Härkingen schlägt den frisch gekürten Cupsieger

Nach dem Sieg gegen Blustavia wurde von Trainer Büttiker vor dem Spiel die Bestätigung der Leistung gefordert. Dementsprechend begann Härkingen gegen den Cupsieger aus Bellach auch offensiv und versuchte die Gäste früh unter Druck zu setzen.Dies ermöglichte es ihnen bereits früh in der Partie Chancen zu erarbeiten, welche aber ungenutzt blieben.

Vereinzelte Eckbälle und Vorstösse über die Seite wurden von der Bellacher Hintermannschaft weggearbeitet oder fanden den Weg auf das Tor nicht. Bellach vermochte seinerseits in der ersten Hälfte nicht das gewohnte Spiel zu führen, woraus alles in allem ein Pausenstand von 0:0 resultierte.

Die zweite Halbzeit war dann auch für die 105 Zuschauer, welche den Weg aufs Aesch gefunden haben, anschaulicher. Härkingen war bemüht und erarbeitete sich nun Standards. Wermuth packte sich bei einem Freistoss von halb rechts den Ball und schlenzte diesen in den Strafraum. Tim Büttiker sprintete los und erwischte den Ball vor dem herauspreschenden Schlussmann der Bellacher, 1:0 für den FCH. Diese Führung schien den Härkingern den Druck von den Schultern zu nehmen. Man begann befreiter zu spielen, versuchte die schwierigen Pässe zu spielen und man traute sich Einzelleistungen zu. Oumaray, allen voran, schnappte sich nach etwas mehr als einer Stunde den Ball auf der linken Site und lief los. Nach zwei Haken stand er alleine vor dem Torhüter der Bellacher, wollte zum Schuss ansetzen, doch sah, dass der herbeieilende Rietschin besser zum Ball positioniert war, welcher anschliessend zum 2:0 abschloss. Doch die Freude hielt nicht lange an. Bellach spielte an und verkürzte in derselben Minute gleich wieder auf 2:1. Die komplette Mannschaft der Härkinger war unaufmerksam. Anspiel, hoher Ball auf die linke Seite, Pass, Tor. In der Folge wurde das Spiel umkämpft. Wortgefechte und kleinere Fouls brachten Emotionen. Oumaray, welcher auf übelste Weise vom direkten Gegenspieler beleidigt wurde, antwortete mit fussballerischem Können und erzielte mit dem 3:1 auch das letzte Tor der Partie.

Härkingen - Bellach 3:1

Aesch. - 105 Zuschauer. - Tore: 67. T. Büttiker 1:0. 78. Rietschin 2:0. 79. Sülüngöz 2:1. 87. Oumaray 3:1.

Härkingen: Morgenthaler; Wyss, Weilenmann, R. Büttiker, Wermuth; Sandro Gasser (70. Silvan Gasser), Gutschier, J. Büttiker (77. Oeggerli), T. Büttiker; Oumaray; Rietschin (90. Pereira Pinto).

Bellach: Mateescu, Steiner, Shkoreti (46. Palermo), Mascolo, Ammon; Brcina (79. Bielmann), Xhema (68. Gloor), Zimmermann, Sülüngöz; Fragale, Marthaler.
Bemerkungen: Härkingen ohne Göldner, Schuler, Sommer, Bättig, Schaller, Heim, K. von Arx (alle verletzt). 

Verwarnung:  81. Zimmermann.

Spiele/Rangliste

Top Scorers