Das sind die Schweizer in der deutschen Bundesliga

Schon früher haben Schweizer Spieler die Bundesliga geprägt, Stéphane Chapuisat beispielsweise gehörte in den 1990er Jahren zu den besten Stürmern dieser Liga. Aber auch aktuell boomt die Schweiz in der höchsten deutschen Spielklasse. Ob Lucien Favre oder Martin Schmitt an der Seitenlinie, Yann Sommer oder Roman Bürki im Kasten oder Denis Zakaria und Co. vor dem Tor – die Eidgenossen sind im deutschen Profifussball zahlreich vertreten. Mit Sommer und Zakaria haben es sogar zwei Schweizer in die Top-11 der Hinrunde von transfermarkt.de geschafft. Viele der Spieler gehören bei ihren Vereinen zu den Leistungsträgern. Hier sind die Schweizer Legionäre in der Bundesliga.

.

"SO geht Fussball" in der Attisholz Arena

Die kommende Europameisterschaft rückt näher und bereits hat "So geht Fussball" angekündigt, dass die EM-Spiele im Sommer (12. Juni bis 12. Juli) neu in der grossartigen Arena auf dem Attisholzareal übertragen werden.

Grenchen trainiert schon bald auf Kunstrasen

Die Grenchner Gemeindeversammlung hat am Mittwoch den Kredit von 2.2 Millionen Franken für den Bau von zwei unterschiedlich grossen Kunstrasenfeldern genehmigt. Der Kunstrasen kommt auf das sogenannte "Wembley", das Trainingsfeld westlich des Stadions.

Dulliken will weiter auf die eigenen Junioren bauen

Sportlicher Leiter des FC Dulliken, Alessandro Rizzo, zieht nach der Vorrunde Bilanz: "Die Entscheidung im Sommer, die Mannschaft aus der Solothurner 2. Liga zurückzuziehen, hat hohe Wellen geschlagen in unserer Fussballregion. Aber sie war richtig."