Mümliswil verliert mit einem Mann mehr gegen Iliria

Mümliswil legte gegen Iliria den Fokus in den Startminuten auf eine kompakte Defensive, um den schnellen und trickreichen Angreifern keinen Raum zur Entfaltung zu geben. Das funktionierte in der ersten Halbzeit sehr gut, die Gäste fanden gegen die gut sortierte FCM-Abwehr nur selten Lücken für gefährliche Vorstösse.

Die offensiven Akzente des Heimteams waren allerdings ebenfalls überschaubar. Sie verzeichneten früh im Spiel eine Kopfballchance von Nicola Ackermann auf Vorarbeit von Arnold und danach einige gute Standards. Meist fehlte aber die Durchschlagskraft auf den letzten Metern. Eine insgesamt chancenarme erste Halbzeit hatte dann kurz vor der Pause doch noch einen Aufreger zu bieten: Nach einer Tätlichkeit sah ein Iliria-Spieler richtigerweise die Rote Karte.

Aufregend ging es auch nach dem Seitenwechsel weiter. Nach einem feinen Steilpass von Robin Disler stand Präsi Kohler, der sich als Aushilfe wieder einmal das Eis-Dress übergestreift hatte, plötzlich alleine vor dem Ilira-Keeper. Sein Querpass auf den mitgelaufenen Andreas Ackermann kam jedoch einen Sekundenbruchteil zu spät - der vermeintliche Führungstreffer wurde wegen Abseits nicht gegeben. Wenige Minuten später machten es die Gäste auf der anderen Seite besser, als Sasso einen direkten Freistoss zum 0:1 verwandelte (54'). Mümliswil versuchte zu reagieren und übernahm das Spieldiktat, während sich die Auswärtigen aufs Kontern verlegten. Gegen die robuste Defensive der Adler aus Solothurn fanden die Einheimischen nur selten ein Durchkommen. Iliria blieb schlagkräftiger: In der 72. Minute erkämpfte sich Prenaj einen Bogenball, zog alleine los und bezwang Schlussmann Fluri souverän. Die Guldentaler zeigten sich unbeeindruckt und reagierten nur vier Minuten später mit dem Anschlusstreffer. Einen Robin-Disler-Freistoss legte der eingewechselte Elia Bader auf Nussbaumer ab, der das Leder aus kurzer Distanz unter die Latte zimmerte. Obwohl Mümliswil anschliessend alles nach vorne warf, gelang der Ausgleichstreffer nicht mehr. Ilirias Abwehr liess nichts mehr zu und sicherte den Gästen damit die drei Punkte.

Fazit: Kämpferisch, läuferisch und in Ansätzen auch spielerisch war das eine klare Steigerung zu den letzten Spielen. Der FC Iliria bewies in den entscheidenden Situationen aber einen Tick mehr Durchschlagskraft und Effizienz, während der FCM im Spiel nach vorne meist zu harmlos agierte. Weiter gehts auswärts beim FC Trimbach, die Partie findet neu am Montag, 1. Oktober, um 20:15 Uhr statt. Wir danken unseren Fans für die Unterstützung und hoffen auch nächste Woche auf viel Support aus dem Guldental!

Mümliswil - Iliria 1:2

Tore: 54'   0:1   Mattia Sasso, 72'   0:2   Samuel Prenaj, 76'   1:2   Silvan Nussbaumer (Elia Bader).

Mümliswil: Fluri; J. Ackermann, Ra. Disler, Nussbaumer; Hammer, J. Disler, Arnold, Kohler, Ro. Disler (Kamber); A. Ackermann (Wehrli), N. Ackermann (E. Bader).

Kommentar schreiben

Spiele/Rangliste

Top Scorers