Der erwartete Kantersieg für Härkingen

Nach der Auswärtspleite vom vergangenen Wochenende gegen Blustavia wollte Härkingen HNK Croatia eine Reaktion zeigen und die drei Punkte auf dem Aesch behalten. Die 217 Zuschauer kamen bei sonnigem Wetter in den Genuss einer intensiven Startphase. Nach nur 20 Sekunden ertönte zum ersten Mal die Tormelodie des FC Härkingen und es sollte an diesem Nachmittag nicht das letzte Mal sein.

Nach dem Anspiel der Gäste konnte der Ball innert kürzester Zeit erobert und steil in die Schnittstelle der Abwehr gespielt werden. Oumaray brachte den Ball anschliessend aus spitzem Winkel souverän im Tor unter. Die Toreuphorie währte aber nur kurz, denn in der fünften Minute konnten auch die Gäste zum ersten Mal jubeln. Nach einem Angriff über links wurde der Ball zu einem frei in der Mitte wartenden Spieler gepasst. Dieser schob den Ball souverän am heranstürmenden Bättig vorbei. Die Tatsache, dass der Angreifer dabei gefühlte fünf Meter im Offside stand, wurde vom Assistenten leider gekonnt ignoriert. Das Heimteam liess sich vom schnellen Ausgleich aber nicht beirren und konnte seinerseits in der 17. Minute erneut in Führung gehen. Nach einem Zuspiel in den Rückraum von der linken Seite konnte Rauber per abgelenktem Schuss einnetzen. Die Partie ging munter weiter und der FC Härkingen kam zu weiteren Chancen. In der 24. Minute verpasste T. Büttiker in Rücklage den Ausbau der Führung nur knapp. Die Partie schien unter Kontrolle zu sein, aber ein missglückter Rückpass in die Füsse eines Gegners ermöglichte es den Gästen, erneut gleichzuziehen. Das Heimteam machte sich das Leben also selbst etwas schwer, konnte aber trotzdem vor der Pause noch auf ein verdientes 3:2 erhöhen. Nach einem wunderbaren Solo von T. Büttiker über links und dem anschliessend perfekt getimten Pass auf Oumaray konnte dieser sein zweites Tor an diesem Tag erzielen.

Die zweite Halbzeit startete etwas weniger fulminant als die erste. Die Mannschaften neutralisierten sich mehrheitlich gegenseitig im Mittelfeld und es wurden bis zur 58. Minute keine nennenswerten Torchancen herausgespielt. Dann aber kamen die Gäste zu einer Grosschance, welche Bättig mit einer Glanztat parieren konnte. Beim anschliessend rasch eingeleiteten Gegenstoss wurde der Ball mittels eines Seitenwechsels zu Oumaray in den Strafraum gespielt. Er konnte nach einer sauberen Ballverarbeitung auf den nachgerückten Oeggerli zurücklegen und dieser brauchte den Ball nur noch einzuschieben. Nach diesem Treffer schien die Gegenwehr der Gäste etwas abzunehmen und die Platzherren konnten weiterhin vielversprechende Chancen herausspielen. Gleich drei Mal durften die Heimfans im Verlauf des Spiels noch jubeln. Das 5:2 erzielte wiederum Oumaray, der den Torwart nach einem präzisen Steilpass vom eingewechselten Rietschin gekonnt umkurvte. Die Tore in der 70. und 90. Minute wurden von Rietschin und Wyss erzielt.

Das deutliche Resultat zeigt eine positive Reaktion auf ein enttäuschendes Spiel in Solothurn von letzter Woche. Die Tatsache, dass man nun mit einem Sieg in der letzten Woche vom ersten Platz hätte grüssen können, schmerzt trotz alledem noch ziemlich. Nichtsdestotrotz blickt man mit einem positiven Gefühl auf das Auswärtsspiel von nächster Woche in Grenchen.

Härkingen - Croatia 7:2

Aesch. - 217 Zuschauer. - Tore: 1. Oumaray 0:1. 4. Stjepanovic 1:1. 17. Rauber 2:1. 33. Petrovic 2:2. 43. Oumaray 3:2. 58. Oeggerli 4:2. 67. Oumaray 5:2. 70. Rietschin 6:2. 89. Wyss 7:2.

Härkingen: Bättig; Näf, Wyss, R. Büttiker (70. Schuler), M. von Arx; Rauber (51. Rietschin), K. von Arx, Stecher, T. Büttiker (78. Nünlist); Oumaray; Oeggerli (67. Silvan Gasser).

Croatia: Kristic; Sikalo, Ponjavic, I. Aracic, V. Stjepanovic (77. P. Jelinic); J. Aracic, Petrovic, Sljivic; I. Stjepanovic (55. Princip), Krivic, Garic (79. V. Jelinic).

Bemerkungen: Härkingen ohne J. Büttiker, Heim, Sandro Gasser (alle verletzt), Pereira Pinto (gesperrt). Verwarnungen: 59. Sikalo. 73. V. Stjepanovic. 78. Sljivic. 90. Aracic.

Kommentar schreiben

Spiele/Rangliste

Top Scorers