter zurückgespielt, bis schliesslich Goalie Gradwohl unter Druck den Ball an den anbrausenden SCB-Stürmer schoss und das Leder direkt ins Tor prallte. Das Spiel der Mümliswiler blieb zerfahren, auf gelungene Aktionen folgten unerklärliche Fehler und Aussetzer.

Das Heimteam wusste diese allerdings nicht zu nutzen und zollte schliesslich dem hohen Rhythmus der ersten Spielstunde zunehmend Tribut. Mümliswil dominierte die letzten zwanzig Minuten deutlich und spielte sich immer wieder vor das Blusti-Tor, wo man im Abschluss aber zu harmlos blieb. Zudem hatten die Gäste Pech, dass der Schiedsrichter in der 83. Minute als wahrscheinlich Einziger auf dem Platz ein klares Foulspiel vom Keeper der Solothurner am vorbeilaufenden Andreas Ackermann im Strafraum nicht erkannte. Damit blieb es beim 1:1.,,Fazit,,Nach einer über weite Strecken nicht überzeugenden Leistung steigerten wir uns gegen Ende der Partie, liessen allerdings im Abschluss die nötige Effizienz vermissen.

Blustavia - Mümliswil 1:1

Tore: 45'   0:1   Simon Büttler (Rafael Disler). ,46'   1:1  Ramon Spring.

Mümliswil: Gradwohl; Ch. Bader, J. Ackermann, P. Wehrli, Kamber; D. Ackermann (Wyser), J. Disler, Büttler, A. Ackermann; R. Wehrli (N. Ackermann), Ra. Disler (Arnold).