Lommiswil ist erstmals Leader in der 2. Liga

Das gab es noch nie. Nach acht Spieltagen ist der kleine FC Lommiswil Tabellenführer der Solothurner 2. Liga.

Der vorherige Spitzenreiter Iliria hatte bereits am Freitag gegen Wangen verloren. Mit einem Sieg gegen Olten würde Lommiswil die Leaderposition übernehmen. Dies war natürlich allen bewusst, und so waren alle Lommiswiler für das Spiel extra motiviert. 

Dann starteten die Lommiswiler allerdings mit einer ersten Unsicherheit ins Spiel. Bereits früh kam der FC Olten zu gleich drei Eckbällen, die allerdings nicht gefährlich wurden. War dieser Schreckmoment erst einmal verdaut, steigerten sich die Lommiswiler. Die Teams begegneten sich auf Augenhöhe, ohne dass es jedoch hochkarätige Chancen gegeben hätte. Das änderte sich nach 18 Minuten. Für einmal konnten sich die Oltner durch die Lommiswiler Hintermannschaft kombinieren. Der Angreifer enteilte und konnte von Sonderegger an der Strafraumgrenze nur noch mit einem Foul gebremst werden. Die Proteste der Lommiswiler halfen nichts: Es gab Elfmeter. Diesen verwandelte ein Oltner souverän.

Nun legten die Lommiswiler nochmals eine Schippe drauf. Sie übernahmen die Spielkontrolle und kamen immer mehr zu Chancen. Nach 27 Minuten fiel der Ausgleich: Sonderegger verwandelte einen Freistoss aus rund 20 Metern direkt. Weiter ging es, nun mehrheitlich in Richtung Oltner Tor. Insbesondere über die Aussen, wo die Lommiswiler Flügel Tempovorteile hatten. Die Hereingaben kamen aber nicht genau genug, so dass keine Tore fielen. Am gefährlichsten wurde es noch, als ein Oltner Verteidiger eine scharfe Hereingabe beinahe ins eigene Tor versenkte. Ein Lebenszeichen kam von den Oltnern noch vor der Pause: Ein Stürmer wurde steil lanciert und zog alleine auf Bracher los. Aber Belloni konnte ihn in Extremnis noch am Abschluss hindern. Den Schlusspunkt setzten dann die Lommiswiler: Erneut über aussen setzten sich Choque und Urosevic durch. Die Flanke von letzterem wurde länger und länger, bis sie sich hinter dem Oltner Torwart ins Tor senkte. 1:2 lautete das Pausenresultat.

In Durchgang zwei war der Wurm drin bei Lommiswil. Direkt mit dem Anpfiff drückten die Oltner aufs Tempo. Und drängten die Lommiswiler praktisch 45 Minuten lang in die eigene Hälfte. Vom Kampfgeist und der Laufbereitschaft der Lommiswiler, dank denen man in Halbzeit eins den Gegner gut im Griff hatte, war irgendwie nicht mehr viel übrig. Aus der Überlegenheit machte die Oltner Offensive dann aber deutlich zu wenig. Einige Schüsse aus der Distanz. Dazu gefühlt etwa 20 Eckbälle. Die allesamt gut getreten waren, und immer wieder kam ein Oltner per Kopf an den Ball. Aufs Tor brachten sie aber keinen einzigen. Eine einsame Torchance hatten die Lommiswiler in Durchgang zwei zu verbuchen. Die hatte es aber in sich: Dornbierer auf Neff, der direkt per Hacke wieder zu Dornbierer. Alleine vor dem gegnerischen Kasten versagten aber seine Nerven. Er verpasste es, frühzeitig den Deckel drauf zu machen. Schliesslich brauchte Lommiswil dieses Tor aber gar nicht. Einige Minuten und nochmals ein paar Oltner Eckbälle später war Schluss.

Olten - Lommiswil 1:2

Tore: 18’  Giovanni Gerardi 1:0; 27’ Sonderegger 1:1. 45’ Urosevic 1:2.

Lommiswil: Bracher, Belloni, Karpf, Bachmann, Amiet, Urosevic, Zumstein, Sonderegger, Hunziker, Choque, Ebel, Rindlisbacher, Neff, Herrmann, Dornbierer.

 

Kommentar schreiben

Spiele und Tabelle 2. Liga SO

Top Scorers