GV des FC Roggwil: Corona-Saison erfolgreich überstanden

Geschrieben von Leroy Ryser

210826 gv roggwilDer FC Roggwil hat an seiner Generalversammlung den 76 anwesenden Vereinsmitgliedern ein positives Jahresergebnis präsentieren dürfen. Ausserdem wurden zwei Personen neu in den Vorstand gewählt.

Der Jahresbericht von FCR-Präsident Thomas Dübendorfer hat die Erinnerungen an ein komisches Jahr noch einmal aufleben lassen: «Im letzten Sommer konnten wir den Gorgonzola Cup noch durchführen, bereits die Saison wurde dann aber vor dem Ende der Herbstrunde abgebrochen.» Es folgten dann zahlreiche ruhige und anlassfreie Monate, in einem sonst sehr aktiven Verein, bis vor wenigen Monaten der Betrieb wieder aufgenommen werden konnte. Dies hat zweifellos auch das Jahresergebnis beeinflusst. Einerseits sanken Aufwände rund um den Spielbetrieb, dafür stiegen aber Kosten rund um den Platzunterhalt, weil dieser in der fussballfreien Zeit intensiver betrieben wurde. Letztlich resultierte ein ordentliches Minus von fast 3500 Franken, dank Corona-Entschädigungen und transitorisch abgegrenzten Sponsoring-Einnahmen schloss die Jahresrechnung aber dennoch mit einem Plus von 28'000 Franken. Verständlicherweise wurde die Rechnung von den insgesamt 76 anwesenden Mitgliedern genauso wie nachfolgend das Budget einstimmig angenommen.

Zwei neue Vorstandsmitglieder

210826 buerki duebendorfer roggwil

Dass der FC Roggwil auf soliden Beinen steht, zeigte neben dem positiven Jahresergebnis und der gut besuchten Generalversammlung auch das Traktandum 10 «Wahlen». Mit Patrick Zumstein und Sven Ammann konnten gleich zwei neue Mitglieder einstimmig in den Vorstand gewählt werden, sodass dieser künftig aus neun mit lautstarkem Applaus gewählten Köpfen besteht. Verabschiedet wurde derweil Stefan Bürki als Vorstandsmitglied, der nach zehn Jahren in der Position als «Spiko» und zuletzt als Vizepräsident sein Amt weitergeben wollte. Der gebürtige Roggwiler wurde selbstverständlich bei der Verabschiedung mit einem Standing Ovation zum Freimitglied ernannt. Geehrt wurden ausserdem die Damen des aufgestiegenen Drittliga-Teams und drei FCR-Schiedsrichter: Brendon Gashi pfeifft bereits 10 Jahre, Mujo Dedukic sogar 15 Jahre und Veton Dizdari steht sogar schon 30 Jahre im Einsatz als Referee.

Verabschiedet wurden indes auch drei im letzten Jahr verstorbene Vereinsmitglieder. In Gedenken an Platzwart Markus Müller, Freimitglied Jürg Brand und Ehrenmitglied Ernst Grütter hielten die FCR-Mitglieder eine Schweigeminute ab.

Auf den FC Roggwil wartet nun – hoffentlich wieder – ein interessantes, ereignisreiches Jahr. Einerseits stehen da zahlreiche Fussballspiele auf dem Programm, im kommenden Juni ist ausserdem eine grosse Jubiläumsaktivität zum 75. Geburtstag geplant. Angedacht ist dabei, dass vom 22. Bis am 26. Juni 2022 im Roggwiler Dorfzentrum direkt vor dem Primarschulhaus mit unterschiedlichen Aktivitäten gefeiert wird.