Grenchens Tormaschinerie trifft auch gegen Härkingen vier Mal

Auch im Verfolgerduell schiesst Grenchen wieder vier Tore. Der 4:2-Sieg gegen Härkingen stand aber bis zum Schluss auf des Messers Schneide.

Die Einheimischen starteten furios in die Partie, wirkten stil- und zielsicher und gewannen die wichtigen Zweikämpfe. Offensiv ausgerichtet stellte der FCG 15 die gegnerische Verteidigung immer wieder vor Probleme. Das zahlte sich bereits in der 4. Minute aus, als zuerst Samuel Zayas an Gäste-Hüter Marco Bättig scheiterte, danach aber der aufgerückte Cesar Ledesma zur Führung vollendete. In der 16. Minute bediente Fabrizio Laus mustergültig Samuel Zayas, der abgeklärt den zweiten Treffer erzielte. Die Mannschaft von Mirko Recchiuti schien alles im Griff zu haben, als in der 24. Minute Grenchens Abwehr Härkingen-Stürmer Tim Büttiker nicht am Abschluss hindern konnte. Nach diesem Gegentreffer wirkten die Einheimischen zuweilen etwas unsortiert, es schlichen sich Konzentrationsfehler ein. Samuel Zayas mit einer herrlichen Einzelleistung sorgte dann aber für die 3:1 Pausenführung (40. Minute).

Härkingen gab sich noch nicht geschlagen und wäre in der 59. Minute beinahe zum Anschlusstreffer gekommen. Grenchens starker Hüter Martin Leuenberger parierte jedoch den Abschlussversuch von Kilian Näf. Im Gegenzug hatte Semir Ressil die Siegessicherung auf dem Fuss, agierte aber etwas zögerlich. Die Gäste insistierten, waren nun überlegen und kamen in der 86. Minute durch Yanick Oumaray verdient zum zweiten Tor. Letztlich überstand der FCG 15 die letzte Druckphase der Gäste und erzielte durch Stefano Conde praktisch mit dem Schlusspfiff das 4:2.

Grenchen – Härkingen 4:2 (3:1)

Tore: 4. Ledesma 1:0. 16. Zayas 2:0. 23. Büttiker 2:1. 40. Zayas 3:1. 85. Oumuray 3:2. 94. Conde 4:2.

Grenchen: Leuenberger; Schamberger, Shaqiri, Anderegg, Ledesma; Ressil, Schläppi, Nastoski, Hügli, Laus; Zayas. Eingewechselt: Cakmak, Conde, Pana, Momoh.

Spiele/Rangliste

Top Scorers