Den Angstgegner nach der Pause niedergerungen

Geschrieben von Brigitte Sommer

210505 subingenFünf Tore in weniger als 20 Minuten: Die Derendingerinnen schlugen Schlieren mit 6:1. Dabei lagen die Gäste 1:0 vorn und hielten sich bis zur 58. Minute im Rennen um mindestens einen Punkt. Nach Budimirs Ausgleich entschieden Julia Imoberdorf, zweimal Bosshard, Hager und Suter für die SCD-Frauen das Spiel. Am Mittwoch, 5. Mai geht’s nach Zürich gegen die U21.

Nach der ungenügenden Leistung beim letzten Spiel gegen den FC Luzern, das sie 1:0 verloren, konnte vom Heimteam ein klare Leistungssteigerung erwartet werden. Dass der Angstgegner Schlieren zu Gast war, machte die Aufgabe nicht einfacher. Bereits nach 6 Minuten lagen die Frauen des SC Derendingen mit 0:1 in Rückstand. Ein gut getretener Freistoss konnte Kathrin Rohr zum Führungstreffer verwandeln. Danach fand das Spiel mehrheitlich im Mittelfeld statt, zu wirklichen Torchancen kamen beide Teams nicht. Kurz vor der Halbzeit setzte sich Kathi Suter auf der rechten Seite kämpferisch durch und passte zur Mitte wo Claudia Budimir den wichtigen Ausgleichstreffer zum 1:1 Pausenstand erzielte.

Nach der Pause übernahm das Heimteam klar die Oberhand. Immer wieder trugen sie schöne Angriffsvarianten vor. In der 51. Minute kam Laura Imoberdorf zu einer riesigen Chance, alleine vor dem Tor landetet ihr Schuss über dem Tor. In der 58’ Minute konnte Julia Imoberdorf einen schnell vorgetragenen Angriff über mehrere Stationen zum 2:1 einschiessen. Gleich nach dem Anspiel der Schliererinnen eroberte der SCD den Ball im Mittelfeld, Jasmin Bossard fasste sich ein Herz und knallte den Ball aus grosser Distanz ins Tor 3:1.

Derendingen kam nun immer besser ins Spiel. Schlieren konnte nicht mehr dagegen halten, das Heimteam spielte ihnen zu schnell. Durch kluge Spielverlagerungen kamen sie immer wieder zu guten Chancen. Schlieren ihrerseits, scheiterte an der gut spielenden Matina Ryts im Tor des SCD. In der 64. Minute erhielten die Derendingerinnen nach einem Handspiel im 16er einen Penalty zugesprochen. Jasmin Bossard trat an und traf zum 4:1.

Nun war der Damm gebrochen. Schlieren konnte nicht mehr zusetze und Derendingen spielte sich nun in einen Spielrausch. Durch gekonnt vorgetragene Angriffe,  von der Verteidigung  übers Mittelfeld bis zu den Stürmerinnen kamen sie noch zu guten Torchancen. In der 74’ Minute traf Carla Hager von der linken Seite wunderschön ins rechte obere Eck zum 5:1. Ob es als Flanke oder Torschuss gedacht war… auf jeden Fall war dieser Treffer sehenswert. Nur 1 Minute später konnte sich auch noch Kathy Suter zu den Torschützen eintragen lassen. Sie verwertete zum 6:1.

In der 77. Minute wechselte der Deredninger Trainer gleich 3 Spielerinnen. Janina Kaiser ersetzte Claudia Budimir, Gina Bellabarba Laura Imoberdorf und Melina Mosimann Julia Imoberdorf.  Nun galt es noch, den Sieg nach Hause zu tragen und vor allem keine Verletzung einzufangen. Dieser Sieg tat dem Team sehr gut, eine grosse Leistungssteigerung zum letzten Spiel war klar zu sehen, und 6 Treffer konnten sie auch schon lange nicht mehr erzielen, dass dies gegen Schlieren gelang machte das ganze noch schöner. In so viele lachende Gesichter konnte man schon lange nicht mehr schauen.

Aufstellung SC Derendingen Solothurn: Martina Rytz, Vanessa Kley, Annika Meyer, (46'Miriam Stampfli) Katrin Suter, Selin Wegmüller, Jasmin Bosshard, Claudia Budimir (77'Janina Kaiser) , Carla Hager, Julia Imoberdorf (77' Melina Mosimann); Laura Imoberdorf, (77' Gina Bellabarba); Vivienne Hardiman
Tore: 6' Kathrin Rohr 0:1; 42' Claudia Budimir 1:1, 58' Julia Imoberdorf 2:1; 59' Jasmin Bosshard 3:1; 64' Jasmin Bosshard (P) 4:1' 74' Carla Hager 5:1; 76' Katrin Suter 6:1