Mümliswils Aufholjagd wurde belohnt

Nach zuletzt zwei knappen Niederlagen gegen Bellach und Iliria wollte Mümliswil beim Gastspiel in Trimbach endlich wieder Punkte holen. Dass dies kein einfaches Unterfangen werden würde, war jedem Mümlswiler klar: heimstarker Gegner, kleiner Platz, meist hitzige Atmosphäre...

Beide Mannschaften gaben von Beginn weg Vollgas und erspielten sich früh erste Chancen. Arnold konnte nach 10 Minuten alleine auf den FCT-Goalie loslaufen, das Leder sprang indes im dümmsten Moment auf und liess den Abschlussversuch in die Wolken steigen. Mümliswil arbeitete gut nach hinten und hatte die starken Individualisten des FCT überwiegend im Griff. Leider ist überwiegend halt nicht genug: Nach einem Einwurf konnte kein Gästespieler den Ball klären, der stattdessen vor die Füsse eines freistehenden Trimbachers fiel. Besagter Akteur liess sich nicht zweimal bitten und schob zum 1:0 ein (20'). Obwohl die Mümliswiler eigentlich unbeeindruckt weiterspielten und wenig zuliessen, erhöhte das Heimteam zehn Minuten später auf 2:0. Einen perfekt getretenen Freistossball köpfelte der grossgewachsene Flügel mit einem ebenso starken Kopfball in die Maschen, obwohl Goalie Fluri mit den Fingerspitzen noch dran war. Eine brutale Lektion in Sachen Effizienz, denn im Spiel waren die Auswärtigen keineswegs die schlechtere Mannschaft. Trotz viel Aufwand gelang der Anschlusstreffer vor der Pause nicht mehr.

Auch nach dem Seitenwechsel drückten die Guldentaler mit Vehemenz auf das erste Tor. In der 60. Minute konnten die zahlreich mitgereisten FCM-Fans erstmals jubeln: Nach einem Freistoss von Janik Disler gelangte der Ball über Büttler zum aufgerückten Innenverteidiger Rafi Disler. Dieser verschaffte sich mit einem energischen Antritt etwas Platz und laserte das Leder aus spitzem Winkel durch die Beine des Keepers hindurch ins Trimbacher Tor. Damit war die Aufholjagd definitiv eröffnet. Trimbach verteidigte allerdings weiterhin geschickt und blieb mit schnellen Gegenstössen gefährlich. Die Mümliswiler blieben dran und wurden schliesslich in der 83. Minute mit dem Ausgleichstreffer belohnt. Der eingewechselte Dominik Ackermann zog aus 20 Metern ab und erwischte den Trimbacher Goalie mit einem tückischen Aufsetzer. In einer hektischen Schlussphase hätte die Partie noch auf beide Seiten kippen können. Zuerst wurde Robin Disler ein klarer Penalty verweigert, als ihn der Schlussmann der Platzherren umsäbelte. In der 95. Minute hatte dann aber auch der FCM Glück, dass der Abschluss eines Trimbachers an den Pfosten prallte. Nach intensiven fast 97 Minuten war dann Schluss - 2:2.

Mümliswil - Trimbach 2:2

Tore: 20' 1:0 Ngoko. 30' 2:0 Lekaj. 60' 2:1 Rafael Disler (Simon Büttler). 83' 2:2 Dominik Ackermann (Robin Disler).

Mümliswil:  B. Fluri; Nussbaumer, J. Ackermann, Ra. Disler, Ro. Disler; Ph. Wehrli (Wyser), J. Disler, N. Ackermann (M. Fluri), Büttler, Arnold (Kohler); A. Ackermann (D. Ackermann).

Spiele/Rangliste

Top Scorers