Am Schluss jubelten die Wangner

In einem spannungsgeladenen Derby siegte Wangen b. O. – Klus-Balsthal 3:1.

Die jeweils hart umstrittenen Partien zwischen Wangen b. O. und Klus-Balsthal liegen schon einige Zeit zurück. Man traf sich früher in der 1. Liga, der 2. Liga interregional und jetzt wieder in der 2. Liga Regional. Schon im Vorfeld lieferte diese Paarung in Fussballkreisen einigen Gesprächsstoff. Mit Recht, denn die Partie stand auf einen gutem Niveau und war resultatmässig lange Zeit auf Messers Schneide.

Die Ausgangslage war klar. Mit einem Sieg hätten die Wangner zum zweitplatzierten Klus-Balsthal aufschliessen können. Demensprechend wollten die Platzherren vorsichtig in die Partie einsteigen, möglichst kein frühes Gegentor einkassieren und dann dank der besten Offensive der Liga  im entscheidenden Moment zuzuschlagen. Dieses Vorhaben wurde trotzt den Vorsätzen schon früh zerstört. Mit einem Steilpass  lanciert, schoss Denis Kostadinovic die Gäste schon in der 11. Minute in Führung. Ein internes Duell um die Krone des Torschützenkönigs vermochte der Balsthaler gegen Wangens Avni Halimi vorerst für sich zu entscheiden. Doch die Leaderfigur der Gäste hatte scheinbar sein Pulver schon verschossen, trat er doch in weiteren Verlauf des Spieles kaum mehr gross in Erscheinung. Einzig als Schiedsrichter Marra ihn mit der gelb/roten Karte verschonte stand er im Brennpunkt.

Die Besucher verstanden es, den knappen Vorsprung lange Zeit erfolgreich zu verteidigen. Einen Bärendienst erwies ihnen dann aber Roger Achermann. Mit Gelb vorbelastet, bekam er kurz vor den Halbzeitpfiff eine zweite Verwarnung und wurde zwangsweise unter die Dusche geschickt. Die Chancen für Wangen, während der ganzen zweiten Halbzeit in Überzahl spielen zu können, stiegen dadurch nicht unwesentlich. Es dauerte dann allerdings bis zur 65. Minute, ehe Avni Halimi zum Ausgleich einschiessen konnte und gleichzeitig seine Krone als Torschützenkönig verteidigte. In der Folge waren die Gastgeber mehrheitlich spielbestimmend und strebten das Führungstor ganz klar an. Während die Gäste nur das Aluminium trafen, war Josip Jukic mit dem Führungstor zum 2:1 erfolgreicher.
Die Gastgeber machten im weiteren Verlauf der Partie nicht den Fehler, sich auf Resultathalten zu beschränken, was auch in Anbetracht der nummerischen Überlegenheit falsch gewesen wäre, sondern suchten die Siegsicherung in der Offensive. Und das zahlte sich schlussendlich aus.

Jubeln verboten. Mit seiner ersten Ballberührung traf der eben erst eingewechselte Aaron Burkhard in der 85. Minute zum vorentscheidenden 3:1. Doch dieses Tor wurde Lars Luterbacher, der in der 52. Minute durch Fatlum Kastrati ersetzt wurde  und auf der Spielerbank Platz genommen hatte, zum Verhängnis. Sein Torjubel, dabei aufs Spielfeld gestürmt, betrachteten die Unparteiischen als regelwidrig und bestrafen ihn mit einer zweiten gelben Karte. Es stellt sich die Frage, ob diese Herren auch schon Jubelszenen in höheren Ligen gesehen haben, bei welchen die ganze Ersatzbank samt Staff einem Goalschützen auf dem Spielfeld gratulieren? Oder müssen Freudeausbrüche, die sich im Rahmen bewegen, tatsächlich derart bestraft werdenFingerspitzengefühl ist halt nicht jedermanns Sache.

Wie dem auch sei, der FC Wangen hat dieses richtungsweisende Spiel für sich entscheiden können und in der Rangliste einen weiteren Schritt nach vorne gemacht. Das kommende Wochenende ist für den Solothurner Cup reserviert. Dabei trifft das 2.Liga Team von Trainer Bozo Predojevic auf den FC Trimbach, der im zweiten Samstagsspiel auf der Chrüzmatt gegen Wangen II in der 3. Liga zu einem 3:3 kam.

Wangen bei Olten – Klus Balsthal 3:1 (0:1)

Chrüzmatt, - 260 Zuschauer, - SR: Claudio Marra.

Tore: 11. Kostadinovic 0:1, 65. Halimi 11, 71. Jukic 2:1, 87. Burkhardt 3:1.

Wangen: Pavic; Näf (85. Sonzamanci), Trgo, Bekteshi; Dzombic, Moser (74. Daka) Ziba, Dibrani; Jukic (86. Burkhardt), Luterbacher (54. Kastrati) , Halimi.

Klus/Balsthal: Bucciolini; Bruttel (70. Perez Jesus) Furcillo, Bilalli; Achermann, Scherrer, El Quahmani (30. Petrovic) Berger, Uebelhart Milosevic, Kostadinovic.

Bemerkungen: 17. Näf Wangen), 20. El Quahmani (Klus-Balsthal), 28. Bekteshi (Wangen), 44. Achermann  / 45+1 Achermann Gelb/Rot (Balsthal), 52. Luterbacher (Wangen). 85. Kostadinovic (Balsthal), 88. Luterbacher Gelb/Rot (Wangern).

Kommentar schreiben

Spiele und Tabelle 2. Liga SO

Top Scorers